Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

Gedenken an den internationalen Männertag – Männlichkeit Obsolete?

In der Vergangenheit waren die Männer die Ernährer und oft die einzigen Verdiener. Im zwanzigsten Jahrhundert und insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg begannen sich die Dinge zu ändern. Heute gibt es viel mehr Gleichheit zwischen Männern und Frauen, zumindest was den Broterwerb betrifft. Die Entwicklung ging in Richtung noch mehr Gleichberechtigung. Doch dann brach Covid in unser Leben ein und machte einen Trümmerhaufen aus unserem Leben. Mit Büros, die links und rechts geschlossen wurden. Menschen, die mehr und mehr von zu Hause aus arbeiteten oder ihre Arbeit ganz verloren. Die Menschheit scheint bereit zu sein, die nächste soziale Revolution einzuleiten: einen Übergang zu spirituellen Verbindungen.

Mit der wachsenden Gleichberechtigung ist es offensichtlich geworden, dass Männer sich ihrer Rolle in der Familie, in den Beziehungen zu Partnern und oft auch im Leben nicht sicher sind. Auch Frauen wurden sich über die Rolle, die Männer in ihrem Leben spielen sollten, unsicher. Männer brauchen nicht mehr zu jagen, nicht einmal mehr im übertragenen Sinne, d.h. für die Familie zu sorgen. Sie können ihre Familie nicht mehr wirklich vor den Stürmen der Außenwelt schützen, die nicht nur feindselig geworden ist, sondern auch zu kompliziert, um damit umzugehen. [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben 1144 – Ein harmonisches Selbstverständnis

Neues Leben 1144 – Ein harmonisches Selbstverständnis

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Damit ein Mensch das von ihm angestrebte Ziel erreichen kann, muss er lernen, sein Selbstverständnis zu ändern. Die Zuversicht, Ziele zu erreichen, kann durch Selbsterkenntnis und die richtige Umgebung entwickelt werden. Kindern muss das Gefühl vermittelt werden, als wären sie Partner ihrer Eltern, und brauchen mehr Ermutigung als Einschüchterung. Obwohl es sehr schwierig ist, das in der Kindheit geprägte Selbstverständnis zu verändern, kann ein Erwachsener mit geringem Selbstwertgefühl seinen Zustand mit der liebevollen Unterstützung einer Gesellschaft, die nach Mitwirkung verlangt, verbessern. Eine derartige Gesellschaft schafft die notwendige Sicherheit und Zuversicht, um jede Herausforderung im Zusammenhang mit Lernen, Arbeit und Familienleben zu meistern.

[250310]

Aus KabTVs „Neues Leben 1144 – Ein ausgewogenes Selbstbild“, 25.7.19