Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Immer mit mir – Teil 21

 

RABASHs System

RABASH hatte mit dieser, seiner äußerlichen Distanz mich förmlich gefragt: „Aber wo sind dann deine Vorstellungen, wenn du fertige Antworten bekommst? Diese Antworten bauen dich nicht als Forscher auf, sie füllen dich nur aus.

Du entwickelst nicht die Leere in dir, um den Schöpfer zu offenbaren. Du wirst die Kabbala nicht mit deinem Verstand begreifen, du brauchst es nicht einmal zu versuchen. Nur „das Herz versteht“.

2019-03-18_kniga-vsegda-so-mnoy-rabash-laitman

Wie unterschiedlich waren diese beiden Systeme – Hillel und RABASH. Trotz der Tatsache, dass sie beide Schüler von Baal HaSulam waren.

Hillels System war: „Wir sind in der Lage alles zu verstehen, zu wissen“.

RABASHs System – „Wir wissen nichts, wir verstehen nichts“.

RABASH brachte dich nur dazu, zu offenbaren. Wenn es keine Offenbarung gibt, ist all dein Wissen wertlos. Es war so schwer, RABASHs Lektion völlig leer zu verlassen. Um gleichzeitig zu sehen, wie andere aus Hillels Unterricht herauskamen. Fröhlich, beflügelt, sagten sie uns: „Was ist dir hier nicht klar? Es ist so einfach zu erklären…“ Und haben erklärt!

Eines Tages kam RABASH zu mir. Er sah, wie verloren ich da stehe und nicht verstand, was besser wäre – Freude oder Traurigkeit nach dem Unterricht zu haben, und er sagte: ”Wenn du dich nach dem Unterricht nicht leerer fühlst als vor dem Unterricht, ist es kein Unterricht!”

Du musst rauskommen und das Gefühl haben, dass du nichts hast. Du musst schreien: „Was soll ich tun?“

Das ist ein Zeichen, dass die Lektion ein Erfolg war!

Glücklicherweise erhörte ich RABASH und entdeckte rechtzeitig, wer vor mir stand und dass ich ihm, ohne zu zögern und zu überlegen, in die Fußstapfen treten muss.

 

[# 243054]

Fortsetzung folgt…

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.