Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wie kann ich die angestauten Ärger loswerden?

Frage: Sie haben auf Twitter geschrieben: „Ersetzen Sie Hass nicht durch Liebe, Sie werden die Liebe zerstören. Es wird empfohlen, alles Schlechte zu behalten und zu lernen, es mit Gutem, mit der Liebe zu bedecken. Bedecken bedeutet, Übereinstimmung zu wahren, dazwischen zu sein. Sie werden dann auf zwei Beinen stehen und diese beiden Qualitäten in der Mittellinie entwickeln.“

Ein Leser schreibt: „Es ist schwer, aber Sie müssen es akzeptieren, es gibt keinen anderen Weg. Das Einzige, was mich interessiert, ist: Wohin mit der angesammelten Wut?“

Antwort: Es darf nicht ausradiert werden. Das angesammelte Böse muss durch das Gute überdeckt werden. Es ist dazu da, um das Gute immer weiter wachsen zu lassen. Das Gute kann nicht einfach so mehr werden. Nur wenn das Böse größer wird, kann das Gute, durch unsere Bemühungen zunehmen.

Frage: Wie kann man sich mit dem Bösen versöhnen?

Antwort: Dafür besteht kein Grund! Es ist notwendig, einen vernünftigen Blick auf die Welt zu haben. Es ist nicht einfach, es ist sehr schwierig, aber sonst kommen wir nicht zur richtigen Sichtweise auf die Welt.

Die Welt besteht aus zwei Kräften- positive und den negative. Wir müssen also auf die richtige Art und Weise miteinander umgehen: Liebe und Hass, Gut und Böse, Minus und Plus, wir müssen die Balance zwischen ihnen finden.

Frage: Was wird diesem Übergang gerecht? Es ist wie bei einem Luftballon der aufgeblasen wird, sich aufbläht- der Ärger staut sich auf und staut sich auf. Wie kommen wir von einem Zustand der Wut und des Hasses zu einem Zustand der Liebe?

Antwort: Wenn wir verstehen, dass wir unsere Wut, unseren Hass und unsere negativen Eigenschaften nicht zerstören, sondern sie nur mit positiven Eigenschaften ausgleichen können, so dass sie gemeinsam existieren können.

Frage: Ein Leser fragt nach einem mehrstufigen Algorithmus. Sagen wir, man wird von Wut oder Hass überwältigt. Was sollte man der Reihe nach tun, um den nächsten Zustand zu erreichen?

Antwort: Im Allgemeinen sollte dies in einer Gruppe geschehen, in einer Gemeinschaft, die diese Methode unterstützt, unter der Anleitung einer erfahrenen Person, die Ihnen wirklich zeigen kann, wie man es macht.

Die Hauptsache ist, dass wir die negativen Eigenschaften nicht vernichten. Wir verstehen, dass sie in der Natur genauso existieren müssen wie die positiven. Nur durch das richtige Zusammenspiel können wir eine bequeme, notwendige, komfortable und vor allem verlässliche Welt schaffen. Eine Welt, die nicht vom Hass zum Guten und vom Guten zum Hass fällt – so werden wir nicht wissen, was uns im nächsten Moment erwartet.

Anmerkung: Das heißt, wir müssen uns diesem Zustand des Hasses und der Wut zuwenden…

Antwort: Es ist richtig, sich umzudrehen, es einzuschätzen, zu verstehen, dass niemand daran schuld ist, es ist unsere Natur, die uns so entwickelt und wir müssen sie mit den guten Kräften ausgleichen. Um diese guten Kräfte in der Natur zu finden, müssen wir uns anstrengen.

Wir brauchen hierfür eine Gruppe, die ein Beispiel und Unterstützung gibt. Wenn jeder seinen Freund unterstützt, dann können wir uns ganz klar und sehr glaubwürdig auf das richtige Zusammenspiel, die richtige Balance zwischen Liebe und Hass einstellen.

Aus der Fernsehsendung „ Nachrichten mit Michael Laitmann“, 03.02.2019

[246510]


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*