Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Allgemein'

Neues Leben 1159 – Das Gesetz der Natur

Neues Leben 1159 – Das Gesetz der Natur

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Das Gesetz der Natur ist ein globales Programm, das sich oberhalb von uns befindet und die Grundlage unserer Leben umfasst. Es ist eine eine einzige Kraft, die Gutes tut und alles bestimmt.  Dazu gehört auch die Neigung zum Bösen. Sie hilft uns, das Gute zu erkennen, da das eine ohne das andere nicht erkannt werden kann. Die Weisheit der Kabbala lehrt uns, wie wir dieses Gesetz, dieses Programm oder diese Kraft entdecken können.

Man erhält sie, indem man sich mit ihr identifiziert. So zu werden, wie sie, erlaubt uns zu verstehen, wie wir die Wahrheit erkennen, uns ohne Fehler weiterentwickeln und dementsprechend sinnvolle Regeln aufstellen können.

Aus KabTVs „Neues Leben 1159 – Das Gesetz der Natur“, 19.9.19

Neues Leben 1158 – Entwicklung und Fortbewegung

Neues Leben 1158 – Entwicklung und Fortbewegung

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Was wir fühlen, befindet sich im Inneren des Körpers; es ist jedoch möglich, Leben im Innern der Seele zu fühlen. Wir müssen uns von Unvollkommenheit hin zu Vollkommenheit bewegen, um uns völlig lebendig zu fühlen. Bewusste innere Fortbewegung erlaubt uns, andere höhere Dimensionen des Lebens aufzunehmen. Indem man aus sich heraustritt und sich über sich selbst erhebt, erwirbt man eine neue Beziehung zu anderen und möchte diese erfüllen. Was der Bewegung der Höheren Welt Schönheit und Magie verleiht, ist die Tatsache, dass sie unbegrenzt ist. Wenn wir fühlen können, was außerhalb von uns selbst liegt, werden wir geistig frei.

[252016]

Aus KabTVs „Neues Leben 1158 – Entwicklung und Bewegung“, 20.8.19

Neues Leben 1157 – Erkenne dich selbst

Neues Leben 1157 – Erkenne dich selbst

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Heutzutage stellen wir beseelte Fragen wie: „Wer bin ich? Weshalb wurde ich geboren? Wohin gehe ich?“ Während die einen sagen, man solle die großen Fragen loslassen, sich ein Hobby suchen und es genießen, erkunden andere den Mond und den Mars. Der innerste Teil des Menschen, der Emotionen, Verstand und Gedanken hervorbringt, bleibt uns unbekannt und verborgen. Die innere Struktur des Menschen oder die Seele treibt uns an, uns zur höchsten Ebene zu entwickeln und die Höhere Kraft zu entdecken.

[251945]

Aus KabTVs „Neues Leben 1157 – Erkenne dich selbst“, 20.8.19

Neues Leben 1144 – Ein harmonisches Selbstverständnis

Neues Leben 1144 – Ein harmonisches Selbstverständnis

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Damit ein Mensch das von ihm angestrebte Ziel erreichen kann, muss er lernen, sein Selbstverständnis zu ändern. Die Zuversicht, Ziele zu erreichen, kann durch Selbsterkenntnis und die richtige Umgebung entwickelt werden. Kindern muss das Gefühl vermittelt werden, als wären sie Partner ihrer Eltern, und brauchen mehr Ermutigung als Einschüchterung. Obwohl es sehr schwierig ist, das in der Kindheit geprägte Selbstverständnis zu verändern, kann ein Erwachsener mit geringem Selbstwertgefühl seinen Zustand mit der liebevollen Unterstützung einer Gesellschaft, die nach Mitwirkung verlangt, verbessern. Eine derartige Gesellschaft schafft die notwendige Sicherheit und Zuversicht, um jede Herausforderung im Zusammenhang mit Lernen, Arbeit und Familienleben zu meistern.

[250310]

Aus KabTVs „Neues Leben 1144 – Ein ausgewogenes Selbstbild“, 25.7.19

Neues Leben 1143 – Selbstwahrnehmung

Neues Leben 1143 – Selbstwahrnehmung

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Die Distanz zwischen meiner Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung, die andere von mir haben, dient dazu, mich im Leben weiterzuentwickeln. Im Vergleich zur Höheren Kraft wirken wir wie eine Null, können ihr aber mit Hilfe der richtigen Umgebung ähneln. Dazu benötigt man eine Umgebung von Menschen, die einen fördert und die zur Erkenntnis als Spiegel dient.  Man muss uns beibringen, wie wir unser Selbstbild von oben und unten ausbalancieren können, um unsere Ziele zu erreichen.

[250307]

Aus KabTVs „Neues Leben 1143 – Selbstbild“, 25.7.19

Neues Leben 1142 – Integration für den Frieden

Neues Leben 1142 – Integration für den Frieden

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Globale Erziehung zum Frieden erfordert tägliche Praxis jeden Bürgers. Zuallererst müssen wir lernen, was Frieden eigentlich ist und wie menschlicher Egoismus ihn beeinflusst. Dann müssen wir uns selbst, unsere eigenen Grenzen und unsere Motivationen erforschen. Indem wir uns bemühen, uns zu vereinen, entdecken wir die Unterschiede zwischen uns und den Weg, sie alle zu überwinden.

Um sich mit anderen Gruppen zu größeren, zusammenhängenden Gruppen zusammenschließen zu können, müssen sich zunächst kleinere Gruppen verbinden. Wenn durch die Umsetzung der Methode der Verbindung jedes Detail darauf abzielt, anderen zu nützen, kommt es zu einer friedlichen Integration.

[250304]

Aus KabTVs „Neues Leben 1142 – Integration für den Frieden“, 23.7.19

Wir sind Pioniere!

Ich erhielt folgende Frage: Kabbalisten schrieben sehr viel über die Notwendigkeit, dass Männer eine Gruppe brauchen, das Exil und die Generation der Zukunft und Korrektur. Aber sie verfassten nichts über Frauen oder die Zeiten, wenn bei den Frauen ein großer Wunsch entstehen wird, die Männer zur Korrektur der Welt anzutreiben. Warum wurde nichts über Frauen und deren Fortschritt geschrieben?

Meine Antwort: Alles wurde so erschaffen, dass es zur geeigneten Zeit geschieht. Die Zukunft ist unbekannt und unsere Handlungen bestimmen, was geschehen wird. Auf jeder Stufe erhalten wir eine neue Erkenntnis, wie wir vorankommen werden. In der Kabbala arbeiten wir mit der Höheren Welt, dem Schöpfer, und wir können unsere Handlungen auf der Welt nicht vorhersagen. Weil wir es mit einem enorm großen Mechanismus zu tun haben – einem System von Seelen, erfüllt von Höherem Licht.

Nur in seinen persönlichen Aufzeichnungen schrieb Baal HaSulam über die Zukunft. Er beschrieb verschiedene Möglichkeiten, doch was die Zukunft bringt, liegt ausschließlich in unseren Händen. Aus den Manuskripten, die er hinterließ, verfassten wir eine Sammlung von Artikeln „Die Gesellschaft der Zukunft“ und vier Bücher „Früchte des Weisen“.

[Rest des Beitrags lesen →]

Unser ganzer Planet ist nicht größer als ein Haus!

https://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_27.gif“Und so machte ich eine andere entscheidende Entdeckung: unser ganzer Planet ist nicht größer als ein Haus!”

(Antoine de Saint Exupéry, Der Kleine Prinz)

 

Von einem CNN Nachrichten Blog: Der Beweis für sechs Grade der Trennung

„In einer Forschungszeitschrift vom Juni 2007, mit dem Titel Worldwide Buzz: Planetary-Scale Views on an Instant-Messaging Network (PDF) analysierten Eric Horvitz von Microsoft Research and Jure Leskovec von der Carnegie Mellon University 30 Millionen Unterhaltungen zwischen 240 Millionen Menschen, die den Microsoft Instand Messenger im Juni 2006 benutzten. Sie fanden heraus, dass die durchschnittliche Weglänge, oder der Grad der Trennung unter den anonymen Nutzern 6.6m betrug.

Sechs Grade der Trennung bedeutet, dass eine Person einen Schritt von Personen entfernt ist, die sie kennt, und zwei Schritte von den Leuten, die diejenigen kennen, die sie kennt – so ergibt sich die magische Zahl 6.“ [Anmerkung des Übersetzers: Man ist im Durchschnitt 6 Schritte von jeder Person auf dem Planeten entfernt] [Rest des Beitrags lesen →]

Wer kann heute eine Führungspersönlichkeit werden?

Frage: Früher wurde eine Führungspersönlichkeit danach ausgewählt, wie wahrheitsgetreu sie ihre Versprechen hält, wie charismatisch, männlich und entschieden sie ist und wie sie den Staat führt, wie sie sich mit Arbeitslosigkeit, dem Einkommen der Menschen usw. beschäftigt.

Wirtschaftspsychologen stellen die Frage: Was wird in der Zeit nach dem Coronavirus geschehen? Wird unsere Vision von Führungstalenten, die auf der Sorge um das Wohl der Menschen basieren, reifen?

Was wird Ihrer Meinung nach die Führungspersönlichkeit der Zukunft sein?

Antwort: Die zukünftige Führung übernimmt eine Person, die versteht, Menschen zusammenzubringen. Das war’s. Mehr gibt es nicht. Hier braucht es eine kleine Anmerkung: Es ist nicht wie bei Mao, Lenin oder Trotzki, die Menschen durch einen Panzer beeindruckt haben.

Es geht darum, dass man einen Menschen braucht, der nicht das Ziel hat, jemanden zu besiegen, sondern der alle verbindet. Das ist ein Problem, da wir immer mit jemandem gegen jemanden sind.

Das ist hier nicht möglich. Wir sind alle gegen unsere Natur, unseren geliebten Egoismus.

Die Führung muss die gesamte Natur der Welt kennen und wissen, wie wir mit dieser Natur richtig umgehen können.

Wie kann es eine Führung geben, wenn sie nicht versteht, womit sie es zu tun hat?

Sie versteht und spürt die Natur, ihre Selbstlosigkeit, ihre Isolation, ihre Endlichkeit und ihren Wert. Sie versteht, dass der Mensch in Verbindung miteinander zu einer absoluten Ähnlichkeit mit der Natur, zu einer sogenannten Verschmelzung mit ihr kommen muss. Welche Möglichkeiten gibt es, welche Kräfte, Verbindungen der Natur müssen dabei helfen?

Meine Natur ist egoistisch und meine Umgebung altruistisch. Ich muss mich also im Umgang mit anderen Menschen von einem Egoisten zu einem Altruisten entwickeln. Wenn wir uns alle zusammen auf solche Weise verändern, werden wir, wie die gemeinsame Natur der Welt- altruistisch werden. Dazu müssen wir kommen.

Es ist kein hoher Plan, es ist die Natur, die uns diese Messlatte vorgibt. So wird es sein! Sie werden sehen, in einigen Monaten, wird sich die Welt darauf zubewegen.

Die Führungspersönlichkeit muss der Welt eine Methode anbieten, um die gesamte Menschheit zu verbinden. Sie wird danach streben. Es kann nicht anders sein.

Aus der Fernsehsendung „Nachrichten mit Michael Laitman“, 13.07.2020

(269758)

Tipps zur Entscheidungsfindung

Aussage: Geben Sie dem einfachen Menschen einen Ratschlag, wie er in jedem Augenblick seines Lebens die richtige Entscheidung treffen kann, damit er sich wohl fühlt.

Antwort: Er sollte sich so verhalten, dass ihn die anderen Menschen gutheißen.

Frage: Wie sollten Vorgesetzte ihre Entscheidungen treffen, damit diese für ihre Angestellten und für sich selbst gut sind?

Antwort: Sich von den Angestellten Rat holen.

Frage: Was würden Sie dem Präsidenten empfehlen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen?

Antwort: Ich würde ihm anbieten, nach klugen Menschen zu suchen.

Frage: Welchen Rat würden Sie Eltern erteilen, wie sie richtige Entscheidung in der Familie treffen können?

Antwort: Das Kind verstehen und ihm die Art von Aktivität anbieten, die es fasziniert und groß machen kann.

Frage: Geben Sie jetzt einen Rat für diejenigen, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind. Was ist der Sinn des Lebens? Wo ist er zu finden?

Antwort: Kommen Sie zu unserer Organisation. Ich weiß nicht, wo sonst noch der Sinn des Lebens liegt.

Aus dem TV-Programm „Managementkompetenzen“, 11.06.2020

[271428]