Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Frankreich, der Krieg wurde geschlagen, während du geschlafen hast.

Während jeder in der westlichen Welt seine Bestürzung über die jüngsten Morde in Frankreich durch extreme Islamisten zum Ausdruck bringt, frage ich mich, wo all die Experten, die so schnell Verurteilungen und Ratschläge parat haben, all die Jahre waren, in denen sich das Problem, das jetzt explodiert ist, entwickelt hat. In den letzten vier Jahrzehnten hat Frankreich Millionen von Muslimen aufgenommen, ohne sie in die Gesellschaft zu assimilieren. Sie haben ihnen alle Privilegien ohne jede Verpflichtung gewährt, und sind jetzt überrascht, dass die Flüchtlinge zu Eigentümern des Landes geworden sind. Was haben sie sich dabei gedacht? Es ist an der Zeit, dass Frankreich aufwacht und erkennt, dass es keinen Zivilisationskampf mehr gibt. Es gab einen, aber die Franzosen haben ihn verschlafen, und in ihrer Abwesenheit ist gegen sie entschieden worden. Frankreich wird ein Kalifat werden, und der Rest Westeuropas wird folgen.

Natürlich sind nicht alle Muslime gewalttätig, aber der Islam fordert seine weltweite Ausbreitung. Letztendlich wird die ganze Welt grün gestrichen werden müssen – der im Islam dominierenden Farbe. In ihrer Ahnungslosigkeit haben die Europäer, genauso wie Amerika, immer mehr Muslime in ihre Länder gelassen. Nun haben sie es mit einer Bevölkerung zu tun, die sich naturgemäß nicht integrieren oder angleichen, sondern vielmehr  beherrschen und bekehren will.

Die westlichen Regierenden können nicht beteuern, dass sie nichts von diesem Plan gewusst hätten, denn niemand hat je versucht, ihn zu verbergen. Es steht in jedem Buch in Bezug auf den Islam geschrieben, wird von jedem muslimischen Führer verkündet und drückt sich in ihrer Politik aus. Pluralismus ist großartig und Religionsfreiheit wunderbar, aber Blindheit gegenüber offensichtlich angekündigten feindlichen Absichten?

Dieser katastrophale Leichtsinn wird zum Untergang der westlichen Kultur führen.

Die heutigen Muslime fühlen sich so zuversichtlich und sind so motiviert, dass der Widerstand Macrons sie nur bestärkt. Sein Widerstand wird nur zu mehr Gewalt und zu mehr Privilegien für Musilime führen und zeigen, wer der wahre Chef in Frankreich ist.

All dies sind natürlich schlechte Nachrichten für das französische Judentum, die größte jüdische Gemeinde in Europa. Juden sollten nicht in Europa bleiben. Ich bin mir nicht sicher, wohin sie gehen könnten, aber sie sollten nicht dort bleiben. Amerika ist keine Option für sie; die Situation dort ist bereits sehr schlecht für Juden und verschlimmert sich, unabhängig vom Ausgang der Wahlen, sehr schnell. Einige von ihnen werden vielleicht nach Kanada, andere nach Israel gehen, aber auf jeden Fall gehört das europäische Judentum der Vergangenheit an; das bisschen, das von ihnen noch übrig geblieben ist, wird sich auflösen und zerstreuen.

Ungeachtet der großen Betroffenheit gibt es einen bestimmten Grund für die Unruhen. Nur so werden Dinge auf den Prüfstand gestellt.  Zugegeben, es ist ein sehr schmerzhafter Weg, und es gäbe andere Möglichkeiten, aber die Hartnäckigkeit der Menschheit lässt keine andere Wahl, als es auf die harte Tour durchzuziehen.

Am Ende der zunehmenden Unruhen wird die Vereinigung der Menschheit stehen. Die Verbindung zwischen Islam und Christentum z.B. hätte viel ruhiger verlaufen können, aber wenn man nur ausbeuten und dominieren will, verliert man am Ende. Das ist bisher jedem Land, das jemals regiert hat, widerfahren. Wenn seine Macht durch Selbstgefälligkeit und Arroganz geschwächt wird, übernehmen die Regierten den Regierenden, so wie es jetzt in Frankreich geschieht.

Ich mache mir über den positiven Ausgang des Prozesses keine allzu großen Sorgen. Am Ende wird sich die Menschheit verbinden und zu einer Einheit werden, deren Teile in Harmonie und Gegenseitigkeit arbeiten. Es schmerzt mich jedoch, dass wir so langsam und so schmerzhaft dorthin gelangen müssen.

Wir treten in eine neue Ära ein, die durch Covid „eingeleitet“ wurde. Trotz der düsteren Aussichten gibt es viel, was wir tun können, um den Transformationsprozess (relativ) friedlich zu durchlaufen. Wenn wir uns auf die Verbindung konzentrieren und etwas von unserer Hartnäckigkeit aufgeben, wird sich meine bedrückende Voraussage vielleicht nicht bewahrheiten. Wenn wir erkennen, wo wir stehen, und akzeptieren, dass unser einziger Ausweg die Einheit ist, werden wir uns ( endlich einmal ) auf den Pfad der Evolution begeben, und die Kraft, die wir durch unsere Einheit aufbringen werden, wird die Dinge zum Besseren verändern. Wir werden nicht gegen den Islam oder gegen irgendjemand anderen kämpfen müssen, sondern nur gegen unseren eigenen Widerstand, uns zu verbinden.

Die Natur wird uns nichts desto trotz verbinden – durch Krieg und Blutvergießen oder aufgrund unseres eigenen Willens. Wie sie das tut, liegt ganz bei uns.

#Islam #Frankreich #Freiheit #Coronavirus #Juden #Evolution

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*