Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Humor statt Spott

Eine Talkshow folgt der anderen. Ein Komiker nach dem anderen versucht witzig zu sein, um uns zum Lachen zu bringen. Dabei müssen sie sich nicht mal anstrengen. Es reicht, ein aktuelles Thema zu finden und zu spekulieren. Oder man spricht über eine bestimmte Person und zieht ihren Namen so lange durch den Kakao, bis sie bei den Zuschauern jeden Funken Respekt verloren hat.

Der Humor der Medien ist ein Schandfleck unserer Gesellschaft und die steigenden Einschaltquoten zeigen, dass wir immer schlimmer werden. Die Wahrheit ist ganz einfach: Wenn mich das Leid eines anderen amüsiert, dann bin ich kein guter Mensch. Es ist zwar schwer zuzugeben, aber wenn wir die Wahrheit nicht erkennen, werden wir uns nie ändern.

Spott ist kein Humor. Er verströmt unsere Bosheit in die Atmosphäre und vergiftet die Umwelt mit unserer schlechten Energie. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wir anderen nicht vertrauen, Angst haben und uns allein und deprimiert fühlen. Diese Umgebung haben wir selbst mit unseren verdorbenen Gedanken aufgebaut.

Höhnische Medien sind auch nicht unser Freund. Sie lassen uns zynisch, gemein und unsympathisch sein. Das ist das genaue Gegenteil von dem, was wir brauchen, um ein glückliches Leben aufzubauen. Wir sollten diesen Shows keine Bedeutung geben und weder Moderatoren noch Komiker vergöttern, die ihre Gäste verspotten. Sie haben nicht unser Wohl im Sinn. Je schlimmer sie uns gegeneinander ausspielen, desto mehr profitieren sie und desto unglücklicher werden wir.

Wenn sie es aber lustig finden, dass ihr Haustier oder Baby lustige Dinge tut, ist es guter Humor. Dieser stammt aus der Liebe zu ihnen und verstärkt sie sogar. Humor hilft uns in schweren Zeiten und ist ein wahres Geschenk.

Humor kann sogar als Mittel für konstruktive Kritik genutzt werden. Wenn wir sicher sind, dass wir die Person lieben, können wir ihr humorvoll und achtsam Vorschläge machen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Unser böser Trieb freut sich über jede Gelegenheit einen “guten Rat” zu geben, doch in Wirklichkeit strebt er danach zu bevormunden und zu tadeln.

Beim Humor gilt folgende Faustregel: Wenn er die Menschen einander näher bringt und die Zuneigung erhöht, ist er gut. Wenn er uns aber abgrenzt und den Spott verstärkt, ist er schlecht und wir müssen ihn ablegen.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*