Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Raketen entlarven den Mythos des Zusammenlebens

Das Gute an Krisen ist, dass sie die Wahrheit ans Licht bringen. Nach dem israelischen Unabhängigkeitskrieg blieben die Araber an vielen Orten in Israel und wurden israelische Staatsbürger. Im Laufe der Jahre schien es, als ob wir gelernt hätten, in friedlicher Koexistenz zusammenzuleben. Es war klar, dass es keine Liebe zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen gibt, und dass die israelischen Araber mit den Palästinensern im Westjordanland sympathisierten.

Aber sie entschieden sich dennoch, in Israel zu bleiben und hier ein vollwertiges bürgerliches Leben zu führen, an der Seite von Israelis zu arbeiten, mit Israelis Handel zu treiben und von den Annehmlichkeiten einer florierenden Wirtschaft zu profitieren. Viele Jahre lang schien es, als ob der Hass, der während des Unabhängigkeitskrieges aufflammte, abgeklungen sei.

Das war ein Mythos. Die Raketen aus Gaza und die Unruhen in Jerusalem enthüllten die Wahrheit. Israelische Araber identifizieren sich als Palästinenser, und sie haben nur auf einen Zeitpunkt gewartet, an dem die jüdische Gesellschaft in Israel gespalten und schwach genug ist, um zu enthüllen, dass auch sie die Zerstörung des Staates Israel und die Errichtung eines palästinensischen Staates vom Jordan bis zum Mittelmeer wollen.

Aus irgendeinem Grund genießen wir es, uns selbst zu belügen. Diesen Luxus können wir uns nicht leisten. Wir sollten uns die Wahrheit sagen. Seit der Gründung des Staates Israel hat sich nichts geändert. Die Araber, die die Nazis im Zweiten Weltkrieg unterstützt haben, sind jetzt genauso scharf darauf, uns zu zerstören, wie sie es schon immer waren.

Wir müssen verstehen, wofür Israel in der Welt steht. Die Nation Israel wurde „geweiht“, als Nachkommen von Fremden, die sich oft hasserfüllt gegenüberstanden, sich entschieden, sich über ihre Feindschaft hinweg zu vereinen.

Indem sie dies taten, unter der Führung von Abraham und seiner Linie und schließlich unter Moses, setzten sie einen Präzedenzfall, der zeigt, wie Menschen ihre Egos überwinden und sich vereinigen können.
Die israelische Nation war als eine Art Tor konstruiert worden, durch das Funken der Reinheit auf die gesamte menschliche Rasse in der ganzen Welt fließen würden. Um es mit den Worten des Kabbalisten Baal HaSulam zu sagen, diese Reinheit, diese Einheit über dem Ego, ist die Bedeutung, „ein Licht für die Völker“ zu sein.

Aber da die menschliche Natur durch und durch egoistisch ist, oder wie es die Tora ausdrückt: „Die Neigung des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf“, hat Israels Methode, Frieden unter eingeschworenen Feinden zu erreichen, es auf einen Kollisionskurs mit dem Rest der Menschheit gebracht.

In Wahrheit ist keine Spaltung größer oder tiefer als die Spaltung zwischen Israel und dem Rest der Welt, und kein Hass ist intensiver. Die Kluft zwischen Israel und den Nationen ist eine Projektion der Kluft zwischen der Natur des Gebens und der Einheit und der Natur des Empfangens und der Selbstsucht. Es gibt keinen Kompromiss, am Ende wird nur einer übrig bleiben.

Wenn Israel geeint ist, ist es stark genug, um jeden Feind abzuschrecken. In der Tat hat ein vereintes Volk Israel keine Feinde, da das Licht der Einheit, das es ausstrahlt, die Nationen zu ihm hinzieht, um zu lernen, wie auch sie sich vereinigen können. Das Buch Sifrey Devarim (Punkt 354) schreibt, dass in der Antike, in Zeiten, in denen Israel geeint war, die Menschen aus den Nationen der Welt, nach Jerusalem hinaufgingen und Israel sahen … und sagten: “Es ist schicklich, sich nur an diese Nation zu halten.”

Leider sind wir heute alles andere als geeint. Und wenn wir uneinig sind, sind wir machtlos, und die Welt spürt unsere Schwäche und möchte den Moment nutzen, um uns zu zerstören. Wenn wir von unserer Einheit, unserem Anker der Stärke getrennt sind, übernimmt das Ego die Welt und möchte seinen einzigen Feind zerstören, das Volk Israel. Israel wird eine heilige Gemeinde und ein Verband sein, wie ein Mensch mit einem Herzen. Dann, wenn die Einheit Israel wiederherstellt Äst, wie zuvor, wird Satan keinen Platz mehr haben, um Fehler und äußere Kräfte zu platzieren. Wenn sie wie ein Mann mit einem Herzen sind, heißt es weiter, dann sind sie wie eine befestigte Mauer gegen die Kräfte des Bösen. Wenn aber Spaltung unter ihnen ist, dann heißt es über sie “Ihr Herz ist gespalten, nun werden sie ihre Schuld tragen.”

Das ist es, was heute geschieht. Wir leiden unter den Folgen des grundlosen Hasses unter uns, und die Peitsche ist unsere Nachbarschaft. Unsere eigene Uneinigkeit ist der Anstifter ihrer Gewalt, und der einzige Feuerlöscher, den wir haben, ist unsere Solidarität, unsere Sorge füreinander. Wenn wir uns über die Abgründe in der israelischen Gesellschaft erheben können, werden wir mehr als jede andere Nation gedeihen. Wenn wir das nicht tun, werden wir unsere Schuld tragen.

#israel #Raketen #Hass

[Raketen werden von militanten Palästinensern auf Israel abgefeuert, in Gaza, 12. Mai 2021. REUTERS/Ibraheem Abu Mustafa]


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*