Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

Die Uhr der Geschichte tickt

Wenn Sie die Welt aus der Vogelperspektive betrachten, werden Sie sehen, dass ihre Teile allmählich zusammenwachsen. Wir mögen diesen Prozess gutheißen oder missbilligen, aber er ist sowohl unfreiwillig als auch unumkehrbar. Und je mehr wir zusammenwachsen, desto mehr Reibungen treten auf. Die Flugbahn der Realität ist unveränderlich – hin zu größerer Verbindung, gegenseitiger Abhängigkeit und Integration. Was sich ändern kann, ist, wie wir es erleben. Wenn wir uns dagegen wehren, wird es schmerzhaft und blutig sein. Wenn wir es umarmen, wird es leicht und freudig sein.

Früher gab es Ideologien, Ideale und Doktrinen, die die Menschen umzusetzen versuchten, um das zu etablieren, was sie für eine erfolgreiche Art und Weise hielten, wie sich die Gesellschaft zu verhalten hatte. Jetzt wachen die Massen auf der ganzen Welt auf, und sie scheren sich nicht um Ideale oder Doktrinen. Wenn sie Solidarität unter sich spüren, werden sie die Regierung unterstützen. Wenn sie Spaltung spüren, werden sie zu Aggression und Gewalt zurückkehren, wie es jetzt geschieht. [Rest des Beitrags lesen →]

Den Hass in die Liebe verwandeln

Die Welt besteht aus Liebe und Hass mit all seinen Schattierungen. Wenn wir Emotionen wie Liebe oder Hass empfinden, finden in unserem Körper physiologische Prozesse wie Veränderungen der Herzfrequenz, des Blutdrucks, der Muskelspannung, der Säure- und Hormonausschüttung statt, und nur ein kleiner Punkt im Gehirn unterscheidet, ob das was wir fühlen Hass oder der Liebe ist. Was muss sich in uns ändern damit wir die Welt weniger schrecklich und als freundlicher und liebevoller empfinden?

Die Heilung beginnt mit einer Diagnose. Unser innerer Antrieb ist der Wunsch, Freude und Befriedigung zu erhalten, der Wunsch zu genießen. Wenn ich jemanden mit Freude betrachte, dann deshalb weil ich dieser Person gegenüber Liebe bzw. Zuneigung empfinde. Wenn ich hingegen jemanden hasse, fühle ich mich verärgert. Das ist die Wahrheit, egal wie unangenehm es klingt und ob wir uns dieser Einstellung bewusst sind oder nicht. Wenn ich einen geliebten Menschen leiden sehe, dann teile ich seinen Kummer, aber wenn ich eine Person leiden sehe die ich hasse, wird dieses Leid als wohlverdient empfunden. [Rest des Beitrags lesen →]

Den Schöpfer erfreuen

Frage: Freude ist eine der positivsten Emotionen, die wir ausdrücken können. Es ist Freude ein Sandwiche zu essen, die Freundschaft mit Kameraden, der Gewinn einer Medaille bei der Olympiade usw. Worüber freut sich ein Kabbalist?

Antwort: Der Kabbalist empfindet Freude, wenn er die Ähnlichkeit mit dem Schöpfer erreichen kann. Dies kann er durch Ausübung von guten Einflüssen auf Menschen und gute Handlungen ausführen.

Gewöhnlich geschieht es so: Je mehr Menschen sich miteinander verbinden, desto größer ist ihre Chance, das höhere Licht, die höhere Wahrnehmung, die Offenbarung des Schöpfers in der Verbindung miteinander zu empfangen. Dann entsteht Freude in ihnen, da sie in ihrer Verbundenheit den Schöpfer empfinden und dabei das Vergnügen und die Freude von Ihm spüren.

Das heißt, die Freude des Kabbalisten kommt davon, den Schöpfer Freude zu bereiten.

Mit „Schöpfer“ ist die höchste positive Kraft der Natur gemeint, die im Prinzip nichts von uns braucht. Nur wir, die wir es auf diese Weise erleben, freuen uns darüber. Es geht darum, dass wir uns verbinden, um dieser Kraft zu erlauben, uns zu erfüllen.

Aus dem Fernsehprogramm „ Spirituelle Zustände“, 03.04.2019

[275791]

Neues Leben 481 – Die Beziehungen in der Führung

Neues Leben 481 – Die Beziehungen in der Führung
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Diejenigen, die an die Macht kommen, sind egoistischer als alle anderen und müssen auf andere treten, um sich lebendig zu fühlen. Menschen mit unterschiedlichen Interessen können nur zusammenarbeiten, wenn es ein höheres gemeinsames Ziel gibt. Ein gutes Beispiel ist eine äußere Bedrohung wie der Krieg, aber eine große, göttliche Belohnung kann auch Menschen vereinen. Der Plan der Natur zeigt, dass wir Teil eines integralen , globalen Mechanismus sind und dass sich die gesamte Menschheit zu einem Zustand gegenseitiger Harmonie, Ergänzung, Liebe und ewiger Freude im Hier und Jetzt entwickeln muss. Der Schlüssel ist zu lernen, „deinen Freund wie dich selbst zu lieben“ und wie ein Mann in einem Herzen zu werden.

[150689]

Aus KabTVs „New Life 481 – The Relations In Leadership“, 23.12.14