Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir können tatsächlich etwas für das Wetter tun!

In den Nachrichten (übersetzt aus The New Scientist): „Der Nord-Atlantik ist die ‚klimatische Supermacht‘ in der Welt“ – Heute verändert sich das Klima auf dramatischste Weise im fernen Nord-Atlantik mit Erwärmung in Rekordhöhe und Eisschmelze in den letzten Jahren. Wenn die „Kippstelle“ des Klimas in diesen Gewässern bleibt, wird das synchronisierte Chaos der Natur unerwartet plötzliche und ernste Folgen freisetzen.

Mein Kommentar: Das Wetter ist kontrollierbar. Es ist eine negative Reaktion, die unsere Nicht-Übereinstimmung mit der gesamten Natur widerspiegelt – dem Schöpfer und Seinem Gesetz der Ausgeglichenheit. Das Gesetz der Ausgeglichenheit bedeutet, dass wir Ihm auf allen Stufen unserer Existenz gleich sein müssen, was sich in solchem Verhalten ausdrückt, wie dem Verbrauch nur des Notwendigsten und dem Streben nach wohlwollenden Verbindungen untereinander und zur uns umgebenden Natur.

Letztendlich werden wir gescheiter sein, nachdem wir auf unserem Weg Myriaden von Problemen durchgemacht haben und ein Verständnis dafür erlangen, dass es der Schöpfer ist, der uns auf eine intelligente Weise so behandelt – und dann werden wir uns unfreiwillig korrigieren.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Der Schöpfer und die Natur sind dasselbe
Baal Hasulam Artikel: Das Wesen der Religion und ihr Ziel

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares