Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

IMF: Covid-Narben treffen die Schwächsten am härtesten

Auf der Startseite seiner Website schreibt der Internationale Währungsfonds (IWF), dass er „eine Organisation von 190 Ländern ist, die daran arbeitet, die globale währungspolitische Zusammenarbeit zu fördern, die finanzielle Stabilität zu sichern, den internationalen Handel zu erleichtern, eine hohe Beschäftigung und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern und die Armut in der Welt zu verringern.“ In einem kürzlich vom IWF veröffentlichten Bericht mit dem Titel „After-Effects of the Covid-19 Pandemic“ kommt die Organisation zu dem Schluss, dass „das Ausmaß der zu erwartenden Narbenbildung je nach Struktur der Volkswirtschaften von Land zu Land variiert… Es wird erwartet, dass die Schwellen- und Entwicklungsländer mehr Narben erleiden werden als die fortgeschrittenen Volkswirtschaften.“ Wie immer kommen die Reichen und Mächtigen wie üblich ungeschoren davon, und die ausgebeuteten Schwachen tragen die Hauptlast. [Rest des Beitrags lesen →]

Was wir von den Walen lernen können (oder auch nicht)

Vor vielen Jahren, als ich Student an der Medizinischen Akademie in Leningrad (dem heutigen St. Petersburg) war, wurde ein spezielles Projekt der Akademie im Schwarzen Meer durchgeführt. Es ging darum, mit Delphinen zu kommunizieren und zu versuchen, ihre Sprache zu lernen. Aus dem Projekt wurde nicht viel, und man hat aus dieser Lektion gelernt.

Vor ein paar Tagen erzählte mir ein Student, dass in Israel ein Versuchsprojekt läuft, um die Sprache der Wale mit Hilfe von Hightech-Geräten, Sprachwissenschaft und künstlicher Intelligenz zu lernen. Er fragte mich, was ich darüber denke. Ich erzählte ihm von dem Experiment in Leningrad und kam zu dem Schluss, dass auch das nicht viel bringen würde. [Rest des Beitrags lesen →]

Was ist eine gute Lösung für das weltweite Drogensuchtproblem? (Quora)

Michael Laitman, in Quora: „Was ist eine gute Lösung für das weltweite Drogensuchtproblem?“

Hinter jedem Drogensüchtigen stehen unbeantwortete Fragen nach dem Sinn und Zweck des Lebens.

Wir alle werden geboren, leben und sterben gegen unseren Willen, und so stellen wir alle den Sinn und Zweck unseres Lebens in Frage. Die Drogensucht entpuppt sich als eines der Mittel, mit denen einige Menschen versuchen, sich von diesen Fragen abzuwenden. Doch die Fragen werden immer bleiben und an uns arbeiten, egal was wir tun, um uns von ihnen abzulenken.

Deshalb sehe ich keine andere Lösung für das Problem der Drogensucht als die Notwendigkeit, den Sinn und Zweck des Lebens zu lernen, den Prozess unserer Entwicklung, wer wir sind, was unsere Natur ist, wie die Natur funktioniert, was die Natur von uns will, unabhängig von unseren verschiedenen Meinungen und Überzeugungen.

Wenn wir die Probleme der Sinn- und Ziellosigkeit lösen wollen, müssen wir die Antworten auf diese grundlegenden Fragen erkennen, dann wird sich auch das Problem der Drogenabhängigkeit auflösen.

Geschrieben / bearbeitet von Studenten des Kabbalisten Dr. Michael Laitman.
Foto von Matthew T Rader auf Unsplash.

Worin besteht die Veränderung der menschlichen Natur?

Frage: Versteht ein Wissenschaftler was die Veränderung der menschlichen Natur ist, ohne selbst die Erfahrung zu machen?

Antwort: Natürlich. Es ist sehr einfach zu verstehen.

Es gibt in der Natur Egoismus und eine Kraft, die Egoismus in das Gegenteil – in Altruismus verwandeln kann. Wir müssen nur wissen, wie wir diese Kraft zu unserer Korrektur heranziehen können. Dies wird durch die Arbeit in kleinen Gruppen, indem wir uns in Bezug auf Andere annullieren erreicht- auf spielerische Art und Weise.

Können wir, die Egoisten uns selbst annullieren? – Ja, das können wir. Wir ziehen mit dieser Anstrengung die positive Kraft der Natur an.

Die Natur besteht aus zwei Kräften: positiv und negativ, plus und minus. Heute werden wir nur von der negativen Kraft gesteuert. Wir können die positive Kraft durch unsere Anstrengungen anziehen. Und dann, zwischen diesen beiden Kräften existierend und die Natur ausgleichend, werden wir beginnen, sie zu verstehen und sie selbst zu regieren.

Aus einem Vortrag zum Thema „Herausforderungen des 21. Jahrhunderts- Einleitung“, 24.04.2019

[279929]

Dutzende Gründe, sich zu verbinden

„Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen Unglück ist Liebe und Einigkeit“, schreibt Rabbi Kalman Halevi Epstein in seinem Buch Maor VaShemesh. „Wenn es in Israel Liebe, Einigkeit und Freundschaft untereinander gibt, kann kein Unglück über sie kommen. …Selbst wenn sie Götzen anbeten, aber es Verbundenheit unter ihnen gibt und keine Trennung der Herzen, finden sie Frieden und Ruhe und keinen Satan oder Übeltäter, denn durch diese [Einheit] werden alle Flüche und Leiden aufgehoben.“ [Rest des Beitrags lesen →]