Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'COVID-19'

Warum Schläge in Wellen kommen

Früher oder später wird sich die Welt von dem Schlag von Covid-19 erholen. Aber wenn eines klar ist, dann, dass eine andere Version von Covid, eine andere medizinische Krise, oder eine andere Art von Krise, bald folgen wird. Schon vor dem Ausbruch von Covid-19, am 13. August 2018, sagte die WHO-Virologin Dr. Belinda Herring: „Die nächste Pandemie könnte um die Ecke sein.“ In jüngerer Zeit, am 2. März 2021, veröffentlichte die Zeitschrift Infection Control Today einen Artikel mit dem Titel „Bereit für die nächste Pandemie? (Spoiler-Alarm: Es wird kommen)“. Sie können sich denken, worum es darin geht. [Rest des Beitrags lesen →]

Wer zum Studieren kommt

Die Menschen fragen mich oft, wer am ehesten ein Kabbala-Student wird, und warum manche Menschen sich dafür interessieren und andere wiederum nicht, oder sie sogar ablehnen. Nun, das erste, was ich erwähne, sind die bekannten Worte von Baal HaSulam, dem Autor des Sulam [Leiter]-Kommentars zum Buch Zohar, der schrieb, dass Kabbala für jeden ist, der nach dem Sinn des Lebens fragt. Während also die meisten Menschen, die zum Studium der Kabbala kommen, häufig nach dem Sinn des Lebens gefragt haben, wird nicht jeder, der nach dem Sinn des Lebens gefragt hat, am Ende Kabbala studieren. [Rest des Beitrags lesen →]

IMF: Covid-Narben treffen die Schwächsten am härtesten

Auf der Startseite seiner Website schreibt der Internationale Währungsfonds (IWF), dass er „eine Organisation von 190 Ländern ist, die daran arbeitet, die globale währungspolitische Zusammenarbeit zu fördern, die finanzielle Stabilität zu sichern, den internationalen Handel zu erleichtern, eine hohe Beschäftigung und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern und die Armut in der Welt zu verringern.“ In einem kürzlich vom IWF veröffentlichten Bericht mit dem Titel „After-Effects of the Covid-19 Pandemic“ kommt die Organisation zu dem Schluss, dass „das Ausmaß der zu erwartenden Narbenbildung je nach Struktur der Volkswirtschaften von Land zu Land variiert… Es wird erwartet, dass die Schwellen- und Entwicklungsländer mehr Narben erleiden werden als die fortgeschrittenen Volkswirtschaften.“ Wie immer kommen die Reichen und Mächtigen wie üblich ungeschoren davon, und die ausgebeuteten Schwachen tragen die Hauptlast. [Rest des Beitrags lesen →]

Wir haben Impfstoffe, wann werden wir geheilt sein?

Seit dem 11. Dezember 2020 gibt es von der FDA zugelassene Impfstoffe zur Anwendung. Seitdem hat sich das Virus nur weiter ausgebreitet und einen Rekord nach dem anderen an neuen Fällen und Todesfällen gebrochen. Brasilien, Indien und sogar Schweden verzeichnen steigende Zahlen an bestätigten Fällen und ihre Gesundheitssysteme stehen am Rande des Zusammenbruchs, wenn sie nicht bereits ins Wanken geraten sind. Gleichzeitig gibt es Länder, die die Krise überwunden haben. Israel zum Beispiel hat zum ersten Mal seit neun Monaten einen Tag ohne Covid-19-Todesfälle erlebt. Auch in den USA sind die Zahlen rückläufig, wenngleich das Land noch nicht über den Berg ist. [Rest des Beitrags lesen →]

Israel – ein illusorischer Sieg von Covid

Seit Sonntag, 18. April 2021, ist das Tragen von Masken im Freien in Israel nicht mehr vorgeschrieben. Seit einiger Zeit gehen die Neuerkrankungen zurück und die Krankenhäuser werden immer leerer, da mehr Patienten nach Hause gehen und weit weniger kommen. Die Mehrheit der Bevölkerung ist geimpft und es scheint, als hätte Israel Covid-19 besiegt.

Ich wünschte, es wäre so einfach, aber ich verstehe, dass dies nicht der Fall sein kann. Wir haben den Prozess, der die Ankunft des Virus ausgelöst hat, noch nicht abgeschlossen, also bin ich sicher, dass, wenn nicht Covid, etwas anderes, schlimmeres, kommen wird und dort weitermacht, wo Covid aufgehört hat. [Rest des Beitrags lesen →]

Covid hat eine Botschaft für Israel und eine für die Welt

Mehr als ein Jahr nach seinem Ausbruch hat die Welt immer noch mit Covid-19 zu kämpfen. Mehr als drei Millionen Menschen sind am Virus gestorben, und in einigen Ländern breitet sich die Pandemie immer noch aus, trotzdem, das mindestens sechs Unternehmen die Impfstoffe herstellen. Gleichzeitig hat Israel das Tragen von Masken im Freien aufgehoben, seine Schulen und Unterhaltungseinrichtungen komplett wieder geöffnet, und die Covid-Zahlen sinken. Mit mehr als der Hälfte der Bevölkerung, die geimpft ist, scheint Israel das Virus überwunden zu haben. [Rest des Beitrags lesen →]

Einige Menschenleben sind in unserer egoistischen Welt mehr wert

Covid-19 hat in Brasilien fast 350.000 Todesopfer gefordert, die Impfungen laufen erbärmlich schleppend, und jeden Tag kommen Tausende Opfer hinzu. Die europäischen Länder haben in der Zwischenzeit Zugang zu Impfstoffen, und ihre täglichen Fallzahlen liegen im unteren dreistelligen Bereich. Die Tragödie in Brasilien erhält jedoch kaum oder gar keine mediale Aufmerksamkeit, während der Kampf in Europa, der ohne bürokratische Inkompetenz noch erfolgreicher hätte sein können, im Mittelpunkt steht. Sind brasilianische Leben weniger wert? [Rest des Beitrags lesen →]

Wie man Covid-19 beendet

Jedes Land der Welt kämpft für sich mit den Problemen von Covid-19. Deutschland ist auf dem Weg zu einem weiteren Lockdown; Frankreich ist bereits im Lockdown; Indien bricht Rekorde in neuen bestätigten Fällen, und Brasilien bricht Rekorde in Covid-Todesfällen. Es gab eine Zeit, in der wir das Gefühl hatten, dass die Pandemie das Problem aller ist, und dann sagte der Präsidentschaftskandidat Joe Biden „Eine Infektion irgendwo ist eine Infektion überall“. Jetzt kämpft jedes Land für sich gegen den Virus. Der UN-Generaldirektor beklagte sich über die Ungleichbehandlung bei der Verteilung der Impfstoffe;  während in einigen Ländern bereits die Hälfte ihrer Bevölkerung geimpft ist, haben andere nicht eine einzige Dosis eines der Impfstoffe erhalten. [Rest des Beitrags lesen →]

Der Exodus aus Ägypten und der Ausstieg aus der Pandemie

In der Pessach-Nacht sitzt man traditionell mit seinen Lieben an einer festlichen Tafel, um über die Freiheit und die Leiden der Sklaverei und Plagen und den Wunsch nach Befreiung zu lesen.

Im zweiten Jahr in Folge der Pandemie werden in den USA und in den meisten Gemeinschaften auf der ganzen Welt viele feiern, da die Pandemie noch nicht hinter uns liegt. Wenn wir uns also fragen: „Ma nishtana?“ (Was hat sich geändert?) was diese Nacht von allen anderen unterscheidet, müssen wir vielleicht hinterfragen, warum wir immer noch schmerzhafte Situationen ertragen und wie wir ein für alle Mal davon befreit werden können. [Rest des Beitrags lesen →]

Wir sind gezwungen zu wachsen, trotz unserer Vernebelung durch die Medien

Noch bevor sich Covid-19 wie ein Flächenbrand über den Globus ausbreitete, standen wir vor einem Niedergang. Die Medien taten so, als gäbe es noch viele Leckerbissen zu entdecken, aber trotz dieser Vernebelung bewegten wir uns dennoch auf das Ende zu. Wir werden nicht glücklich sein, wenn wir auf einer Kolonie auf dem Mars leben; wir werden nicht glücklich sein, weil es einen neuen Präsidenten gibt; wir werden nicht glücklich sein, weil unser Auto elektrisch ist und unsere Energie aus erneuerbaren Quellen stammt, oder weil wir vegetarische Burger oder im Labor gezüchtetes Fleisch essen. Wir werden nur dann glücklich sein, wenn wir die Verantwortung für unser Leben übernehmen und aufhören, uns nur auf uns selbst zu konzentrieren. [Rest des Beitrags lesen →]