Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir müssen das Rennen, gegen uns selbst, gewinnen

Wir leben in schwierigen Zeiten, kein Zweifel. Wir scheinen mit jedem und allem in Konflikt zu stehen, mit Familienmitgliedern, Mitarbeitern, innerhalb von Ländern, zwischen Ländern, gegen die Natur, und generell herrscht überall, wohin wir schauen, Chaos. Die einzige Möglichkeit, die Ordnung in unserem Leben wiederherzustellen, besteht darin, an die Quelle zu gelangen, die diese Katastrophen auslöst und den Fluss dorthin zu lenken, wo er hin soll, anstatt überall hin zu strömen und alles in Sichtweite zu ersticken.

Wenn wir nach der Quelle suchen, werden wir sie nirgendwo finden, denn sie liegt weder außerhalb noch innerhalb von uns; sie liegt zwischen uns. Der Kern des Problems ist, dass wir uns gegenseitig hasserfüllt behandeln. Unter Familienmitgliedern, Arbeitskollegen, innerhalb von Ländern, zwischen Ländern, gegen die Natur und generell überall, wo wir hinschauen, gibt Hass den Ton an. Hass zerstört, und wenn er überall den Ton angibt, zerstört er alles.

Stellen Sie sich vor, wie sich die Menschen untereinander fühlen würden, wenn sie alle gemeinsam beschließen würden, dem gemeinsamen Feind, dem gegenseitigen Hass ein Ende zu setzen? Verständlicherweise fühlt jeder, der hasst, dass es einen festen Grund für den Hass gibt. Aber wenn alle hassen, gibt es die totale Zerstörung und alle verlieren. Nur wenn sich alle dazu entschließen, Freundschaft statt Feindschaft zu kultivieren, sich über seine gerechten Ursachen zu erheben und zu erklären, dass der Hass unser gemeinsamer Feind ist, nur dann wird es möglich sein, den Weg der Welt in Richtung Massenvernichtung der Menschheit umzukehren.

Die Krisen zeigen uns nicht nur, dass wir hasserfüllt sind; sie sind auch unser bester und eigentlich einziger Anstoß, um Freundschaft und Harmonie unter uns zu pflegen. Ohne das Gefühl, dass wir hilflos auf einen Abgrund zusteuern, werden wir nicht ausreichend motiviert sein, etwas verändern zu wollen. Daher sind die Krisen zwar notwendig, um uns zu einer Änderung anzutreiben, doch je eher wir beginnen und uns dazu bewegen unsere Beziehungen zu ändern, desto geringer wird der Preis sein, den wir für unseren Hass zahlen müssen.

#Deutschland #Hochwasser #Nachhaltigkeit

Bildunterschrift: Ein Angehöriger der Bundeswehr, umgeben von teilweise überfluteten Autos, watet durch das Hochwasser nach starken Regenfällen in Erftstadt-Blessem, Deutschland, 17. Juli 2021. REUTERS/Thilo Schmuelgen
Bildunterschrift: Ein flächiger Blick nach Überschwemmungen in Erftstadt-Blessem, Deutschland, 16. Juli 2021


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*