Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ein weiteres trauriges Resultat eines weiteren G-20-Gipfels

In den Nachrichten (The Guardian): „Premierminister Gordon Brown handelt umfangreiche Subventionen für die Weltwirtschaft aus“ Die führenden Nationen haben sich gestern auf ein 1,1 Billionen US-Dollar schweres Hilfspaket zur Unterstützung der Weltwirtschaft geeinigt. Brown sagte: „Am heutigen Tage ist die Welt zusammengekommen, um gegen die globale Rezession anzukämpfen.“ Er bekräftigte weiter, das Paket würde Arbeitsplätze in Großbritannien retten. Die 1,1 Billionen werden es dem Internationalen Währungsfond (IWF), der Weltbank und anderen erlauben die Kredite an gefährdete Länder zu erhöhen. Die Kapazitäten des IWF, Mitgliedern die Inanspruchnahme von Krediten anderer Banken zu ermöglichen, wird um das Zehnfache auf 250 Millionen US-Dollar steigen.

Mein Kommentar: Keine dieser Maßnahmen wird helfen. Tatsächlich werden wir, nach einer kurzen Verschnaufpause- ganz so wie bei den ägyptischen Plagen- nur in eine weitere Krise geraten.

All dies geschieht mit dem einzigen Zweck, uns zu helfen zu erkennen, dass unsere egoistische Natur böse ist. Sobald wir dies erkennen, werden wir das Böse loswerden wollen, so wie ein Krebspatient sich wünscht die Krankheit loszuwerden, die sich in seinem Körper ausbreitet, ohne dass sich aufspüren oder entfernen ließe.
Genau dieses verzweifelte Wünschen befähigt einen Menschen das Böse loszuwerden. Das ist der wahre Auszug aus Ägypten. Es ist ein Auszug in die Welt des Lichtes – die Enthüllung der Höheren Welt und der Höheren Kraft. Wieviele weitere Gipfel werden wir jedoch benötigen, bis wir dorthin gelangen?

Kabbala Kurs April

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.