Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Deltawelle kommt

Für alle, die dachten, dass Covid-19 uns zusammen mit dem Jahr 2020 verlassen hat, hat die neue Variante, genannt Delta, Neuigkeiten parat: Covid wird nicht verschwinden. Wie ich schon seit Beginn des Ausbruchs gesagt habe (siehe meine Beiträge von vor anderthalb Jahren), ist das Coronavirus nicht einfach nur ein weiterer Erreger; es läutet eine neue Ära ein, und sie wird jeden Aspekt unseres Lebens verändern. Je schneller wir die Merkmale dieser neuen Ära erlernen, desto schneller werden wir den Virus los sein. Bis jetzt waren wir widerwillige Schüler, so dass der Virus immer wieder zurückkommt, daher der Delta-Stamm. 

Wir wurden bereits gezwungen, viele Dinge in unserem Leben zu ändern. Wir fliegen nicht mehr hektisch von Ort zu Ort (vielleicht außer in den Ferien), und viele von uns wollen mehr oder nur noch von zu Hause aus arbeiten. Dennoch sind dies nur oberflächliche Veränderungen. Die wirkliche Veränderung muss im Inneren stattfinden!

Diese Veränderung sollte eine komplette Überarbeitung unserer Beziehungen sein. Bis heute haben wir die menschliche Spezies so angesehen, als wären sie von der Natur abgespalten. Der Virus zeigt uns, dass wir denselben Gesetzen unterworfen sind wie der Rest der Schöpfung. Wenn wir sie nicht befolgen, wirkt sich das negativ auf das System aus, und wenn das System aufgrund unserer Negativität dysfunktional ist, leiden wir unter den Folgen.

Unsere Beziehungen unterliegen denselben Gesetzen wie der Rest der Realität. In der gesamten Realität herrschen Gleichgewicht und Harmonie. Das ist es, was Systemen erlaubt, stabil und nachhaltig zu werden. Tag und Nacht sind harmonisch und gleichen sich gegenseitig aus. Das Gleiche gilt für Geburt und Tod, die Jahreszeiten und die Erschöpfung und Verjüngung; alles ist zyklisch, harmonisch und ausgeglichen.

Das Einzige, was nicht zyklisch, ausgeglichen oder harmonisch ist, sind die menschlichen Beziehungen. Bis jetzt haben wir uns in ständige Kämpfe verwickelt, die darauf abzielen, andere zu verletzen, lächerlich zu machen, zu demütigen und zu bevormunden. Dies war kein Kampf ums Überleben, wie beim Rest der Natur. Es war ein Krieg, der danach strebte, absolute Macht zu erlangen und alle anderen zu erniedrigen und zu missbrauchen.

Aus diesem Grund bin ich Covid dankbar. Bei allem Schmerz, den er uns zugefügt hat, hat er uns vor viel größerem Schaden bewahrt, den wir uns selbst zugefügt hätten, wenn er nicht erschienen wäre.

Das heißt, wir können die Dinge so viel besser machen, wenn wir uns dafür entscheiden, dem Diktat der Natur zu folgen, anstatt dazu gezwungen zu werden. Wenn wir zulassen, dass unsere Feindseligkeit gegenüber dem anderen unsere Beziehungen weiter verunreinigt, werden wir unter immer schlimmeren Folgen leiden. Wenn wir aber unsere Einstellung zueinander ändern, werden nicht nur wir uns besser miteinander fühlen, sondern auch die Natur wird uns gut behandeln, da wir so ausgeglichen und harmonisch sein werden, wie die Natur selbst und zum ersten Mal ein positives Element in unserer Welt darstellen werden.

#COVID19 #DeltaVariante

 Bildunterschrift: 
Ein leeres Abstrichröhrchen für die Analyse des Corona-Virus wird im Labor der Firma „Bioscientia“ zur Veranschaulichung vor einen Monitor gehalten, auf dem eine sogenannte „Schmelzkurve“ der „Delta-Variante“ des Virus dargestellt ist. Bioscientia ist eines der größten Corona-Testlabore in Deutschland. Die Delta-Mutation, die als besonders infektiös gilt, hat mittlerweile einen dominanten Anteil an den Corona-Neuinfektionen in Deutschland erreicht.


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*