Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Licht am Ende des Tunnels

Der Wille der Menschen, den Angriff des Coronavirus zu dominieren und zu einem normalen Leben zurückzukehren, steht im Gegensatz zum Anstieg der rekordverdächtigen Infektionsraten rund um den Globus. Die Menschen sind vom ständigen Gedanken an die Pandemie erschöpft, doch sie lässt nicht los, verbreitet sich weiter und fordert Opfer. Doch wenn wir erkennen, dass die Lösung in unseren eigenen Händen liegt, werden wir den Durchhaltewille dafür erhalten und die Krise meistern.

„Zum ersten Mal in der Geschichte konzentriert sich fast jeder Wissenschaftler der Welt auf dasselbe Problem… das beginnt sich nun wirklich auszuzahlen“, sagen Wissenschaftler aus Harvard. Damit erkennen sie die Bedeutung von Zusammenarbeit zur Milderung der Auswirkungen der Pandemie in allen Bereiche unseres Lebens – in Wirtschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur – in der neue Ära, in die wir eingetreten sind. 

Millionen von Menschen weltweit stehen durch die vielen verschiedenen Voraussagen, was uns in der Zukunft erwartet unter Anspannung. Wie wird sich der kommende Winter auf die COVID-Fälle auswirken? Wie viele Menschen werden von Arbeitslosigkeit betroffen sein? Unzählige Fragen. Diese Unsicherheit beeinflusst unser kollektives Bewusstsein und bereitet es auf eine starke Veränderung vor. Eine Art Perspektivenwechsel – von einer eingeschränkten, egoistischen hin zu einer umfassenden, offenen Ausrichtung. Dies wird uns helfen eine Lösung für die Krise an der tiefsten Wurzel des Problems zu finden. Der Lösungsansatz besteht darin, anstatt die Krise nur aus einer wissenschaftlichen, wirtschaftlichen oder politischen Perspektive anzugehen, sie als gemeinsame Herausforderung zu sehen, unsere nicht-funktionierenden zwischenmenschlichen Beziehungen neu aufzubauen.

Unser gegenwärtiges Gefühl der Hilflosigkeit sensibilisiert uns für die Beziehungen zwischen uns. Ohne eine Verbesserung unserer zwischenmenschlichen Beziehungen werden wir nicht in der Lage sein, eine gute Zukunft für alle zu generieren. Stattdessen würden wir weiterhin wertvolle Energie und Ressourcen für Kriege und Interessenkonflikte verschwenden. Selbst wenn ein Heilmittel für COVID-19 gefunden wird, löst dies nicht unser grundlegendes Problem, unseren unbehandelten Egoismus. Der richtige Impfstoff dafür muss auf die Heilung unserer  Herzen wirken, schlechte Gedanken über andere neutralisieren und unsere ausbeuterische Haltung korrigieren. 

Von einer Welt, in der der Mensch nur mit sich selbst beschäftigt ist, müssen wir zu einer Welt gelangen, in der sich alle um das Wohl anderer sorgen. Dies würde bedeuten, dass wir nicht mehr darüber nachdenken, ob wir nun eine Maske tragen müssen oder soziale Distanz wahren sollen, um die Übertragung eines schädlichen Virus auf unsere Mitmenschen zu vermeiden, sondern wir würden einfach alles tun, weil es notwendig ist um die anderen zu schützen.

Die Natur umfasst alles und nichts in ihr geschieht zufällig. Die Evolution bewirkt das, was wir als negative Ereignisse wahrnehmen und wir reagieren darauf indem wir Beziehungen herstellen, die uns in die entgegengesetzte Richtung zur Angleichung an die Natur bewegen. Das ist das Gesetz der Evolution des Lebens. Die heutige Zeit verlangt von uns, dies zu erkennen. Die Welt, die dadurch entstanden ist, ist eigentlich vollständig verbunden, doch unsere Herzen haben sich immer weiter voneinander entfernt. Das Erkennen dieses Gegensatzes ist genau das, was von uns verlangt wird, damit wir trotzdem als integrales System in gegenseitiger Rücksichtnahme und Harmonie funktionieren können. Wenn wir uns gegenseitig helfen und motivieren, die Denkweise anzunehmen, das Gute in anderen wahrzunehmen, werden unsere egoistischen und abweisenden Gefühle in unseren Herzen korrigiert und alle Teile der Natur werden wieder ins Gleichgewicht kommen. Die gemeinsame Sorge um das Wohlergehen anderer wird Lösungen für jede Situation ergeben und auch Schutz bieten, für alle negativen Umstände. Dann werden wir entdecken, dass es in der Natur nichts Negatives gibt, und dass das Coronavirus nur das Mittel war, um der Welt den Spiegel vorzuhalten damit der Wunsch entsteht, sich vom Hass zu befreien.

Das Wesentliche der Formel für Sicherheit und Wohlstand kann einfach formuliert werden: Ohne Verbindung unserer Herzen werden wir alle leiden. Im Gegensatz dazu wird gegenseitige Fürsorge das Gefühl des Paradieses in uns hervorbringen. Wir alle sind eigentlich eine grosse Familie, die in einem dunklen Tunnel feststeckt und nur mit der Kraft der gegenseitigen Fürsorge werden wir das Licht am Ende dieses Tunnels sehen können.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*