Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Gesundheit'

Die Beziehung zwischen Arzt und Patient

Bemerkung: Heute sprechen wir über die Rolle des Arztes und welche Beziehung zwischen Arzt und seinem Patienten existieren sollte. 

Frage: Ein System der zwischenmenschlichen Interaktionen, ist die Beziehung zwischen Arzt und seinem Patienten. Wir bemühen uns, den Besuch beim Arzt, zu vermeiden. Doch wenn wir diesen nicht vermeiden können, kommen wir in einem Zustand, wo wir dem Arzt unsere Gesundheit anvertrauen. Wir erlauben dem Arzt, sich um uns zu kümmern. Ich, zum Beispiel, wollte schon als Kind ein Arzt sein. Ist das ein Verlangen?

Antwort: Ja, das ist ein Verlangen. Heute stellt das aber ein Problem dar. Wir erkennen die Verlangen und Fähigkeiten unserer Kinder nicht. Ich selbst bin in einer Ärztefamilie aufgewachsen und kenne diesen Beruf. Ich würde sogar sagen, dass ein Arzt kein Beruf, sondern einen Lebensstil darstellt. Auf diese Weise sollten wir andere Menschen auch betrachten. Ich erinnere mich an eine Unterhaltung meiner Eltern, nachdem der Besuch gegangen war: “Seine Gesichtsfarbe sah aber nicht gesund aus.” Und so war es immer. Sie sahen die Menschen an, als würden sie sie mit einem Stethoskop untersuchen. Das habe ich immer belächelt und mich gefragt, ob sie die Anderen auch anders betrachten könnten? Aber nein, das konnten sie nicht.

Frage: Was sehen Ärzte?

[Rest des Beitrags lesen →]

Depressionen sind die Folgen des inneren Mangels

Wir alle wissen, dass Bildung ein großes Problem ist. Ich sehe, wie Kinder in den Schulen erzogen werden. Aus diesem Grund gehen Depressionen in der Kindheit nicht weg! Wir müssen auf die Wünsche der Kinder reagieren. Depressionen sind eine Folge eines inneren Mangels. Es ist ein großes gesellschaftliches Problem, da es sich nicht nur bei einem Kind manifestiert. Wir beobachten es bei allen Kindern auf der Welt.

Es gibt auch so etwas wie Depressionen bei Tieren, insbesondere bei Haustieren, die in der Nähe ihrer Besitzer leben. Ich bin sicher, dass auch wilde Tiere und Pflanzen es haben. Depressionen sind ein Gefühl von mangelnder Lebenskraft. Es beginnt sich in unserer Welt bemerkbar zu machen. Es kommt auf den Menschen an, denn er muss sich auf eine andere Stufe erheben, damit durch ihn die spirituelle, höhere Kraft, die Kraft des Lebens, in unsere Welt kommt. Dann wird das Problem mit der Ökologie, mit unserer Gesundheit, mit den sozialen Beziehungen, mit allem verschwinden.

Es fehlt uns an Lebenskraft. Wir sehen, dass sich alles erschöpft, altert, verschwindet, an Wert und Bedeutung verliert. Wir versuchen uns durch allerlei Modeströmungen, neuen Techniken und Technologien gegenseitig aufzumuntern. Wenn wir uns der Wahrheit stellen, brauchen wir eine ganz andere Ebene der Existenz, ein Verständnis dafür, wofür und wohin wir gehen. Vor dieser Aufgabe steht die gesamte Menschheit, besonders jetzt.

Kinder haben in diesem Fall eine sehr wichtige Rolle. Schließlich werden wir sie nicht los, es ist unser Problem, unser Schmerz. Wir können irgendwie selbst mit uns fertig werden, aber wenn ein Kind Schmerzen hat, können wir nichts tun.

Wenn ich mir meine Kinder und vor allem meine Enkelkinder anschaue, fange ich an, diese Wünsche zu spüren. Einem Baby sieht man an, dass ihm bereits in jungen Jahren innerlich etwas fehlt. Es ist schwer zu erklären. Ich sehe es nur mit meiner inneren Vision, die ich mir offenbart habe. Wir kommen nicht davon los.

Aus der Fernsehsendung „Nahaufnahme, Depression in der Kindheit.
[282365]

Aufgabe, die der Menschheit bevorsteht

Es gibt unzählige Aufgaben, vor denen die Menschheit steht: Wir müssen unseren negativen Einfluss auf das Klima ausbalancieren, dafür sorgen, dass alle Menschen sauberes Trinkwasser, eine minimale Gesundheitsversorgung und Grundnahrungsmittel haben. Wir müssen uns auch um die Millionen, wenn nicht Milliarden von unterdrückten Menschen auf der Welt kümmern, um die wachsende Ungleichheit zwischen den Reichen und den Armen, um die von Depressionen geplagten Menschen, die scheinbar alles haben, aber keine Zufriedenheit im Leben finden können, und vieles dergleichen. Wie kann man alle diese Probleme lösen? Die kurze Antwort lautet: „Wir können es nicht!“ Die (etwas) längere Antwort lautet: „Wir können es nicht, weil wir die Probleme getrennt voneinander angehen, anstatt nach ihrer gemeinsamen Wurzel zu suchen. Würden wir das tun, würden wir sämtliche Probleme lösen, und zwar sehr schnell.“

[Rest des Beitrags lesen →]

Der Tod beginnt mit dem Ausscheiden aus dem Berufsleben

Ich bin 74 Jahre alt, und zum Glück arbeite ich jeden Tag. Ich lehre die Weisheit der Kabbala in der Zeit von drei bis sechs Uhr morgens meinen Schülern, die sich aus unterschiedlichen Zeitzonen rund um den Globus live mit den Lektionen verbinden. Danach mache ich einen kleinen Spaziergang und ein bisschen Sport, ruhe mich aus und beginne den zweiten Teil des Vormittags: Meetings, Interviews, Fernsehaufnahmen und Studien aus den Originalquellen der Kabbala.

[Rest des Beitrags lesen →]

Was um alles in der Welt tun wir der Erde an?

Diese Woche beging die Welt den Earth Day 2021. Das Thema lautete „Unsere Erde wiederherstellen“. In der Tat hat die Erde viel zu lange unter den Strapazen gelitten, die die Menschheit ihr zugefügt hat. Bedauerlicherweise können wir sie nicht wiederherstellen, nicht jetzt und nicht in unserem jetzigen Zustand.

Um die Erde wieder herzustellen, bedeutet, dass wir anerkennen, dass die Erde zerstört ist. Wir haben sie zerstört! Wir, mit unserer egoistischen Einstellung zu unseren Planeten und zueinander, haben all den Schaden angerichtet, den wir jetzt angeblich reparieren wollen. [Rest des Beitrags lesen →]

Nahrung für Gedanken

In der modernen Zeit ist die Nahrung nicht nur eine lebenswichtige Nährstoffquelle für unser Überleben als Organismus geworden, sondern sie hat sich bei uns zu einer Obsession entwickelt. In den letzten fünfzig Jahren haben wir begonnen, unzählige industrialisierte, verarbeitete Lebensmittel zu konsumieren, und gleichzeitig hat ein neuer Trend der sogenannten „gesunden Ernährung“ die Verbraucher im Sturm erobert. Es gibt viele Lebensmittel, die nur zu dem Zweck produziert werden, das Bankkonto von irgendjemandem zu füllen, und infolgedessen die Krankenhäuser mit Patienten zu füllen. [Rest des Beitrags lesen →]

IMF: Covid-Narben treffen die Schwächsten am härtesten

Auf der Startseite seiner Website schreibt der Internationale Währungsfonds (IWF), dass er „eine Organisation von 190 Ländern ist, die daran arbeitet, die globale währungspolitische Zusammenarbeit zu fördern, die finanzielle Stabilität zu sichern, den internationalen Handel zu erleichtern, eine hohe Beschäftigung und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern und die Armut in der Welt zu verringern.“ In einem kürzlich vom IWF veröffentlichten Bericht mit dem Titel „After-Effects of the Covid-19 Pandemic“ kommt die Organisation zu dem Schluss, dass „das Ausmaß der zu erwartenden Narbenbildung je nach Struktur der Volkswirtschaften von Land zu Land variiert… Es wird erwartet, dass die Schwellen- und Entwicklungsländer mehr Narben erleiden werden als die fortgeschrittenen Volkswirtschaften.“ Wie immer kommen die Reichen und Mächtigen wie üblich ungeschoren davon, und die ausgebeuteten Schwachen tragen die Hauptlast. [Rest des Beitrags lesen →]

Was ist eine gute Lösung für das weltweite Drogensuchtproblem? (Quora)


Michael Laitman, in Quora: „Was ist eine gute Lösung für das weltweite Drogensuchtproblem?“

Hinter jedem Drogensüchtigen stehen unbeantwortete Fragen nach dem Sinn und Zweck des Lebens.

Wir alle werden geboren, leben und sterben gegen unseren Willen, und so stellen wir alle den Sinn und Zweck unseres Lebens in Frage. Die Drogensucht entpuppt sich als eines der Mittel, mit denen einige Menschen versuchen, sich von diesen Fragen abzuwenden. Doch die Fragen werden immer bleiben und an uns arbeiten, egal was wir tun, um uns von ihnen abzulenken.

Deshalb sehe ich keine andere Lösung für das Problem der Drogensucht als die Notwendigkeit, den Sinn und Zweck des Lebens zu lernen, den Prozess unserer Entwicklung, wer wir sind, was unsere Natur ist, wie die Natur funktioniert, was die Natur von uns will, unabhängig von unseren verschiedenen Meinungen und Überzeugungen.

Wenn wir die Probleme der Sinn- und Ziellosigkeit lösen wollen, müssen wir die Antworten auf diese grundlegenden Fragen erkennen, dann wird sich auch das Problem der Drogenabhängigkeit auflösen.

Geschrieben / bearbeitet von Studenten des Kabbalisten Dr. Michael Laitman.
Foto von Matthew T Rader auf Unsplash.

Wir haben Impfstoffe, wann werden wir geheilt sein?

Seit dem 11. Dezember 2020 gibt es von der FDA zugelassene Impfstoffe zur Anwendung. Seitdem hat sich das Virus nur weiter ausgebreitet und einen Rekord nach dem anderen an neuen Fällen und Todesfällen gebrochen. Brasilien, Indien und sogar Schweden verzeichnen steigende Zahlen an bestätigten Fällen und ihre Gesundheitssysteme stehen am Rande des Zusammenbruchs, wenn sie nicht bereits ins Wanken geraten sind. Gleichzeitig gibt es Länder, die die Krise überwunden haben. Israel zum Beispiel hat zum ersten Mal seit neun Monaten einen Tag ohne Covid-19-Todesfälle erlebt. Auch in den USA sind die Zahlen rückläufig, wenngleich das Land noch nicht über den Berg ist. [Rest des Beitrags lesen →]

Israel – ein illusorischer Sieg von Covid

Seit Sonntag, 18. April 2021, ist das Tragen von Masken im Freien in Israel nicht mehr vorgeschrieben. Seit einiger Zeit gehen die Neuerkrankungen zurück und die Krankenhäuser werden immer leerer, da mehr Patienten nach Hause gehen und weit weniger kommen. Die Mehrheit der Bevölkerung ist geimpft und es scheint, als hätte Israel Covid-19 besiegt.

Ich wünschte, es wäre so einfach, aber ich verstehe, dass dies nicht der Fall sein kann. Wir haben den Prozess, der die Ankunft des Virus ausgelöst hat, noch nicht abgeschlossen, also bin ich sicher, dass, wenn nicht Covid, etwas anderes, schlimmeres, kommen wird und dort weitermacht, wo Covid aufgehört hat. [Rest des Beitrags lesen →]