Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum Schläge in Wellen kommen

Früher oder später wird sich die Welt von dem Schlag von Covid-19 erholen. Aber wenn eines klar ist, dann, dass eine andere Version von Covid, eine andere medizinische Krise, oder eine andere Art von Krise, bald folgen wird. Schon vor dem Ausbruch von Covid-19, am 13. August 2018, sagte die WHO-Virologin Dr. Belinda Herring: „Die nächste Pandemie könnte um die Ecke sein.“ In jüngerer Zeit, am 2. März 2021, veröffentlichte die Zeitschrift Infection Control Today einen Artikel mit dem Titel „Bereit für die nächste Pandemie? (Spoiler-Alarm: Es wird kommen)“. Sie können sich denken, worum es darin geht.

Meistens kommen die Schläge jedoch nicht in Clustern, sondern in Wellen, oder einer nach dem anderen, und das aus einem guten Grund. So wie Kinder durch die Disziplin ihrer Eltern lernen, lernt die Menschheit durch die Disziplin der Natur. Deshalb gibt uns die Natur, nachdem sie uns gezähmt hat, normalerweise Zeit zum Ausruhen, zum Erholen, aber vor allem zum Nachdenken. Covid-19 ist da keine Ausnahme. Es ist ein weiterer Schlag in einer Reihe von sich verschlimmernden Schlägen, die sich weiter verschärfen werden, je mehr wir die Lektion ignorieren, die uns die Natur zu erteilen versucht. Wenn frühere Schläge einen eher lokalen Charakter hatten, ist Covid einzigartig, weil es wirklich global ist; niemand ist unantastbar, und jeder hat Angst.

Indem die Natur der Menschheit diesen globalen Ruck verpasst, zeigt sie uns nicht nur, wer der Boss ist, sondern auch, dass wir voneinander abhängig sind. Und wenn wir aufeinander angewiesen sind, müssen wir uns gegenseitig helfen, uns umeinander kümmern und dafür sorgen, dass jeder bekommt, was er braucht. Andernfalls wird es weitere globale Schläge geben. Es ist eine sehr einfache Rechnung geworden.

Wenn zum Beispiel die Bauchspeicheldrüse dysfunktional wird, ist das Problem nicht auf die Bauchspeicheldrüse beschränkt, sondern breitet sich im ganzen Körper aus und wird zu Diabetes. Heute zeigt uns die Natur, dass wir alle lebenswichtige Organe sind. Deshalb müssen wir um unserer selbst willen rücksichtsvoll und fürsorglich mit allen umgehen.

Obwohl wir wie gesagt nur durch die strenge Disziplin der Natur lernen können, können wir selbst bestimmen, wie schnell wir die Lektion lernen und zu einem besseren Leben für alle gelangen. Je mehr wir zögern, desto härter werden die Lektionen der Natur sein.

Wir müssen nichts Bestimmtes tun; es geht mehr um unsere Einstellung zueinander. So wie man einer Mutter nicht beibringt, was sie tun soll, wenn sie ein Baby bekommt, sondern ihre Liebe ihr sagt, was sie tun muss und was sie noch lernen muss, so wird, wenn wir Fürsorge füreinander entwickeln, unsere neue Einstellung unser Verhalten zueinander bestimmen. Daher sollte unser Fokus darauf liegen, gegenseitige Fürsorge und Rücksichtnahme zu entwickeln, um die nächste Pandemie oder die nächste große Krise zu vermeiden, die, wie wir gerade gelesen haben, um die Ecke ist.

#COVID19 #coronavirus #fürsorge

Bildunterschrift: Impfveranstaltung gegen die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) vor der Schule Bronx Writing Academy in New York City


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.