Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Immer mit mir – Teil 38

 

Wir sind die Gruppe

 

Die Tatsache, dass ich immer bei RABASH war, konnte nichts anderes, wie meine Beziehung zu meinen Freunden zu beeinflussen.

Für sie war es nicht einfach, das zu akzeptieren. Ich sprach mit dem Lehrer darüber, er hatte seine eigene Einstellung dazu.

Er antwortete mir eindeutig: „Du musst bei mir sein und es kommt Pessach. Der kompromisslose Feiertag für ihn, den er immer allein verbrachte, ließ niemanden in seine Nähe, und jeder wusste es.

Doch plötzlich nimmt er mich mit in die Einöde, um die Chamez zu verbrennen[1].

(Dies wird in allen folgenden Jahren der Fall sein. Manchmal wird sich uns sein Sohn Heskel anschließen, aber wir werden öfter zusammen sein).

Die Feuer Flamme brennt. Ich erstarre neben ihm. Es ist eine große Ehre für mich. Was für eine innere Spannung er mit jeder Bewegung macht!

In dieser „einfachen“ Aktion – brennender Sauerteig, die für die Mehrheit nur äußerlich ist – ist für ihn das Verbrennen seines ganzen Ego, seines ganzen Lebens, das nicht auf den Schöpfer gerichtet ist.

Denn das „Passahfest“ selbst ist das Aufheben von der Erde, ein Aufbruch in die höchste Dimension, eine weitere spirituelle Stufe, zu der er aufsteigt  und die er in einem brutalen Kampf mit sich selbst meistert.

2019-04-04_kniga-vsegda-so-mnoy-rabash-laitman

Ich habe Angst, ihn aufzuhalten, ich halte den Atem an. Aber ich bin durch ein und dieselbe Frage auseinander gerissen. Ja, ich stelle sie, sobald alles vorbei ist. Ich kann mich nicht zurückhalten: „Nun, wann werde ich das in der Praxis erreichen?! Wenn ich nicht nur ein Stück Brot verbrennen werde, sondern auch meinen Feind, meinen Stolz, meinen Egoismus, mein Ego loswerden kann? Wann?!“

Auf meinen Seelenschrei antwortet RABASH nicht. Er sieht mich fast lächelnd an, und es verursacht einen Sturm der Empörung in mir!

Nun, ich weine fast, ich bin aufrichtig, ich weine von ganzem Herzen zu ihm, und er ist…

Es wird nicht lange dauern, bis ich begreife, dass er wie immer Recht hat. Ich werde verstehen, was er in diesem Moment über mich denkt. Denn er will, dass mein Schrei zu einem Gebet wird.

 

[1] Die nach der Reinigung gefundenen Sauerteig Reste werden in der Regel verbrannt. „Brennender Chamez“ symbolisiert die Entscheidung eines Menschen, seinen Egoismus vollständig loszuwerden und die Höhere Welt zu offenbaren. Der Mensch „verbrennt“ seine egoistischen Wünsche, verwandelt sie in Staub, damit sie nicht wieder in ihm aufwachen.

 

[# 244025]

Fortsetzung folgt…

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.