Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Analyse der Krise

Michael LaitmanFragen an mich zur globalen Finanzmarktkrise:

Frage: Jeder behauptet, dass die Krise in den USA verursacht wurde, aber Sie sagen, dass die Ursache darin liegt, weil wir uns in einem System globaler Verbindungen befinden. Wer hat Recht?

Antwort: Beide haben Recht. Amerika, das entwickeltste Land der Erde, entdeckte die Krise als erstes. Die Krise ist global und bezieht sich nicht ausschließlich auf die USA. Wenn sie mittlerweile nicht bereits andere Länder erfasst hätte – Israel beispielsweise – hätte es sicher nicht mehr lange gedauert.

Daher sollte man nicht Amerika die Schuld geben. Tatsächlich floriert die Wirtschaft in Europa, China, Japan, den Emiraten und selbst in Russland dank der amerikanischen Importe.

Doch nun werden die Importe stoppen und jeder wird verstehen, wie schön doch alles war. Man wird sich selbst viele Fragen beantworten können, wenn man die Tatsache akzeptiert, dass alles, was geschieht, zu einem einzigen Organismus gehört.

Frage. Warum fing die Krise bei den Banken an?

Antwort: Auf den Banken gründet das amerikanische System; sie sind ein Beispiel für die freie Marktwirtschaft. Doch nun werden sie von den Regierungen gekauft. Die Freiheit des Marktes wird nun limitiert – wie in Europa.

Geld oder Reichtum ist das Äquivalent für „körperliche Füllung“. Es verbindet die Menschen untereinander und hilft dabei, die gemeinsame Basis der Krise zu erkennen – die egoistische Haltung des Menschen. Und die Tatsache, dass es notwendig ist, diese Haltung zu ändern – um des Überlebens willen – in eine Haltung der gegenseitigen Fürsorge.

Frage: Doch ist dann die Fürsorge nicht auch wieder egoistisch, wie heutzutage Angestellte für die Gesundheit ihrer Untergebenen „sorgen“?

Antwort: Das System der absoluten Verbindung zwischen allen Menschen auf der Erde, sowohl der Leute als auch der Geschäfte, wurde so schnell enthüllt, dass bald jeder von uns die Vibrationen unserer gegenseitigen Haltung zu spüren bekommt – zuerst die nationalen und dann die persönlichen. Wie unser Glück und Sicherheit von unserer Geisteshaltung abhängen (der inneren, nicht der äußeren – das was wir in den Herzen fühlen) wird uns dazu drängen, die Mittel zur Korrektur des Hasses und dessen Änderung in Richtung Liebe zu suchen.

Frage: Wem geht es besser in diesen Krisenzeiten?

Antwort: Jenen, die weniger mit dem Rest der Welt verbunden sind. Es ist genau wie bei einem Körper: Wenn ein Bein, ein Bauch oder ein Arm verletzt sind, spürt man den Schmerz im (durch den) Kopf. Daher werden Länder versuchen, sich von der Globalisierung zu entfernen. Das wird aber nicht helfen, denn dann werden sie aufhören, sich zu entwickeln. Ohne Kommunikation und Austausch werden sie in den Feudalismus zurückfallen! Jeder will instinktiv zur Vergangenheit zurückkehren, doch dadurch wird der Prozess nur verzögert und die Schicksalsschläge heftiger. Es ist, als wolle man eine Krankheit heilen, indem man nur Beruhigungsmitteln anstelle der richtigen Medizin nimmt. Die menschliche Gesellschaft IST ein lebender Organismus.

Frage: Welche Währung wird bleiben?

Antwort: Die Welt nach der Krise wird sich radikal erneuern. Nichtsdestotrotz haben die USA ein solch riesiges wissenschaftliches und technologisches Potential und so eine außergewöhnliche industrielle Basis, dass sie die Weltspitze bleiben werden – die größte Wirtschaftsmacht der Welt. Auch wenn sie tiefer stürzen als andere Länder, werden die Menschen dort dennoch genug zum Leben haben (im Vergleich mit anderen).

Alles wird zerbrechen mit Ausnahme der amerikanischen Hightech Industrie. Die USA werden mit Produktion beginnen; die Produktion wird in die USA zurückkehren – dies wird den „Absturz“ anderer Länder und Chinas zur Folge haben.

Frage: Warum hat jeder Angst vor der Krise? Ich persönlich fürchte mich nicht.

Antwort: Alle vorangegangenen Krisen waren anders – verständlich und nicht generell. Diese aber ist global. Es passiert auf der ganzen Welt. Es gibt keine bekannten Heilmittel dagegen. Die Menschen glauben, sie könnten mit denselben Mitteln wie früher gegen diese Krise ankämpfen – beispielsweise den Banken helfen – aber dies wird nichts nützen. Die Situation wird sie dazu nötigen, den wahren Grund herauszufinden: Dass die egoistischen Haltungen der Teile eines Systems die Zerstörung des Systems mit sich bringen.

Ungeachtet davon, wie unsere Erklärungen der wahren Ursache der Krise aufgenommen werden, sollen wir nicht verzweifeln und weiter unsere Pflicht erfüllen. Wir können das Verständnis der Welt betreffend der Ursache der Krise nur beschleunigen und damit auch das Verständnis für die Methode der Korrektur. Wir müssen Geduld haben, aber das Leid, die Versuche und Versagen werden die Menschen lehren und sie dazu bringen, uns zuzuhören.

Hier finden Sie eine kurz gefasste Erklärung der Krise, inklusive ihrer Ursachen und Korrektur:

Artikel: Die klassischen Lehren und Das Neue Planetarische Bewusstsein
Teil 2 des Buches „From Chaos to Harmony“ – Die Rolle Israels (engl.)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares