Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'COVID-19'

Corona-Zeit-Bildung

Eines der besten Indizien, die wir für den Zustand einer Gesellschaft haben, ist ihr Bildungssystem. Seit dem Beginn von Covid-19 und der Störung des Schulsystems sind die negativen Phänomene, die die Schulen befallen haben, in unsere Häuser eingedrungen und haben uns einen sehr unangenehmen Spiegel vorgehalten. Jetzt erleben wir aus erster Hand, was unsere Kinder in der Schule „gelernt“ haben.

Da sie keinen Ort haben, an dem sie ihre Aggressionen auslassen können, haben häusliche Gewalt und Beschimpfungen gegenüber Eltern und schwächeren Geschwistern dramatisch zugenommen, und die Eltern sind entsetzt über das, was sie sehen. Aber sie sehen jetzt, was ihre Kinder schon seit Jahren durchleben. Besser jetzt als nie. [Rest des Beitrags lesen →]

„Amen und A-Woman?“ Die Gleichstellungs-Kampagne wird die Natur nicht ändern

Am Montag, dem 4. Januar, zum Ende des ersten Tages des neuen Kongresses schloss Rep. Emanuel Cleaver (D-MO) das Eröffnungsgebet mit den Worten „Amen und ‚A-Woman‘.“ Selbst Cleaver schien sich unwohl zu fühlen, als er auf seine Abänderung des traditionellen Gebetsschlusses angesprochen wurde und er gegenüber Snopes.com sagte: „Ich schloss mit einem unbeschwerten Wortspiel in Anerkennung der Rekordzahl von Frauen, die das amerikanische Volk im Kongress vertreten werden.“

Meiner Meinung nach ist die ganze Idee der Gleichberechtigung der Geschlechter zu weit gegangen für etwas, das wir nicht wirklich ändern können. Männer und Frauen sind nicht gleich, genauso wenig wie männlich und weiblich von Natur aus gleich sind. Unsere Körper, einschließlich unserer Psyche, gehören zum Tierreich, und so wie sich Löwen und Löwinnen unterschiedlich verhalten, so verhalten sich auch Menschen unterschiedlich. [Rest des Beitrags lesen →]

Die Sperrungen der Big Tech Unternehmen sind der Anfang vom Ende

Die Sperrungen der Social-Media-Accounts von Präsident Donald Trump durch die Big Tech Unternehmen ist eine schlechte Nachricht für alle. Sogar die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren sozialistische Ansichten sie oft in Konflikt mit Präsident Trump bringen, veröffentlichte folgende Erklärung: „Die Kanzlerin hält es für problematisch, dass die Konten des Präsidenten dauerhaft gesperrt wurden.“ Ihre Sorge galt nicht Trump persönlich, sondern weil „das Recht auf Meinungsfreiheit von fundamentaler Bedeutung ist.“

Ähnlich wie Merkel kritisierte auch der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador das Social-Media-Verbot: „Ich mag es nicht, wenn man jemanden zensiert oder ihm das Recht nimmt, eine Nachricht auf Twitter oder Facebook zu veröffentlichen. Ich bin damit nicht einverstanden, ich akzeptiere das nicht.“ Noch aktiver ist Polen: Laut Zero Hedge „kündigte der polnische Justizminister Zbigniew Ziobro am Donnerstag eine Gesetzesinitiative an, die es Einzelpersonen ermöglicht, Beschwerden gegen Social-Media-Unternehmen einzureichen, die ihre Beiträge entfernen oder zensieren, auch wenn sie nicht gegen polnisches Recht verstoßen.“ [Rest des Beitrags lesen →]

Ich bin perfekt! Es ist jeder andere, der schrecklich ist.

Sehen Sie sich den Titel an.

Ist es nicht das, was wir alle denken? Die Welt ist in einem schrecklichen Zustand, schauen Sie sich an, was allein im Jahr 2020 passiert ist. Die Menschen sind gemein, feindselig, misstrauisch und streitsüchtig geworden. Was ist mit der Präsidentschaftswahl passiert, was mit Covid-19, und was ist auf den Straßen passiert, zwischen Schwarzen und Weißen, den Superreichen und, nun ja, allen anderen, zwischen Polizei und Zivilisten. Mit Arbeitslosigkeit und Konjunkturpaketen, die Liste ist endlos. Wohin man auch schaut, man findet nichts Gutes. Die einzige Ausnahme, natürlich, bin ICH. Die Menschen sind schrecklich, aber ich? Mit mir ist alles in Ordnung. Ist es nicht das, was wir alle denken? Und wenn wir alle so denken, mit Ausnahme von vielleicht sehr wenigen, ist es dann ein Wunder, dass unsere Welt so ist, wie sie ist? [Rest des Beitrags lesen →]

Eine weitere Wahl und kein Ende in Sicht

Wir haben uns noch nicht einmal von den bisherigen Parlamentswahlen erholt und eine weitere ist bereits im Gange. Außerdem denkt plötzlich jeder, dass er der beste Premierminister für den Staat Israel sein kann. Diese leichtfertige Haltung gegenüber der Aufgabe der Premierminister zu sein, zeigt einen Mangel an Verantwortlichkeit. Die Egos der Menschen sind so weit gewachsen, dass sie einfach nur herrschen wollen und sei es nur für ein paar Minuten, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen.

Ich sehe eine deutliche Ähnlichkeit zwischen den jetzigen Geschehnissen und dem was dem Volk Israel kurz vor der Zerstörung des Zweiten Tempels und dem Exil aus Jerusalem widerfuhr. In jenen Tagen bestach der Hohepriester seinen Weg zum Titel und diente nur kurze Zeit bis er abgesetzt und durch einen anderen ersetzt wurde. Nirgendwo gibt es Systeme die Menschen darauf vorbereiten Statthalter zu sein. Wie kann man von einer Person erwarten, dass sie weiß wie man über ein Land regiert ohne vorhergehende Vorbereitung? Jeder Job erfordert Lernen und Vorbereitung. [Rest des Beitrags lesen →]

Die Pandemie hat den sehnlichsten Wunsch der Menschheit demaskiert

Wenn ein neues Jahr beginnt, sind die Menschen bestrebt, die Erinnerungen an die Pandemie weit hinter sich zu lassen, aber das Virus ist unerbittlich. Auch wenn bereits Millionen von Covid-19-Impfstoffen in Amerika und auf der ganzen Welt verabreicht wurden, sollten einige vorbeugende Maßnahmen wie das Tragen von Masken gemäß der Gesundheitsbehörden noch eine Zeit lang beibehalten werden. Wie wird sich eine maskenbedeckte Gesellschaft auf unsere persönlichen Interaktionen auswirken, insbesondere innerhalb der jungen Generation? Wir werden bald feststellen, dass Vertrauen und Nähe nicht durch das Tragen oder Nichttragen von Masken bedingt sein werden. Der Fortschritt auf allen Ebenen wird von guten Verbindungen mit anderen abhängen, von unserem inneren Wunsch, sinnvolle Beziehungen aufzubauen. [Rest des Beitrags lesen →]

2021-Ein entscheidendes Jahr für Europa

2021 wird ein entscheidendes Jahr für Europa sein. Der alte Kontinent ist zu einem Sündenfall der Uneinigkeit zwischen Ländern, Fraktionen, Bewegungen und Völkern geworden. Großbritannien, Deutschland, Frankreich, der Balkan, Italien, Spanien, alles ist so gespalten und zersplittert, dass die Europäer, wenn sie nicht sehr bald anfangen, sich als eine Einheit zu sehen, schrecklich leiden werden. Es wird sicher nicht einfach sein, aber eine gesamteuropäische Identität ist ihr einziger Ausweg aus der Angst. [Rest des Beitrags lesen →]

Steht Amerika kurz vor dem Bürgerkrieg?

Amerika steht vor turbulenten Zeiten. Die Erstürmung des US-Kapitols hat den Alarm eines möglichen Bürgerkriegs ausgelöst, während die Demokraten den Druck für eine Amtsenthebung von Präsident Trump weniger als zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit im Weißen Haus erhöhen. Wenn der interne Druck weiter eskaliert, könnte die Situation so sein, als säße man direkt auf einem Pulverfass, das in alle Richtungen explodieren könnte.

Die einzige Möglichkeit, eine Katastrophe zu vermeiden, besteht darin, eine gemeinsame Basis für die Interessen aller zu finden. Wenn die nächste Regierung eine Hexenjagd beginnt und versucht, positive Elemente, die ihr vorausgegangen sind, zu zerstören, dann könnten diese Aktionen eine Diktatur und keine Demokratie darstellen. Gewalt und Rache von irgendeiner Seite kann nicht die Lösung sein. [Rest des Beitrags lesen →]

Ziele definieren in einer sich rasant verändernden Realität

Die Welt verändert sich zunehmend rasant. Das ist Fakt. Allerdings die Richtung, wohin sich die Menschheit entwickelt, bleibt konstant. Viele Dilemmas plagen die Menschen heute. Eine neue Mutation des Coronavirus taucht plötzlich mit neuen Unberechenbarkeiten auf – wird sie die Plage noch schlimmer ausweiten? Währenddessen leben wir weiter von einer Quarantäne zur nächsten. Wie können wir in einer Realität, die sich von einem Moment auf den anderen ändert, Richtungen und Ziele im Leben definieren? [Rest des Beitrags lesen →]

Wie man 2021 zu unserem besten Jahr aller Zeiten macht.

Jedes Jahr am 28. Dezember feiern die Menschen den Good Riddance Day (Wegwerftag), an dem sie Objekte, Bilder oder Notizen, die schlechte Erinnerungen aus dem vergangenen Jahr repräsentieren, wegwerfen, zerschlagen oder verbrennen. In diesem Jahr war das Ereignis, das von einer lateinamerikanischen Tradition inspiriert ist, besonders auffällig, da sich die Menschen am Times Square aufstellten, um ihre schlechten Erinnerungen zu zerschmettern.

Ich verstehe, warum Menschen schlechte Erinnerungen zertrümmern wollen und warum sie hoffen, dass sie nie wiederkehren. Aber ich weiß auch, dass das „Zertrümmern“ schlechter Erinnerungen, das heißt, sie hinter uns zu lassen und sie zu vergessen, der beste Weg ist, um zu garantieren, dass sie wiederkehren werden, und zwar wahrscheinlich noch intensiver als zuvor. [Rest des Beitrags lesen →]