Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Brüder? Freunde? Oder Mitleidende? Was sind Israelis füreinander?

Ein Student erzählte mir, dass, obwohl Israel auf seine vierten allgemeinen Wahlen in nur zwei Jahren zusteuert, die Regierung bestimmt hat, dass das Thema des nächsten Unabhängigkeitstages, der am 14. April 2021 stattfindet, die israelische Bruderschaft sein wird. Wie ironisch. Der Student fragte mich nach der Bedeutung der Wahl gerade dieses Themas in einer Zeit, in der wir so gespalten sind.

Nun, bedauerlicherweise ist die Wahl dieses Themas an sich bedeutungslos. Wir sind keine Brüder, und es gibt keine Brüderlichkeit unter Israelis. Bestenfalls sind wir Leidensgenossen, wenn eine Krise, wie zum Beispiel ein Krieg, über uns kommt. Aber heute, selbst in der Krise, schrumpft unsere Einigkeit.

Bedauerlicherweise ist die Einheit als Schutz vor Schlägen nicht von Dauer, und es ist auch keine echte Einheit. Wir werden durch die Umstände gezwungen, zusammenzustehen, und sobald die Umstände es zulassen, werden wir wieder streitlustig und gespalten, und zwar mehr als zuvor.

Echte Einheit muss von innen kommen, aus unserem eigenen Willen heraus. Als unsere Vorväter sich der Gruppe Abrahams anschlossen, aus der schließlich die israelische Nation wurde, wählten sie die Einheit, weil sie glaubten, dass dies der richtige Weg sei, um zu leben. Sie waren keine Brüder; sie waren nicht einmal Freunde. Tatsächlich stammten sie oft aus verfeindeten Stämmen und Clans, doch sie entschieden sich dafür, dass Einheit wertvoller ist als Hass, und so wählten sie den höheren Wert und gründeten eine Nation, deren Fundament brüderliche Liebe war, oder wie König Salomo schrieb: „Hass schürt Streit, und Liebe deckt alle Verbrechen zu“ (Spr. 10:12).

Jahrhunderte später hatten ihre Nachkommen die Einheit der Vorväter aufgegeben und wurden so gespalten, dass sie ihre Souveränität über das Land Israel verloren. Seitdem war die einzige Einheit, die Israel gekannt hatte, die flüchtige und opportunistische Zusammenarbeit von Leidensgenossen.
Das Volk Israel ist wie keine andere Nation. Deshalb kann unser Land auch nicht wie jedes andere Land sein. Der einzige Weg, wie wir unser Nationalbewusstsein wiederherstellen und es verdienen können, in diesem Land souverän zu sein, ist, wenn wir unserer Aufgabe gerecht werden, eine Vorbildnation zu sein, ein Licht der Einheit für die Nationen. Mit anderen Worten, wenn wir uns über all unsere Feindschaften und Unterschiede hinweg vereinen, so wie es unsere alten Vorfahren taten und wofür sie es verdienten, als Nation angesehen zu werden, werden auch wir unsere Souveränität hier verdienen.

Derzeit hält uns der äußere Druck unserer Feinde zusammen. Ohne ihren Druck hätten wir uns schon längst zerstreut und wären dorthin gegangen, wo wir uns wohler fühlten. Nichts hält uns hier, außer der Angst derer, die uns hassen. Bedauerlicherweise wird unser Hass aufeinander bald stärker werden als der Hass unserer Feinde auf uns, und dann werden wir uns ohne Rücksicht auf die äußeren Gefahren zerstreuen. Wenn es so weit kommt, wird das wirklich eine Bedrohung für die Existenz des Staates Israel sein.

Um es zu schaffen, unsere Nationalität wiederherzustellen und brüderliche Liebe zu bilden, müssen wir die einzigartige Einheit verstehen, die unsere Vorväter erreicht haben. Obwohl sie aus Stämmen und Clans aus dem ganzen Fruchtbaren Halbmond stammten, schlossen sie sich alle der Botschaft Abrahams an, der Barmherzigkeit, Mitgefühl und Liebe als oberste Werte propagierte. Da Abrahams Anhänger keine solchen Gefühle füreinander hatten, mussten sie diese trotz ihrer anfänglichen Antipathie füreinander kultivieren.

Allerdings erhob der Hass immer wieder sein hässliches Haupt, was Abrahams Gruppe dazu zwang, ihre Einheit trotz des aufkommenden Hasses zu festigen. Das überraschende Ergebnis war eine so solide Einheit, dass Abrahams Anhänger es schafften, selbst die tiefsitzendste Abneigung in ihnen zu besiegen, bis zu dem Punkt, dass sie trotz ihrer anfänglichen Trennung und schlechten Gefühle füreinander eine Nation wurden. Eine solche Vereinigung, die auf der Idee der Einheit selbst und nicht auf einem materiellen, biologischen oder einem anderen opportunistischen Antrieb beruht, wurde bis heute nicht gehört. In der Tat hat keine andere Gruppe von Menschen dies erreicht, keine andere Gruppe von Menschen hat es auch nur versucht.

Heute, wo die Abneigung unter den Israelis in die Höhe schießt, wo zahlreiche Länder sowohl im Besitz von Massenvernichtungswaffen als auch der Mittel sind, sie einzusetzen, ist es zwingend notwendig, dass wir einen Weg finden, den wachsenden Hass zu überwinden. Und niemand hat eine andere Erfahrung als die alten Vorväter des Volkes Israel. Die Nationen, die unterbewusst wissen, dass Israel den Schlüssel zur Lösung der Konflikte in der Welt hat, beschuldigen Israel, alle Kriege zu verursachen.

Wenn Israel nicht in naher Zukunft die Methode wiederbelebt, sich trotz und über die Feindschaft hinweg zu vereinen, wird es sich mit der ganzen Welt im Streit wiederfinden, die ihm die Schuld für seine Misere geben wird. Es wird die UN-Resolution 181 widerrufen, um einen jüdischen Staat zu errichten, und wir werden uns allein in der Welt wiederfinden, ohne Unterstützung von irgendeinem Land.

Dieses Szenario ist jedoch nicht in Stein gemeißelt; es liegt an uns, den Israelis. Wenn wir die Art von Einheit wiederbeleben, die unsere Vorväter etabliert haben, über Unterschiede und Hass hinweg, werden wir zum Vorbild der Welt werden und jeder wird uns dafür loben, dass wir die Welt aus einem dritten, nuklearen Weltkrieg herausgeführt haben. Wenn wir unsere Mission vernachlässigen, wird die Welt in einen weiteren Krieg stürzen und ihre Wut an uns auslassen.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*