Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Neues Leben 1220 – Coronavirus, Pessach, Nacht des Exils oder Nacht der Abgeschiedenheit?

Neues Leben 1220 – Coronavirus, Pessach, Nacht des Exils oder Nacht der Abgeschiedenheit?

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Das Pessachfest ist das Fest der Befreiung von unserem Egoismus. Allerdings gibt es nichts zu feiern, solange wir nicht miteinander verbunden sind, Ägypten nicht verlassen, und in unserem Egoismus verharren. Das Coronavirus hat uns in unseren Häusern eingeschlossen, um uns unsere wahre Situation zu zeigen: Wir sind in unseren Herzen getrennt. Wir sind isoliert, weil wir das Ego, welches Pharao genannt wird, erhöht haben und uns nur vor ihm verbeugen. Es ist nicht länger angebracht, uns selbst ohne Rücksicht auf andere, zu füllen. Wir müssen unsere Herzen öffnen, uns einem Zustand der Liebe zwischen uns nähern und uns direkt auf die Allmacht der Schöpfung ausrichten. In dem Moment, in dem die Kraft der Verbindung entdeckt wird, werden wir alle fühlen, wie die in unseren Herzen, auf die Welt kommen.

[262757]

Aus KabTVs  – Video > „Neues Leben 1220 – Coronavirus, Pessach, Nacht des Exils oder Nacht der Abgeschiedenheit? 02.04.2020

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.