Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

Alles blau

Stellen Sie sich vor, Sie stehen an einem sonnigen Januarmorgen vor Ihrem Haus. Der tiefblaue Himmel ist atemberaubend in seiner Klarheit und Sie könnten ihn stundenlang anstarren. Nun stellen Sie sich vor, Sie schauen geradeaus auf die Häuser und Bäume vor Ihnen. Sie erwarten braune Stämme und Äste zu finden, dunkelbraune Erde oder die Farbenvielfalt an den Wänden der Häuser in Ihrer Nachbarschaft, aber nichts davon ist da. Ihre Farbe hat sich in ein tiefes Winterblau verwandelt, genau wie der Himmel. Tatsächlich sind sie sich so ähnlich, dass Sie sie kaum von der Skyline unterscheiden können.

Nun schauen Sie nach unten und stellen sich den Boden vor. Eigentlich sollte er pechschwarz sein, wegen der asphaltierten Straße oder braun um die kahlen Bäume mit Flecken matschigen Schnees vom Schneesturm der letzten Woche. Aber das ist er nicht; er ist blau, tief, tiefblau, genau wie der Himmel über Ihnen und die Häuser überall, wohin Sie schauen. Die ganze Welt hat nur eine einzige Farbe: das tiefe, klare Blau des Winterhimmels. [Rest des Beitrags lesen →]

Was ist gut?

Frage: Wie können wir wissen, was gut ist? Welche Handlungen führen   zum Schlechten und welche zum Guten ?

Antwort: Alles, was die Menschen dazu bringt, sich zu vereinen und sich mehr und mehr zu vereinen, nicht irgendeine partielle, sondern eine grenzenlose Vereinigung, ist der Weg zum Guten.

Frage: Gute Absichten führen sehr oft zu schlechten Folgen. Ist es möglich, sich vor schlechten Folgen zu schützen?

Antwort: Man sollte sich vorstellen, dass die ganze Menschheit eine einzige Familie werden muss. Wenn man sich darum bemüht, dann wird es gut sein. Es gibt keine andere Lösung.

[276295]

Kann man einen Abgrund überwinden, den niemand überwinden will?

Es steht geschrieben: “ Wo es keine Menschen gibt, versuche, ein Mensch zu sein“ (Mischna, Avot, 2:5). Dieses Sprichwort scheint sehr passend in einer Zeit, in der die Menschen jegliches Vertrauen ineinander und in die Autoritäten verloren haben und in der sie sich in Bezug auf die Zukunft hoffnungslos fühlen. Wir durchleben gerade ein hartes Erwachen, eine Abrechnung mit der Brüchigkeit unserer Gesellschaft.

Die Demokratie hat einmal mehr ihre Verwundbarkeit bewiesen. Italien war eine Demokratie, bevor es dem Faschismus zum Opfer fiel. Deutschland war eine Demokratie, bevor es dem Nationalsozialismus erlag. Selbst die Gründer des chinesischen Kommunismus hatten ursprünglich die Absicht, eine Demokratie zu gründen. Der berühmte Historiker Maurice Meisner schrieb über Mao Zedong: „Weder die Begriffe ‚Sozialismus‘ noch ‚Bolschewismus‘ erschienen in Maos ‚Manifest‘. Vielmehr war es ‚Demokratie‘, die Mao als ‚grundlegende Ideologie‘ des Widerstands gegen Unterdrückung bezeichnete.“ Nun scheint es, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die gleiche Tortur durchmachen, in der ein Traum zu einem Albtraum wird. [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben 461 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 2

Neues Leben 461 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 2
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Abraham gründete Israel als eine spirituelle Nation, weil sie danach strebte, nach der höheren Kraft zu suchen, nach der Kraft der Liebe. Das Geheimnis, das die Juden haben, ist, dass wir, indem wir „ein Mann in einem Herzen“ sind, die höhere Kraft offenbaren können. Das ist unser kulturelles Erbe, aber wir erfüllen es nicht. Heute werden wir durch das Gesetz des Egos und des Wettbewerbs geleitet. Wenn wir wollen, dass die Vision von Liebe und Verbindung wahr wird, müssen wir jeden aufnehmen, der sich uns anschließen möchte, und einen allgemeinen, sozialen Bildungsprozess beginnen, um unsere Wurzeln kennenzulernen.

[149341]

Aus KabTVs „New Life 461 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 2“, 30.11.14

Zurück zu den Tagen der einzigen Wahrheit

Ich wuchs in Sowjetrussland unter dem Regime der kommunistischen Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR) auf. In jenen Tagen war alles einfach: Es gab nur eine Wahrheit, die von der einen Partei ausging, und die konnte man in der einzigen Zeitung nachlesen, die treffend Prawda [Wahrheit] genannt wurde. Es gab keine anderen Ansichten zu hören oder zu sehen, und das ganze Volk wurde nach der einen existierenden Wahrheit erzogen und gebildet.

Auf der anderen Seite der Welt war der große Widersacher der Wahrheit: Amerika! Amerika hatte alle möglichen Ideen, wie z.B. mehr als eine Partei, und den Glauben, dass jeder das Recht auf seine eigene Meinung hat, auch wenn sie der Prawda widerspricht. Sie waren der Feind! [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben 460 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 1

Neues Leben 460 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 1
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Israel ist eine besondere Nation, die auf der Basis von Verbundenheit und Liebe über alle Unterschiede hinweg gegründet ist. Als wir in der Diaspora lebten, stellte sich die Frage nach unserer Nationalität nie. Jetzt, wo wir in Israel leben, schon. Wir nutzten die Chance, die uns nach dem Holocaust gegeben wurde nicht um einen Staat aufzubauen, in dem alle wie ein Mann in einem Herzen leben. Die Übernahme von Ideen aus anderen Nationen wird unseren Staat nicht aufrechterhalten, da er mit dem Ziel gegründet wurde, alle zur gegenseitigen Liebe zu bringen. Die Welt ist so eingerichtet, dass jeder etwas Besonderes von uns erwartet. Sie haben das Gefühl, dass wir ein verborgenes Geheimnis haben, und wir haben tatsächlich ein solches Geheimnis.

Wir müssen die Methode teilen, wie wir Liebe und Verbindung zu allen bringen können.

[149039]

Aus KabTVs „New Life 460 – Das Gesetz des Nationalismus – Eine Identitätskrise, Teil 1“, 30.11.14

10 Eindrücke aus dem Jahr 2020, und darüber hinaus

2020 war ein Jahr voller Ereignisse. Viele waren traumatisierend, andere wiederum revolutionär und ganz sicher waren sie alle unvorhersehbar. Wir sind in eine neue Ära eingetreten in der wir die Dinge anders sehen werden, als bisher. Daher möchte ich einige Einblicke in betroffene Bereiche geben, sowie einige Gedanken über unsere Zukunft als menschliche Gesellschaft.

1. Familiäre Beziehungen: Im Jahr 2020 haben wir erfahren, wie wichtig die Familie ist, um die wir uns wirklich kümmern sollten. Die Familie ist unser erstes, engstes und natürlichstes Umfeld. Wir haben viel über die Familie nachgedacht und ich denke, dass daraus solidere Verbindungen entstehen werden. [Rest des Beitrags lesen →]

Können wir Kindern beibringen, glücklich zu sein ?

Frage: Wie können wir Kindern beibringen, glücklich zu sein? Und ist es wert, ihnen etwas beizubringen, das mit der Kabbala zu tun hat?

Antwort: Natürlich wollen wir Kinder lehren, glücklich zu sein, und wir können es ihnen beibringen. Wir sagen einem Kind: „Sei kein Tyrann, schlage andere nicht, sei freundlich, sei höflich“, und so weiter, weil wir verstehen, dass ihm auf diese Weise bessere Umstände garantiert werden.

Auf diese Weise sollten wir unsere Kinder erziehen, bis sie das Alter erreichen, in dem wir ihnen die Methode der Verbindung beibringen können. Und dann werden sie definitiv Garantien für ein gutes Leben haben.

[276365]

Die Menschheit in Geburtswehen

Es ist ganz offensichtlich, dass wir auf ein außergewöhnliches Jahr zusteuern. Wir befinden uns auf dem Weg zu einem außergewöhnlichen Jahr in Amerika, Israel, Russland – zu einem außergewöhnlichen Jahr auf der ganzen Welt. Wir bewegen uns auf ein Jahr der Geburtswehen zu. Eine neue Welt ist im Entstehen und wir sehen ihre Bemühungen, geboren zu werden. Wir müssen unsererseits dazu beitragen, dass sie sich eher früher als später, eher schneller als langsamer und eher leichter als schwerer verwirklicht.

Zuerst müssen wir verstehen, dass die Kräfte, die von allen Seiten auf uns einwirken, notwendig sind. Andernfalls werden wir nicht in die neue Welt hineingeboren. Zweitens müssen wir dem Baby helfen, leichter aus dem Geburtskanal zu gleiten. Die Geburt, die wir gerade erleben, ist etwas ganz Besonderes. Wir steigen nicht nur von einer Realität in eine andere auf, von der Sklaverei in die Freiheit – Unser Ego wird auf eine neue Art und Weise wiedergeboren; es wird umgekehrt, auf den Kopf gestellt. [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben 459 – Lösung des Problems des Antisemitismus

Neues Leben 459 – Lösung des Problems des Antisemitismus
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Juden haben die Macht, sich selbst, die Welt und die gesamte Realität zum Besseren zu verändern. Sie haben die Kraft, alles zu vereinen. Die ganze Welt braucht die Juden, um die höhere Kraft zu offenbaren, wie Abraham es ihnen vor fast 4.000 Jahren beigebracht hat. Die Weisheit der Kabbala ist jetzt offenbart worden, so dass die Juden jeden lehren kann, wie man sich über dem menschlichen Ego verbinden kann. Dies ist ein natürlicher Prozess, der stattfinden muss. Juden müssen die gesamte Menschheit dazu führen, ein Bündel zu sein. Dies wird genannt, Licht für die Nationen der Welt zu sein.

[148645]

Aus KabTVs „New Life 459 – Lösung des Problems des Antisemitismus“, 25.11.14