Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

„Amen und A-Woman?“ Die Gleichstellungs-Kampagne wird die Natur nicht ändern

Am Montag, dem 4. Januar, zum Ende des ersten Tages des neuen Kongresses schloss Rep. Emanuel Cleaver (D-MO) das Eröffnungsgebet mit den Worten „Amen und ‚A-Woman‘.“ Selbst Cleaver schien sich unwohl zu fühlen, als er auf seine Abänderung des traditionellen Gebetsschlusses angesprochen wurde und er gegenüber Snopes.com sagte: „Ich schloss mit einem unbeschwerten Wortspiel in Anerkennung der Rekordzahl von Frauen, die das amerikanische Volk im Kongress vertreten werden.“

Meiner Meinung nach ist die ganze Idee der Gleichberechtigung der Geschlechter zu weit gegangen für etwas, das wir nicht wirklich ändern können. Männer und Frauen sind nicht gleich, genauso wenig wie männlich und weiblich von Natur aus gleich sind. Unsere Körper, einschließlich unserer Psyche, gehören zum Tierreich, und so wie sich Löwen und Löwinnen unterschiedlich verhalten, so verhalten sich auch Menschen unterschiedlich. [Rest des Beitrags lesen →]

Die Sperrungen der Big Tech Unternehmen sind der Anfang vom Ende

Die Sperrungen der Social-Media-Accounts von Präsident Donald Trump durch die Big Tech Unternehmen ist eine schlechte Nachricht für alle. Sogar die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren sozialistische Ansichten sie oft in Konflikt mit Präsident Trump bringen, veröffentlichte folgende Erklärung: „Die Kanzlerin hält es für problematisch, dass die Konten des Präsidenten dauerhaft gesperrt wurden.“ Ihre Sorge galt nicht Trump persönlich, sondern weil „das Recht auf Meinungsfreiheit von fundamentaler Bedeutung ist.“

Ähnlich wie Merkel kritisierte auch der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador das Social-Media-Verbot: „Ich mag es nicht, wenn man jemanden zensiert oder ihm das Recht nimmt, eine Nachricht auf Twitter oder Facebook zu veröffentlichen. Ich bin damit nicht einverstanden, ich akzeptiere das nicht.“ Noch aktiver ist Polen: Laut Zero Hedge „kündigte der polnische Justizminister Zbigniew Ziobro am Donnerstag eine Gesetzesinitiative an, die es Einzelpersonen ermöglicht, Beschwerden gegen Social-Media-Unternehmen einzureichen, die ihre Beiträge entfernen oder zensieren, auch wenn sie nicht gegen polnisches Recht verstoßen.“ [Rest des Beitrags lesen →]

Tausendmal wirst du hinfallen und wieder aufstehen

Wenn ich mich noch daran erinnere, dass der Fall vom Schöpfer kommt dann ist das noch kein Fall. Der wirkliche Sturz ist eine völlige Abtrennung, bei der ich keine Verbindung, Gedanken, noch Verlangen zum Schöpfer habe. Die einzige Möglichkeit die bleibt, ist die Verbindung mit dem Zehner.

Deshalb sind wir in dem Zustand, den man „materielle Welt“ nennt, um hineinfallen und von vorne beginnen zu können. Dennoch werden wir ein Stück weit im Stich gelassen auch wenn wir in unserer Welt sind. In unserer Welt sind wir im System von Bnei Baruch in Verbindung mit der Weltgruppe, mit dem Zehner, mit den Unterrichten.

Selbst wenn ich völlig herausfalle und mich von der Spiritualität löse, habe ich immer noch eine materielle Verbindung mit dem spirituellen System: mit dem Zehner, mit dem Unterricht. Solange ich diese materielle Verbindung mit dem Zehner fühle und daran festhalte, solange der Schöpfer mich trotz meines Widerwillens, meines Hasses und meiner Ablehnung nicht gänzlich hinausgeworfen hat, wird das als Zustand des Sturzes aus der Spiritualität betrachtet. Aus diesem Zustand kann ich mich noch erheben. Deshalb heißt es: „Tausendmal wird der Gerechte fallen und aufstehen.“

Man muss sich an die Stürze gewöhnen und darf nicht in Panik geraten. Der Schöpfer gibt die Medizin immer zusammen mit dem Fall. Wenn jemand in der Gruppe gestürzt ist, gibt es bestimmt jemanden in der Nähe, der nicht gestürzt ist und helfen kann. Außerdem gibt es Gabai und Shatz – Menschen, die für die Verbindung in der Gruppe verantwortlich sind, die in jedem Zustand dafür sorgen die Freunde schnell aufzurichten. Alles hängt von der richtigen Organisation der Gruppe ab.

Aus dem Unterricht „Näher zum Schöpfer während des Falls“, 16.12.2020
[275602]