Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir können eine Menge von einem internationalen “Hasse-deine-Kinder-Tag” lernen

Vor kurzem hat die Welt einen Internationalen Tag der Erde gefeiert. Vielleicht sollten die Menschen einen internationalen Tag organisieren, an dem sie versuchen, ihre Kinder in gleicher Weise zu hassen, zu belügen und zu benützen, wie sie andere hassen, betrügen und ausbeuten. Das wird den Menschen helfen zu erkennen, wie sehr sie sich ändern müssen und dass es gleichzeitig unmöglich für sie ist, sich selbst zu ändern.

Dann werden die Strategien, die derzeit von den G-20 Führern angewendet werden, um aus der Krise herauszukommen, nicht länger notwendig sein. Die Menschen werden aufhören zu versuchen, diese Pläne auszuführen, weil sie erkennen werden, dass diese nur die Situation verschlimmern. Die Menschen werden dann erkennen, dass sie am „Point of No Return“ angekommen sind und nicht aus der Situation herauskommen können, indem sie die alten Taktiken anwenden. Doch sie haben auch keine neue Methode, welche die alte ersetzt.

Wenn die Menschen die Ursache für die gegenwärtige Krise verstehen, werden sie aufhören, sich weiteres Leiden zuzufügen. Das heißt, sie werden aufhören, eine negative Reaktion der Natur auszulösen. Wenn die Menschen jedoch nicht erkennen werden, dass die Ursache für die gegenwärtige Verfassung der Welt, die egoistische Natur des Menschen ist, werden sie in diesem Dilemma verbleiben.

Desweiteren müssen die Menschen erkennen, dass sie unfähig sind, ihre Natur zu korrigieren, da die Korrektur nur geschehen kann, wenn sie die Höhere Kraft gebrauchen. Andernfalls wird unser Leiden sich noch verschlimmern, wie Baal HaSulam in Punkt 70 der „Einführung zum Buch Sohar“ erklärt.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Die Zeit ist gekommen, um bei uns selbst ein „Upgrade“ durchzuführen
Blog-post: Die G-20 werden die Krise nicht beseitigen

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.