Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie ''

Warum die Erde bewahren?

Während die Klimakrise eskaliert und extreme Wetterereignisse immer häufiger auftreten, machen sich Experten ernsthaft Gedanken darüber, wie nah wir am Punkt ohne Rückkehr sind. CBS News berichtete am 26. April, dass laut Professor Timothy Lenton, einem der weltweit führenden Experten für die Klimakrise, „das westantarktische Eisschild bereits einen Kipppunkt überschritten haben könnte.“ CBS News sprach auch mit anderen Experten und berichtete, dass „ihre Botschaft einhellig war: Veränderungen geschehen schneller als erwartet und die Chance, Kipppunkte im Klimasystem zu erreichen, die noch vor einem Jahrzehnt weit entfernt schienen, sind jetzt viel wahrscheinlicher und unmittelbarer. Das ist der Grund, warum ich Alarm geschlagen habe“, sagte Lenton. ‚In nur einem Jahrzehnt ist das Risikoniveau deutlich angestiegen – das sollte dringende Maßnahmen auslösen.'“ [Rest des Beitrags lesen →]

Information = Reshimo

Frage: Was ist der richtige Begriff für das Feld um uns herum – das Feld der Information oder das Feld des Bewusstseins? Hier gibt es eine große Verwirrung. Manche Wissenschaftler sprechen vom Feld des Bewusstseins was offenbar dasselbe bedeutet; manche sprechen vom Feld der Information.

Antwort: Es kommt darauf an, welche Stufe wir als Information betrachten. Sie kann physisch, wissenschaftlich, materiell, spirituell, sinnlich sein. Es ist das Problem, welchen Rahmen wir ihm geben.

Wir stecken Informationen in bestimmte Objekte, verbinden sie mit bestimmten Handlungen und dann erhalten wir die entsprechenden Ergebnisse. Die Information allein sagt noch nichts aus. Es ist nicht einmal ein Datensatz, sondern, wie man in der Kabbala sagt, eine Information oder Reshimo.

Wenn diese Informationsaufzeichnung in ein bestimmtes spirituelles Objekt eintritt und dort neue Bedingungen schafft, dann können wir bereits von den Eigenschaften dieser Information sprechen. Ohne dem ist es nur eine Aufzeichnung.

Frage: Wenn diese Information durch Reshimo mit uns in Kontakt tritt und wir beginnen, sie zu fühlen, zu strukturieren, – wird sie dann zur Information?

Antwort: Reshimo und Information sind ein und dasselbe. Die Informationen, die in uns eingebettet sind, werden Reshimo genannt. „Roshem“ kommt von dem Wort „Aufzeichnung“.

Die Hauptsache ist, diese Aufzeichnung zu realisieren, das heißt, sich in einen bestimmten Zustand zu bringen oder festzustellen, was auf mich wirkt, welche Informationen ich erhalten habe.

Nur durch die Aufzeichnung von Informationen kann ich keine Aussage treffen. Ich muss sie in mir umsetzen und dann werde ich zum Objekt dieser Information, sie wirkt in mir und macht aus mir das, was in ihr steht.

Wenn ich zum Untersuchungsobjekt werde, zum Endergebnis dieser Informationsaufzeichnung, dann können wir feststellen, was sie in sich getragen hat. So funktioniert es.

Aus dem Fernsehprogramm, „Begegnungen mit der Kabbala“, 22.3.2009

(280132)