Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Bumerang-Generation

Meinung: Die Wirtschaftsschwierigkeiten, die im Westen auf keine Weise überwunden werden können, wechseln die sozialen Gewohnheiten: in den USA und Europa ist die Zahl der Jugendlichen, die unter die Fittiche der Eltern zurückkehren, rasant gewachsen. Erst nach ein paar Jahren können sich  die Jugendlichen eine eigene Wohnung leisten. Für Amerika ist das eine kleine, soziale Revolution – die Bumerang-Kinder (Zurückkehrende).

Dasselbe geschieht in Europa: bei den Eltern leben 67 % der Spanier zwischen 18 und 29 Jahren, die Ursachen sind ökonomischer Natur. In Italien liegt die Zahl bei 61 %. Ähnliche Daten gibt es in Großbritannien, Irland, Polen, und überall nennen die Experten Finanzprobleme als deren Ursache. Alles in allem haben wir hier ein einzigartiges Beispiel der Verbindung und gegenseitigen Hilfe der Generationen.

Meine Antwort: Allgemein sagt das etwas über das Ende der egoistischen Entwicklung aus, was überall beobachtet wird, die Selbstsucht hat sich erschöpft, aber jetzt wird nur eine Leere empfunden, und dann kommt die Einsicht, ob mit Leiden oder mit dem Begreifen – der Notwendigkeit der weiteren Entwicklung zum Begreifen des Sinnes der Existenz, d.h. der Offenbarung des Schöpfers.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares