Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum sich die Gesellschaft verändert?

In einem Essay mit dem Titel „Kritik des Marxismus im Lichte der neuen Realität und eine Lösung der Frage nach der Vereinigung aller Fraktionen der Nation“, das im Juni 1940 veröffentlicht wurde, bot der große Kabbalist und globale Denker Baal HaSulam diese Erklärung dafür an, warum sich Gesellschaften verändern.

Die Dauer jeder politischen Phase, schrieb er, ist genau die Zeit, die sie braucht, um ihre Unzulänglichkeiten und das Böse zu enthüllen. Während sie ihre Fehler aufdeckt, macht sie Platz für eine neue Phase, die von diesen Fehlern befreit ist. So sind jene Beeinträchtigungen, die in einer Situation erscheinen und sie zerstören, die eigentlichen Kräfte der menschlichen Evolution, da sie die Menschheit zu einem korrigierten Zustand erheben.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wird die Privatsphäre überbewertet?

Ein neuer Gesetzesvorschlag in Israel will Kameras zur Gesichtserkennung im öffentlichen Raum platzieren. Ziel der Initiative ist es, der Polizei zu helfen, die Kriminalitäts- und Gewaltrate zu senken. Auf der anderen Seite sagen Menschenrechtsorganisationen, dass solche Kameras das Recht der Menschen auf Privatsphäre ernsthaft verletzen, da sie der Polizei effektiv erlauben, uns überall zu verfolgen.

Als ich zum ersten Mal von der Idee erfuhr, war mein Bauchgefühl: „Na und?“ Und tatsächlich, was kann der Staat über mich herausfinden, dass ich ein Mensch bin? Ich gebe zu, dass ich es nicht beängstigend finde, da ich denke, dass wir uns zu den Menschen als soziale Bürger verhalten müssen. „Die Neigung des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf“ (1. Mose 8,21) ist kein biblisches Sprichwort, es ist die Wahrheit. So sind wir wirklich, also was kann die Polizei finden?

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Einzigartigkeit der menschlichen Entwicklung

Körperlich ist der Mensch anderen Menschenaffen sehr ähnlich. Tatsächlich sind wir weit weniger leistungsfähig als andere Arten. Wir sind viel schwächer, bewegen uns langsamer, sind anfälliger für Krankheiten, und wir können nicht auf Bäume klettern. Wie kommt es also, dass wir die „Herren der Erde“ geworden sind? Die Antwort liegt nicht in unseren Fähigkeiten, sondern in einem einzigartigen Verlangen, das nur Menschen haben. Es liegt im Verlangen, über diese Welt hinauszugehen, im Verlangen nach dem Spirituellen!

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die guten Seiten der Probleme

Die heutigen Probleme mögen nicht so schlimm erscheinen wie die, die die Menschheit in der Vergangenheit erlitten hat. Selten werden Dutzende von Menschen getötet, es gibt keine Seuche, die die halbe Bevölkerung Europas zu dezimieren droht, kein Tyrann hat die halbe Welt erobert, zumindest noch nicht, und der Hunger droht nicht, Milliarden von Menschenleben zu fordern. Es gibt sicherlich viele der Probleme, auf die ich gerade hingewiesen habe, und noch viele mehr, aber nichts so kolossales, wie wir es in der Chronik der Menschheit erlebt haben.

Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Warum der Schöpfer die Wahrheit verbirg

Die Weisheit der Kabbala beschreibt den Schöpfer als Kraft oder Qualität des absoluten Wohlwollens, eine Qualität des Gebens. Natürlich will eine Qualität des absoluten Gebens absolut alles geben. Das bedeutet bei absoluten Geben, gibt man alles, sogar die Natur des Schöpfers, die Qualität des Gebens.

Aber um zu geben, braucht man einen Empfänger. Deshalb hat die Eigenschaft des Gebens einen absoluten Empfänger geschaffen, das geschaffene Wesen, das alles empfangen will und deshalb wie der Schöpfer sein möchte, nämlich ein Geber. Wenn es scheint, dass es hier einen Haken gibt, dann haben Sie recht, es gibt ihn. Wir wollen so sehr empfangen, dass es uns letztlich dazu bringt, Geber sein zu wollen.

Rest des Beitrags lesen →

                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Neues Leben 1308 – Zugeständnisse, das Mittel für eine bessere Kommunikation in einer Partnerschaft.

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Die innere Psychologie eines Mannes und einer Frau ist völlig unterschiedlich und das ist der Grund für all unsere Kommunikationsprobleme. Erfolgreiche Kommunikation hängt von der Fähigkeit ab, über dem Ego zu arbeiten und Zugeständnisse zu machen. Bedingungslos Zugeständnisse zu machen bedeutet, seine ganze Kraft in den Dienst des Partners zu stellen.

Wenn beide versuchen, die Wünsche des Partners zu spüren, zu leben und zu erfüllen, lieben wir einander. Wir zeigen dem anderen, dass wir es, auch wenn es schwer ist, versuchen –  dass wir bereit sind, uns trotzdem anzustrengen. Es ist eine Art von Spiel, das real wird, wenn man sich daran gewöhnt. Ein Mensch, der die Eigenschaft entwickelt, Zugeständnisse zu machen, entdeckt die Kraft, die alle Teile der Schöpfung miteinander verbindet und zu einer Einheit zusammenfügt.

[283047]

Aus KabTVs „Neues Leben 1308 – Zugeständnis, das Mittel für bessere Kommunikation in einem Paar“, 30.5.2021



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Neues Leben 1307 – Warum es für Männer und Frauen schwierig ist, zu kommunizieren

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Eine Frau ist in der Regel warmherziger und emotionaler, ein Mann eher praktisch veranlagt. Eine Frau besteht aus verschiedenen Teilen: Sie ist 25% Mutter, 25% kleines Mädchen, 25% Frau und 25% Mann. Ein Mann bringt keine Kinder zur Welt und verändert sich daher nicht. Er ist ein zurückhaltendes, begrenztes Wesen. Ergänzung baut auf dem Gefühl auf, dass jede Seite sich mit der anderen verbinden will, weil sie durch die Verbindung einen echten Gewinn im Leben sieht. Ein Paar sollte sich angewöhnen, über alles zu sprechen und ihre Gefühle in Worte zu fassen. Wir müssen lernen, uns behutsam und sanft miteinander zu verbinden, unsere Herzen allmählich zu öffnen und Liebe zwischen uns zu entwickeln, bis wir schließlich auf richtige Weise als zwei Gegensätze verschmelzen und uns als ein Körper empfinden.

[282722]

Aus KabTVs „Neues Leben 1307 – Warum es für Männer und Frauen schwierig ist, zu kommunizieren“, 23.05.21



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Neues Leben 1305 – Der Einfluss der Umgebung auf zwischenmenschliche Beziehungen

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Wenn wir eine neue Umgebung betreten, sind wir uns nicht bewusst, in welchem Ausmaß sie uns beeinflusst, verändert und formt. Der Einfluss der Umgebung auf uns ist wie der Einfluss des Mutterleibes auf ein Baby. Die familiäre Umgebung sollte durch Erweichung des eigenen Herzens vor dem Betreten des Hauses und durch gemeinsame kreative Spiele gesichert werden, um die familiäre Zusammengehörigkeit zu fühlen.

Eine schützende “ Blase“ sollte um die Familie herum gebildet werden, damit ein fremder Geist sie nicht zerstören kann. Eine Familie sollte darüber sprechen, was außerhalb und was innerhalb der Familie gilt und wie man sie vor schädlichen oder feindlichen äußeren Einflüssen schützen kann.

[281479]

Aus KabTVs „Neues Leben 1305 – Der Einfluss der Umgebung auf zwischenmenschliche Beziehungen“, 25.4.2021



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Was ist ein Traum?

Seit dem Altertum ist die Menschheit sehr neugierig auf Träume. Forscher sagen, dass wir jede Nacht mehrere Träume haben und dass jeder von ihnen zwischen fünf und 20 Minuten dauert. Manchmal haben wir gute Träume und wachen gut gelaunt auf, und manchmal haben wir Albträume.

Ich habe manchmal das Gefühl, wenn ich wach bin, dass das Leben wie ein Traum ist, dass es wie ein Film ist. Werde ich jemals aus diesem Film aufwachen?

Rest des Beitrags lesen →

                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Neues Leben 1304 – Gruppendiskussion

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Zuallererst müssen wir uns alle über unser oberstes Ziel einig sein und darüber, dass es uns wichtig sein sollte, auch wenn wir Diskussionen nicht mögen. Wir müssen uns fragen, was wir bereit sind, zur Erreichung des wichtigsten, gemeinsamen Ziels zuzugestehen und zu opfern. Jeder sollte in die Erwartungen und das Herz der anderen, Wärme, Sicherheit und Hoffnung integrieren.

Wir begegnen uns mit einer Haltung von “ jeder soll seinem Freund helfen“ und gegenseitiger Inspiration. Je mehr wir uns entwickeln, wächst das Ego, und desto unerträglicher werden unsere Diskussionen. Wir müssen festlegen, dass die Verbindung mit anderen eine vollkommene Zukunft für alle eröffnet, und deshalb unser erhabenes, höchstes Ziel ist.

[281307]

Aus KabTVs „Neues Leben 1304 – Gruppendiskussion“, 18.4.2021



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 915 916 917 Weiter