Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Amerika auf dem Prüfstand –  Davon hängt unser aller Schicksal ab

Vor ein paar Tagen sprach ich mit meinem langjährigen Studenten und Freund Leonid Makaron. Er erinnerte mich daran, wie ich 1995 gesagt habe, dass Amerika untergehen wird. Damals war es jedoch nicht so offensichtlich und glaubhaft, doch seit der Finanzkrise, welche eine große Rezession auslöste, wurde es bereits klarer. Die steigenden Zahlen depressiver Menschen, der übermäßig auffallende Konsum von Drogen bzw. Rauschmitteln, Großeinkäufe von Schusswaffen und Militärausrüstungen sowie den damit einhergehenden Schießereien auf den Straßen, die jetzige Coronavirus-Pandemie und die Anti-Rassismus-Proteste sind alles Faktoren, welche zum Untergang Amerika`s führen.

Mein Freund, Leonid, fragte mich, woher ich damals wusste, dass Amerika “fallen” wird. Ich erklärte ihm, das dies der natürliche Verlauf der Dinge ist, und man kann noch umschwenken. Es muss nicht so weit kommen. Alle auf dem Egoismus (Ego) begründeten Mechanismen und Staatssystem durchlaufen denselben Zyklus. Anfangs wachsen diese schnell (Aufschwung und Konjunktur), große Errungenschaften, größer werdende nationaler  Stolz, Überheblichkeit, wachsende innere Entfremdung, sozialer Zerfall und schließlich führt das zum Untergang.

Amerika durchläuft  jetzt den gleichen Prozess. Doch weil Amerika, eine bestimmende Rolle auf internationalen Bühne spielt, wirkt sich die Situation Amerika`s, auf die ganze Welt aus. Sie haben bereits alle Entwicklungsstadien durchlaufen und sind am Ende. Seit anbeginn des 21. Jahrhunderts hat sich die Notwendigkeit nach einem sozialen Amerika, deutlicher gezeigt. Die gewalttätigen Aufstände, Plünderungen und Schießereien, anarchistische Gruppierungen, die die Städte “in Stück reißen” bzw. terrorisieren, ohne auf Widerstand der Ordnungskräfte zu stoßen. Das sind Hinweise eines rapiden Zerfalls. Es fühlt sich an, als würde sich Amerika dem Ende seines Lebenszyklus nähern.

Doch wenn es keine Hoffnung gäbe, würde ich nicht darüber schreiben. Ich glaube, daß Amerika sich selbst noch retten kann und sich selbst und uns allen große Qualen ersparen kann. Heute erkennen wir, warum auf dem Ego basierende Imperien untergehen.

Wir erkennen, daß die Wirklichkeit eine ganzheitliche Eingliederung ist. Infolgedessen handelt jeder Teil, der nicht die ganze Wirklichkeit berücksichtigt, wie eine Krebszelle, wächst, indem er seine Umgebung ausbeutet, und bringt schließlich seinen eigenen Untergang mit sich. Die auf dem Ego basierenden Imperien der Vergangenheit wuchsen wie Tumore und starben wie Tumore. Amerika entwickelte sich auf die gleiche Weise zu Größe, doch ist es noch nicht tot. Solange die Menschen kommunizieren können, können sie sich verbinden. Wenn sie sich verbinden, werden sie sich von einer auf dem Ego basierenden Gemeinschaft in eine integrale Gesellschaft verwandeln, die sich um alle ihre Mitglieder gleichermaßen kümmert und als Beispiel für den Rest der Welt dient, die derzeit ausschließlich nach dem auf dem Ego basierenden Modell funktioniert.

Da Amerika die dominierende Nation auf der Erde ist, würde eine solche Verschiebung in Amerika die ganze Welt mit einem neuen Geist erfüllen. Es wird Werte wie Geben, Fürsorge und Verantwortlichkeit etablieren, und andere Länder werden diesem Beispiel folgen.

Es wird gesagt, daß, wenn die Wall Street niest, sich der Rest der Aktienmärkte in der Welt eine Erkältung holt. Dasselbe gilt für soziale Werte. Das amerikanische Waren- und Konsumverhalten hat die Welt im Sturm erobert. Jetzt ist es an der Zeit, das Gegengift zu verabreichen. Die auf dem Ego basierenden Werte, die Amerika zu Größe gebracht haben, bringen jetzt seinen Untergang, wie sie es auch mit dem Rest der Welt tun. Doch wenn Amerika die Richtung wechselt, werden alle anderen es auch tun.

Um das zu tun, muß Amerika den Einsatz tun, den Amerika am besten kann: sich für die Fürsorge einsetzen. Die Bundesregierung, die Regierungen der Bundesstaaten und die lokalen Behörden müssen sich alle an einer umfassenden Mühe beteiligen, um die gegenseitige Verantwortung und die Wichtigkeit zu fördern, die amerikanische Gesellschaft als Ganzes über die Gruppierungen in ihr zu stellen. Amerika hat viel, auf das es stolz sein kann. Die Tatsache, daß die Menschen so offen protestieren können, ist an sich schon ein Zeugnis für die Offenheit der amerikanischen Gemeinschaft und ihre Fähigkeit, die Vielfalt zu akzeptieren. In einem wirklich rassistischen Land könntest du nicht über Rassismus reden; du würdest dafür weggesperrt werden.

Heute wird die Widerstandsfähigkeit der amerikanischen Gemeinschaft auf die Probe gestellt. Wenn jede Gruppierung in ihre eigene Richtung geht, wird diese große Gemeinschaft abfallen. Jetzt ist es an der Zeit, die gemeinsame amerikanische Identität zu stärken, die dem Land die strukturelle Stärke geben wird, um die stürmischen Zeiten, die vor ihm liegen, zu überstehen.

Das Land wird sich um die Zehnmillionen von Menschen kümmern müssen, die kein Einkommen haben und auch in Zukunft kein Geld haben werden. Es wird sie lehren müssen, wie man Arbeiter für die Gemeinschaft“ wird, wobei sie ihre Zeit einsetzen müssen, um die Einheit der Nation über alle Farben, Rassen und Glaubensrichtungen hinweg zu stärken. Und während die Menschen, die Arbeit haben, für den Lebensunterhalt des Landes sorgen, werden diejenigen, die derzeit arbeitslos sind, das Glück des Landes entdecken. Wenn es durchgeführt wird, wird es die größte Errungenschaft in der Geschichte der Menschheit sein. Es wird die Welt in ein neues Zeitalter einführen, in dem Nationen und Länder sich gegenseitig um ihre Bedürfnisse kümmern, anstatt es zu erwägen, sie zu kontrollieren, und der ganze Planet wird wachsen und gedeihen, so wie er es eben kann.

jb

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.