Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Evolution'

Es ist nichts Kluges an Elon Musks Idee einer Marskolonie

Der Milliardär Elon Musk, Besitzer des Elektroautounternehmens Tesla und der Space Exploration Technologies Corp SpaceX, hat eine große Vision für die Menschheit. Er nennt sie „Mars & Jenseits: Der Weg zu einer multiplanetaren Menschheit“. Einfach ausgedrückt: Musk will den Mars mit Menschen besiedeln. Bedauerlicherweise wird das für ihn nie funktionieren.

Mit dem Planeten Erde ist alles in Ordnung, bis auf die Menschen, die ihn bewohnen. Wenn man das schädliche Element, das die jetzige Welt ruiniert hat, in die neue Welt überträgt, welche Chancen hat man dann, eine nachhaltige Kolonie auf dem neuen Planeten aufzubauen? [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben 450 – Das Phänomen der Auswanderer aus Israel, Teil 2

Neues Leben 450 – Das Phänomen der Auswanderer aus Israel, Teil 2
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Wenn wir aus dem Land auswandern, wird Hass kommen, der uns wieder hierher zurückbringen und uns zwingen wird, das geistige Israel aufzubauen. Das Problem heute in Israel ist, dass die Umwelt uns keine Unterstützung bietet. Die Jungen fühlen, dass die Umgebung grob ist und nicht mit ihrer Seele verbunden; sie kämpfen ständig. Die Lebenshaltungskosten, Sicherheitsprobleme, Unsicherheit für die Zukunft und schlechte Bildung bedeuten, dass sie keine Zukunft für sich selbst sehen.

Damit sich die Menschen mit dieser Nation verbunden fühlen und zurückkehren können, muss Israel eine einzigartige Kraft aufbauen, die auf Liebe und gegenseitiger Verantwortung beruht. Um die Auswanderung zu stoppen, ist eine neue allgemeine soziale Bildung erforderlich.

Aus KabTVs „New Life 450 – Das Phänomen der Auswanderer aus Israel, Teil 2“, 11.11.14

Wie wird man chronische Müdigkeit los?

Frage: In den letzten Jahrzehnten zeigen viele Menschen, trotz langen Ruhe- und Schlafzeiten, ein chronisches Erschöpfungssyndrom. Die Ursachen der Krankheit sind noch unbekannt, dementsprechend gibt es auch keine wirksame Behandlung. Eine Reihe von Forschern glaubt, dass Viren Auslöser dieser Krankheit sind.

Das chronische Erschöpfungssyndrom verursacht enorme Schäden bei den Menschen und in der Wirtschaft. Allein in Großbritannien sind 250.000 Menschen davon betroffen und der wirtschaftliche Schaden geht in die Milliarden. Die Menschen sind buchstäblich an ihren Wohnort, an ihr Bett gefesselt und wissen nicht, woher sie die Kraft zum Leben nehmen sollen.

Antwort: Das Problem taucht absichtlich auf, damit wir einen wahren Sinn im Leben finden, anstatt es für nichts zu verschwenden. So bekommen wir das Gefühl, dass wir nicht sinnlos leben wollen. Es ist unsere Aufgabe den Sinn zu finden.

Unsere Evolution besteht darin, in uns einen Egoismus zu entwickeln, der Erfüllung verlangt. Wenn wir keinen Inhalt haben, müssen wir ihn selbst finden. Deshalb sind wir einerseits so egoistisch und andererseits so leer, so entsteht das Problem. Mit dem Wachstum des Egoismus müssen wir ständig danach suchen, womit wir ihn füllen können. Es sollte etwas Schöpferisches und wirklich Ehrenvolles sein.

Aus diesem Grund sollten wir den Menschen keine Beruhigungsmittel geben. Heute sind in der Welt Apathie, Losgelöstheit und alle möglichen Probleme sehr verbreitet- gerade weil der Egoismus wächst und wir Menschen ihm keine richtige Sättigung geben können.

Der Egoismus verlangt nur eines von uns: „Gib mir den Sinn des Lebens! Warum sollte ich sonst leben?“ Genau das ist das Problem. Wir müssen den Sinn des Lebens finden und ihn jedem anbieten. Jeder soll es finden, nicht in den kleinen sinnlosen Dingen, in denen wir uns verlieren und sowieso leer bleiben.

Ich glaube, die Menschheit wird den Sinn des Lebens finden. Ich persönlich habe ihn gefunden. Wer will, den lade ich ein.

Aus dem Fernsehprogramm, „Kabbala Express“,  06.11.2020

(274281)

Zwei Regierungen: die spirituelle und die irdische

Es gibt eine spirituelle und eine irdische Führung, die in der Welt wirken. Die Eine arbeitet auf der Seite der Natur und treibt das Programm der Evolution wie geplant voran, „zur rechten Zeit“ und führt jeden und alle zu einem vorherbestimmten Zustand zusammen. Am Ende müssen sich die beiden Kräfte, Gut und Böse zusammenschließen, sich gegenseitig ergänzen und uns den Schöpfer vollständig offenbaren.

Die höhere Macht schuf Gut und Böse und prägte sie in die Schöpfung ein. Jetzt müssen sie sich vereinen um den Schöpfer innerhalb dieser Einheit zu offenbaren. Dies ist der Plan der höheren Führung, die Welt wird ihn sicher erfüllen, daran gibt es keinen Zweifel.

Die Natur wird uns mit ganzer Kraft zu dieser Korrektur zwingen. Ausgestorbene Dinosaurier, explodierende Vulkane, Tsunamiwellen, Kriege – all das beweist, dass die Natur das Programm der höheren Macht, ohne jedes Mitleid, ohne Rücksicht auf das Leid, das sie in unserem Egoismus verursacht, vorantreibt.

Doch der Mensch, der am weitesten entwickelte Teil der Natur, hat die Möglichkeit, sich mit diesem Prozess, mit dem Programm der Schöpfung und ihrem Zweck vertraut zu machen und der Helfer des Schöpfers bei seiner Ausführung zu werden. In diesem Fall wird er als „Mensch“ bezeichnet.

Wenn der Mensch die Kontrolle übernimmt und selbst danach strebt, wie der Schöpfer zu werden, beschleunigt er die Entwicklung und reduziert das Leiden. Er versucht es nicht um seiner selbst willen, sondern nur um das Programm der Schöpfung zu unterstützen und allen die Gerechtigkeit des Schöpfers zu beweisen, ihn in allem zu rechtfertigen.

Aus dem Unterricht “ Die Vereinigung der Welt in der letzten Generation“, 18.11.2020

[274220]

Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Verlangen und Motivation

Frage: Es gibt verschiedene Arten von Motivation: äußere- innere, positive- negative, andauernde (Durst, Hunger, etc.) und gelegentliche (Nikotinentzug, Einhaltung der Diät). Es gibt Motivationen, die Menschen zum Handeln bewegen (Selbstbestätigung, Respekt, Macht, Selbstentfaltung).

Welche Prozesse laufen in einem Mensch ab, wenn er motiviert ist? Was empfindet er?

Antwort: Es gibt eine klare Richtung, wohin, in welcher Form, zu welchem Ziel er kommen will. Zur Motivation gehört eine klare Vision der Zukunft, einschließlich der Lösung des Problems, wie diese Zukunft erreicht und verwirklicht werden kann.

Frage: Können wir den Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Verlangen und Motivation nachvollziehen?

Antwort: Natürlich, denn die Entwicklung von Verlangen ist auch die Entwicklung von Motivation. Wenn ein Mensch anfänglich nur den Wunsch nach Nahrung hatte, so bekam er später das Bedürfnis, sich fortzupflanzen, eine Familie zu gründen, ein Haus zu bauen.

Erst anschließend tauchte der Wunsch auf, sich über andere zu erheben, zu kämpfen um eine komfortablere Existenz zu erreichen usw. Wir mussten all diese Facetten und Abstufungen in unserer Geschichte durchlaufen.

Frage: Heute funktioniert die interne Motivation, d.h. die Selbstverwirklichung besser, als die externe Motivation, wie Geld und Karriere. Was ist der Grund dafür?

Antwort: Tatsache ist, dass wir uns aufgrund unserer Entwicklung, immer mehr von spirituellen als von materiellen Werten angezogen fühlen. Wir entfernen uns kontinuierlich vom tierischen Zustand.

Aus der Fernsehsendung „Managementfähigkeiten“, 20.08.2020

[273353]

Im Dschungel der amerikanischen Politik müssen Esel und Elefanten zusammenleben

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gibt es noch keinen eindeutigen Sieger der Präsidentschaftswahlen. Aber selbst zum Zeitpunkt der offiziellen Bekanntgabe des Endergebnisses wird es immer noch keinen Sieger geben, es sei denn, sein Ziel ist es, die Nation zu vereinen. Warum? Weil, wenn das Land in zwei Teile gespalten wird, die eine Seite die andere überwältigt, annulliert, disqualifiziert und überschattet. Dies kann nicht als echte Demokratie bezeichnet werden, ein Konzept, das definitionsgemäß die Pluralität der Meinungen einschließen muss.

Ist es also, so wie die Situation jetzt aussieht, möglich, einen Zusammenprall zwischen den beiden Fronten zu verhindern? Nein, das ist unmöglich. Aber Amerika ist nicht die Ausnahme. Das Gleiche gilt in jedem Land und in jeder Gesellschaft der Welt, denn die deutlich gegensätzlichen Pole in den Sichtweisen der Menschen stammen aus der menschlichen Natur. Jede Seite will beweisen, dass sie Recht hat und die andere völlig falsch liegt. Eine Haltung, die jede Chance auf eine zivilisierte Verständigung zunichte macht. Es würde bedeuten, die Grundprämisse zurückzuweisen, dass alles in Wirklichkeit das Recht hat, zu existieren, auch wenn es gegensätzliche Eigenschaften hat. In ähnlicher Weise sollte der Standpunkt eines jeden berücksichtigt und geschätzt werden, auch der Standpunkt derjenigen, deren Gedanken oder Erziehung sich radikal von unseren eigenen unterscheiden. [Rest des Beitrags lesen →]

Frankreich, der Krieg wurde geschlagen, während du geschlafen hast.

Während jeder in der westlichen Welt seine Bestürzung über die jüngsten Morde in Frankreich durch extreme Islamisten zum Ausdruck bringt, frage ich mich, wo all die Experten, die so schnell Verurteilungen und Ratschläge parat haben, all die Jahre waren, in denen sich das Problem, das jetzt explodiert ist, entwickelt hat. In den letzten vier Jahrzehnten hat Frankreich Millionen von Muslimen aufgenommen, ohne sie in die Gesellschaft zu assimilieren. Sie haben ihnen alle Privilegien ohne jede Verpflichtung gewährt, und sind jetzt überrascht, dass die Flüchtlinge zu Eigentümern des Landes geworden sind. Was haben sie sich dabei gedacht? Es ist an der Zeit, dass Frankreich aufwacht und erkennt, dass es keinen Zivilisationskampf mehr gibt. Es gab einen, aber die Franzosen haben ihn verschlafen, und in ihrer Abwesenheit ist gegen sie entschieden worden. Frankreich wird ein Kalifat werden, und der Rest Westeuropas wird folgen.

Natürlich sind nicht alle Muslime gewalttätig, aber der Islam fordert seine weltweite Ausbreitung. Letztendlich wird die ganze Welt grün gestrichen werden müssen – der im Islam dominierenden Farbe. In ihrer Ahnungslosigkeit haben die Europäer, genauso wie Amerika, immer mehr Muslime in ihre Länder gelassen. Nun haben sie es mit einer Bevölkerung zu tun, die sich naturgemäß nicht integrieren oder angleichen, sondern vielmehr  beherrschen und bekehren will. [Rest des Beitrags lesen →]

New Life 1250 – Öffentliche Panik

 

New Life 1250 – Öffentliche Panik

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Unsicherheit kann zu Panik in der Öffentlichkeit und sogar zu Gewaltausbrüchen führen, ähnlich einem kleinen Kind, wenn es keine Grenzen gibt. Panik entsteht normalerweise dann, wenn es der Öffentlichkeit an Führung, Orientierung und einer lenkenden Hand fehlt. Der Einzelne kann schwer ruhig bleiben, wenn alle anderen in Panik geraten. In jeder Bevölkerung gibt es Gruppierungen, die gezielt Panik in ihrem eigenen Interesse auslösen. Die Öffentlichkeit geriet während des Lockdowns in Panik und drängte die Regierung, zur Normalität zurückzukehren, wodurch sich das Coronavirus verbreitete. Es ist also Aufgabe der Führung sich wahrlich um den Seelenfrieden der Öffentlichkeit zu kümmern und mit Nachdruck zu handeln, um Panik zu vermeiden.

[266032]

Aus KabTVs „Neues Leben 1250 – Öffentliche Panik“, 08.06.2020

New Life 1249 – Die Schwierigkeit, einen Wandel herbeizuführen

 

New Life 1249 – Die Schwierigkeit, einen Wandel herbeizuführen

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Ein Mensch muss sich Veränderungen im Leben anpassen, da er andernfalls das Gefühl hat, tot zu sein. Die Coronavirus-Ära lädt uns zu Veränderungen ein, jedoch hängt es von uns ab, ob die Veränderungen zum Guten oder zum Schlechten führen. Der Virus erfordert eine psychologische Veränderung in uns, damit wir positiv über einander nachzudenken beginnen und eine neue Gesellschaft aufbauen können. Es soll uns dahingehend verbessern, dass wir mehr Rücksicht aufeinander nehmen und erkennen, dass wir in einem integralen System leben. Sollten wir keine gute Verbindung untereinander entwickeln, wird uns keinerlei Medizin vor Viren retten. Die Zeit der Isolation ist vorbei, doch die Epidemie geht weiter, weil wir unseren Level gegenseitiger Rücksichtnahme nicht zum Besseren verändert haben.

Statt uns wie gewohnt zu vergleichen und auf andere herabzusehen, sollten wir uns drei neue soziale Gewohnheiten aneignen: uns positiv gegenüber anderen verhalten, weil wir verbunden sind, Liebe entwickeln und anderen zeigen, dass es gut ist, andere zu lieben.

[265907]

Aus KabTVs „New Life 1249 – Die Schwierigkeit, eine Veränderung herbeizuführen“, 03.06.2020

Die ewige Frage nach dem Sinn des Lebens

Warum begehen Menschen Selbstmord? Sie können das Gefühl der Schwermut, der Trostlosigkeit nicht ertragen. Sie wollten ein erfülltes Leben. Trotzdem, dass wir Fernsehen, Radio und tausende von verschiedenen Kanälen bzw. Programmen haben, haben wir keine Erfüllung.

Der Mangel, der sich in mir offenbart, die innere Unzufriedenheit und Leere, sind viel mehr als ich aus alle Quellen um mich herum herausholen kann.

Ich brauche den Sinn des Lebens! Hat mein Leben einen Sinn, einen Zweck, für den es sich zu leben lohnt?  Ich finde keine Antwort auf diese Frage. Ich muss wissen, dass mein Leben mich zum richtigen Ziel, zu einem guten Ergebnis führt, dass es mir und anderen von diesem Ergebnis besser gehen wird, dass ich mich in einem besonderen Prozess des Lebensflusses befinde, der ewig andauert.

Höchstwahrscheinlich werden die Menschen aufhören, über Selbstmord nachzudenken, wenn sie erfahren, wie die Realität funktioniert: in welchem Programm der Natur wir uns befinden und wie uns die Natur steuert. Wir bewegen uns ständig von einem Programm zum anderen, erhalten ein neues „Upgrade“ und lernen dadurch die Schöpfung in ihrer Gesamtheit, in diesem Leben und darüber hinaus kennen.

Der Prozess der Evolution führt uns zu einem sehr würdigen und erhabenen Ziel: Ein Mensch muss den Fluss des Lebens spüren, der ihn von Unendlichkeit zu Unendlichkeit durchströmt. Ich bin in diesem unendlichen Strom und ich bin selbst unendlich. Ich brauche mich nur für die Wahrnehmung der Kraft des Lebens, die um mich herum ist öffnen und mich so mehr und mehr zu entwickeln.

Man bringt es uns weder in der Schule, an der Universität, noch zu Hause in der Familie bei. Die Verzweiflung nimmt zu und wird weiterwachsen. Der Mensch wird schließlich gezwungen sein, die Frage nach dem Sinn des Lebens zu lösen.

Ich lade alle, um sich überzeugen zu können, in unsere Kabbala-Gemeinschaft ein. Sie werden sehen, wie freundlich und warm es dort ist und wie es bei der Suche nach dem Sinn des Lebens hilft, welches nicht mit dieser irdischen Existenz endet. Der Mensch bekommt ein Gefühl des Friedens, eines ewigen und schönen Lebens, das jeden Augenblick lebenswert ist.

Aus der TV-Sendung „Globale Perspektiven“, 16.08.2020.

[269902]