Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Immer mit mir – Teil 28

“Von hinten und von vorn hast du mich umschlossen”

Ich erinnere mich, wie wir in den Wäldern von Ben Shemen[1] einen Artikel von Baal HaSulam gelesen hatten, er das Buch „Die Früchte der Weisheit“ eröffnet, „vorne und hinten umschließt du mich“. RABASH las langsam, er war noch schwach, aber ich sah, wie seine Kräfte direkt vor meinen Augen zu ihm zurückkehrten.

Er richtete sich auf, seine Augen leuchteten, die ersten Zeilen brachten ihn wieder zum Leben: „Hinten und vorne umschließt du mich…“ Er fühlte es, es war sein ständiges Gebet.

2019-03-26_kniga-vsegda-so-mnoy_rabash_w

Denn „Sein Reich herrscht über alles“, und alles wird zu ihrer Wurzel zurückkehren, denn „es gibt keinen Ort, der von Ihm frei ist….“. – Es lebte in ihm, es bestimmte alle seine Handlungen und Gedanken.

Deshalb hatten wir immer Davids Psalmen[2] in unserem Auto neben dem „Shamati“[3]. Und als er das Buch aufhob, öffnete es sich auf dem Psalm 139 von selbst. Auf dem Psalm, der die Grundlage für den Artikel „Von hinten und von vorn hast du mich umschlossen“ wurde. RABASH sah diese alten abgenutzten, abradierten Seiten kaum an, er kannte dieses Gebet von König David auswendig. Es war auch sein Gebet.

Du kennst mein Sitzen und mein Aufstehen, du verstehst mein Trachten 1 von fern. 3 Mein Wandeln und mein Liegen – du prüfst es2. Mit allen meinen Wegen bist du vertraut. 4 Denn das Wort ist noch nicht auf meiner Zunge – siehe, HERR, du weißt es genau. 5 Von hinten und von vorn hast du mich umschlossen 3, du hast deine Hand auf mich gelegt…7 Wohin sollte ich gehen vor deinem Geist, wohin fliehen vor deinem Angesicht? 8 Stiege ich zum Himmel hinauf, so bist du da. Bettete ich mich in dem Scheol, siehe, du bist da…9 Erhöbe ich die Flügel der Morgenröte, ließe ich mich nieder am äußersten Ende des Meeres, 10 auch dort würde deine Hand mich leiten und deine Rechte mich fassen. Und spräche ich: Nur Finsternis möge mich verbergen 5 und Nacht sei das Licht um mich her: 12 Auch Finsternis würde vor dir nicht verfinstern, und die Nacht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre wie das Licht. ..”

(https://www.bibleserver.com/text/ELB/Psalm139)

[1] Von Menschen gepflanzter Wald zwischen den Städten Lod und Modiin.
[2] Psalmen von König David (Teilim) – In ihnen beschreibt König David, der große Kabbalist seiner Zeit, den ganzen spirituellen Weg zur Korrektur der Natur des Menschen.
[3] Shamati (Gehörte) – ein Buch, bestehend aus den Aufzeichnungen von RABASH, die er während des Unterrichts von Baal HaSulam notiert hat.

 

[# 243524]

Fortsetzung folgt…

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.