Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'COVID-19'

Das Purimfest: Die Entstehung einer erneuerten Welt

Jeder neue Zustand wird nur unter der Bedingung geboren, dass sich der vorherige Zustand vollständig erschöpft. Der Feiertag Purim symbolisiert den Wendepunkt, in dem sich die Welt durch die Pandemie befindet. Daher hat das Fest eine besondere Bedeutung, nicht nur für das jüdische Volk, sondern für die gesamte Menschheit.

Die in der Purim-Geschichte beschriebenen Ereignisse sind Hinweise auf die Korrekturen, die die Welt durchlaufen muss. Der globale Virusausbruch hat eine tiefe Veränderung auf allen Ebenen unseres Lebens bewirk. Er macht deutlich, wie sehr wir voneinander abhängig sind und wie dringend notwendig es ist, unsere egoistische Einstellung zu ändern und uns anderen gegenüber rücksichtsvoller zu verhalten, d.h. einen Wechsel von unserer egoistischen Einstellung zu einer altruistischeren Haltung. Das wird uns helfen, die Lücken zwischen uns zu schließen und ein positives gemeinsames Feld freizusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, kann das Volk Israel eine zentrale Rolle spielen. [Rest des Beitrags lesen →]

Gibt es wahres Glück?

Als Covid-19 Anfang letzten Jahres ausbrach, fühlten sich die meisten von uns, als hätten sie ihr Leben verloren. Oder besser gesagt, wir haben nicht unser Leben, sondern unsere Fähigkeit, das Leben zu genießen, verloren. Was gibt es denn schon zu genießen im Leben, wenn man nicht zweimal jährlich Urlaub macht, nicht immer und überall shoppen, oder mit den Kindern (oder mit einem Freund, so zu tun, als wäre man wieder ein Kind) ins Kino, Restaurants oder Vergnügungsparks gehen kann? Schlimmer noch, als das Virus viele von uns arbeitslos machte oder uns auf einen längeren Zwangsurlaub schickte, verloren wir unsere finanzielle Sicherheit und wurden, selbst wenn dies möglich wäre, unwillig, Geld für Luxusgüter auszugeben. [Rest des Beitrags lesen →]

Covid geht noch nirgendwo hin

Nach mehr als einem Jahr des Kampfes mit Covid -19 sind die Impfstoffe verfügbar, doch die Verbreitung gewinnt an Fahrt. Es scheint, als ob wir endlich aus der Pandemie herauskommen, da viele Staaten einige oder alle Beschränkungen aufgehoben haben. Dennoch denke ich, dass wir ein wenig zu schnell zu voreiligen Schlüssen kommen. Wir sind uns immer noch nicht bewusst genug, wie wir miteinander umgehen sollten, und der rücksichtslose Wettlauf um die Aufhebung der Beschränkungen könnte eine sehr negative Reaktion hervorrufen. [Rest des Beitrags lesen →]

Covid – ein Katalysator für soziale Veränderungen

Während sich alle beeilen, sich impfen zu lassen, oder, alternativ, erklären, dass die Impfstoffe ein Regierungsplan gegen das Volk sind, scheinen wir etwas sehr Wichtiges zu ignorieren, warum das Virus überhaupt auftauchte. Solange wir diese Frage nicht beantwortet haben, werden wir das Virus nicht los, ganz gleich, wie effizient die Impfstoffe zu sein scheinen.

Auch wenn das Coronavirus wie ein normales Virus aussieht, ist es viel mehr als das. Das Virus verändert unsere Gedanken und Wünsche, die Beziehungen zwischen den Menschen und den Ländern, und das auf der ganzen Welt. Covid -19 ist eine vielschichtige Krankheit. Sie soll uns nicht nur lehren, dass wir uns die Hände waschen und Masken tragen müssen. Vielmehr soll sie uns vor allem lehren, wie wir mit unserem Leben umgehen sollen. [Rest des Beitrags lesen →]

Die Scheinheiligkeit bei Sexualverbrechen

Hin und wieder, und heute häufiger als früher, explodiert ein Sexskandal in den Medien und jeder ist schockiert zu hören, dass dieser oder jener Prominente, der einst ein Vorbild war, in Wirklichkeit ein verkapptes Monster ist. Wenn das passiert, schnalzen die Moralisten mit der Zunge in Missbilligung und wenden sich schnell den sozialen Medien zu, um ihre rechtschaffene Empörung und ihren Unglauben darüber auszudrücken, dass diese Person, das Idol unserer Jugend, in Wirklichkeit ein Sexualverbrecher war, ein Schurke der schlimmsten Art. [Rest des Beitrags lesen →]

Wie die Pandemie religiösen Glauben gestärkt hat

Wenn man sich nicht mit einer düsteren Realität abfinden kann, ist der Blick zum Himmel eine instinktive Reaktion. In den USA hat die COVID-19-Pandemie seit dem Ausbruch des Virus innerhalb eines Jahres eine halbe Million Menschenleben gefordert. Eine aktuelle Umfrage des Pew Forschungszentrum zeigt, dass Menschen aus wirtschaftlich entwickelten Ländern meinen, der Ausbruch von COVID-19 habe ihren religiösen Glauben gestärkt – insbesondere in den USA, wo fast drei von zehn amerikanischen Erwachsenen sagen, die Coronavirus-Plage habe ihren Glauben gestärkt.

Die Weiterentwicklung der Gesellschaft hat uns von der Natur distanziert; daher sind wir uns ihrer Führung nicht bewusst und fühlen uns ihr gegenüber umso wehrloser. So stehen wir trotz unserer enormen technologischen Fähigkeiten hilflos vor globalen Epidemien, dem Klimawandel und anderen Krisen. Wir wissen nicht, wohin wir fliehen, wie wir damit fertig werden sollen und sehen sicherlich keine rosige Zukunft am Horizont. [Rest des Beitrags lesen →]

Frauen können die Welt richten

Ob unser globales Haus steht oder in völliger Zerstörung auseinanderfällt, hängt von den Frauen ab. Die Feierlichkeiten zum Internationalen Frauentag in diesem Jahr sollten eine Erinnerung daran sein, dass die weibliche Kraft eine einigende Macht ist und eine Führungsrolle hat, die in diesen kritischen Zeiten so nötig ist, während die Welt langsam versucht, nach einer langen Zeit der COVID-19-Pandemie wieder auf die Beine zu kommen. Frauen waren im Epizentrum der Pandemie, nicht nur in den vordersten Reihen der Gesundheitsdienste, aber auch besonders hart vom Verlust der Arbeitsplätze betroffen. Doch dies könnte die Chance für einen Neuanfang sein, um eine ausgewogenere Gesellschaft zu gestalten. [Rest des Beitrags lesen →]

Die einstige Spaltung ist heute gefährlicher denn je

Wenn Jugendliche erwachsen werden, kann man das sehr gut erkennen: Die Veränderung in ihrem Verhalten – wenn sie, anstatt anderen die Schuld für ihr Unglück zu geben, sich selbst nüchtern untersuchen, herausfinden, was sie falsch gemacht haben, und daran arbeiten, es zu verbessern, damit es nicht wieder passiert. Auch unsere Nation hat eine Geisteshaltung, und dieses Verhalten bestimmt unser Schicksal. Wenn wir über die nötige Reife verfügen und uns nüchtern prüfen, werden wir Erfolg haben. Sobald wir uns jedoch in die Opferrolle hineinbegeben, werden wir zu Opfern. [Rest des Beitrags lesen →]

Der Schlüssel zum Erfolg im Leben

John Lennon schrieb einmal: Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. Seine Lebensgeschichte beweist, dass es die Wahrheit ist. Tatsächlich scheint es so, als hätte die Natur es sich zum Ziel gesetzt, das Leben der gesamten Menschheit zu stören.

Covid-19 hat unsere Wirtschaft, Kultur, Bildung, Unterhaltung lahmgelegt, das Gesundheitssystem fast zum Einsturz gebracht, politische und rassistische Spannungen verschärft, Aggression und Gewalt erhöht, die Nahrungsmittelproduktion und die Versorgungsketten unterbrochen und Familien in Stücke gerissen. Selbst als es nachließ und wir unsere Aktivitäten wieder aufnehmen konnten, lockerte es nur geringfügig nach und kehrte jedes Mal mit aller Härte zurück, als wir versuchten, zur bekannten Normalität der Zeit vor Covid zurückzukehren. [Rest des Beitrags lesen →]

Der kalte Zauber – die kalte Schulter der Natur

Der extreme Kälteeinbruch, den die USA derzeit erlebt, ist wirklich historisch. Aber das ist in diesen Tagen alles andere auch. Die amerikanische Gesellschaft war noch nie so gespalten, zumindest nicht seit dem Bürgerkrieg, die Kluft zwischen den Besitzenden und den Obdachlosen war noch nie so groß. Die Covid-Pandemie hat Amerika zu historischen Einschränkungen gezwungen, die mindestens seit der Spanischen Grippe nicht mehr durchgeführt wurden. Das Ausmaß an Gewalt, Drogenmissbrauch, Nahrungsmangel und Depressionen ist in die Höhe geschossen. In Anbetracht all dessen und wenn man die historischen Brände bedenkt, die den ganzen Sommer und Herbst über im Westen und Mittleren Westen wüteten, erscheint der Kälteeinbruch eher wie eine natürliche Fortsetzung des Trends zum Extremismus, der die USA überrollt, als eine unerwartete Katastrophe. Von der menschlichen Ebene bis hin zur unbelebten Natur bricht alles Rekorde der Intensität, und das ist für niemanden von Vorteil. [Rest des Beitrags lesen →]