Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum greifen Kinder zu Drogen?

In Berlin nehmen bereits 11-jährige Mädchen Ecstasy. Dabei steigt die Zahl der Kinder und Jugendlichen die zu Drogen greifen, sowohl für Politiker als auch für Wissenschaftler wird dies zu einem wachsenden Problem.

Wenn man diese Drogen nimmt, wird man geselliger, aufgeschlossener den anderen gegenüber, man fühlt sich verliebt. Wenn die Wirkung jedoch nachlässt, kommt es zu Irritationen, Depressionen, Kraftverlust und Konzentrationsstörungen. Und dieser Kater kann mehrere Tage anhalten.

Zugleich gibt es in Berlin ein wachsendes Drogenumfeld. Jeder kann zu einem Ort kommen, an dem man Drogen auf ihre Reinheit testen und reinigen lassen kann, um einen tödlichen Ausgang zu vermeiden.

11-jährige Kinder, das ist die vierte Klasse, Grundschule. Wieso greifen Kinder eher zu Drogen, als zu Spielen, was ihnen Spaß macht und was positive Emotion hervorruft? Das gehört doch zur Kindheit. Ein kleiner Mensch möchte sich wohlfühlen. Ihm geht es gut, wenn die Welt, die ihn umgibt, interessant, fröhlich und nett ist, aber das findet er in dieser Welt nicht und das vermisst er wirklich. In seinem normalen Alltag wird die Welt nicht freundlicher. Mit dieser Droge baut
er seine Welt auf.

Diesen Menschen fällt es sehr schwer, mit sich selbst umzugehen, sie können es einfach nicht! Früher sind sie in einer Reihe gestanden und waren damit zufrieden, sie haben hart gearbeitet und das hat sie in ihre Schranken gewiesen. Aber die junge Generation ist anders, sie will das nicht. Sie will sich auf eine andere Art und Weise befriedigen. Generationen wechseln sich und der deutsche Geist erfährt einen Wandel.

Dabei leben in Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich 5 % der Aussiedler. Dies bedeutet, dass sich dort die öffentliche Atmosphäre in rasender Geschwindigkeit verändert. Und die junge Generation der deutschen Kinder sollte sich dieser Veränderung anpassen. Sie werden auf diese oder andere Weise gelehrt, und sie können auch selbst bereits erkennen, dass sie die Welt, welche Erwachsene für sie geschaffen haben, irgendwie akzeptieren müssen.
Es ist nicht mehr dasselbe Europa, das sie früher hatten. Sie haben einen „Austritt aus sich selbst“ erwähnt, dass Kinder nach einem Ausweg suchen, um aus dieser geschlossenen Welt, in der sie sich befinden, herauszukommen. Wie können Sie das tun? Was sagt die Wissenschaft der Kabbala dazu?

Die Wissenschaft der Kabbala sagt, dass wir ihnen eine glückliche Kindheit schenken müssen. Aber dafür müssen wir, Erwachsene, uns sehr anstrengen. Dabei muss man die Methode kennen.

Und wie macht man das?

Wir sollten miteinander durch gute Beziehungen verbunden sein um dadurch eine solche Atmosphäre für Kinder schaffen, die ihnen gut tut. Damit die 11-jährige miteinander spielen und nicht in eine illusorische Welt eintauchen wollen. Die Menschen müssen eine richtige Gesellschaft aufbauen, und das tun sie nicht. Das tun sie nicht. Sie unterwerfen sich diesem Multikulturalismus, dieser Liberalität. Und am Ende verlieren sie einfach sich selbst und die nächste Generation. Die
Verbindung zwischen den Menschen ist das, was ihnen fehlt, und deshalb greifen sie zu Drogen. Wir beobachten gerade eine
Wiedergeburt der Generation. Es gab eine Generation von Computern, dann eine Generation von Smartphones, und jetzt geht es zur nächste Stufe über.

Wissenschaftler sagen, dass die Zeit, in der wir leben, nicht als schnell, sondern als rasant zu bezeichnen ist. In einer Sekunde senden Menschen sechzig Millionen Nachrichten über soziale Netzwerke. Wenn wir in Filmen früher ein paar Bilder in einer Minute wahrnehmen konnten, so nehmen wir jetzt ein paar Dutzend wahr. Wir werden also absolut
ungeduldig. Und die Kinder wollen offensichtlich auch hier und jetzt das Ergebnis, nach dem sie unbewusst streben mögen. Wie können wir diese Ungeduld überwinden? Ist Ungeduld überhaupt nützlich in unserem flüchtigen Zeitalter?

An all das glaube ich nicht. Weil der Mensch letzten Endes die Füllung seiner eigenen Wünsche und Sinne braucht. Er glaubt daran, dass er diese Leere mit einer Menge Frames pro Sekunde füllen kann. Das wird nicht passieren. Er glaubt daran, dass er sich damit füllen kann, dass er um die Welt herumreisen wird um zu genießen und alles um sich herum
zu vergessen – all dies findet allmählich sein Ende. Eine ernsthafte Krise, die sich uns nähert, wird uns in die Schranken weisen.

Wie kann eine Ecstasy-Droge durch eine spirituelle Tablette ersetzt werden? Was ist das für eine Tablette, die einen Austritt aus sich selbst zulässt?

Natürlich wäre es schön, Ecstasy durch eine spirituelle Tablette zu ersetzen, aber dafür werden wir ordentlich arbeiten müssen. Wir werden dieses Wissen, diese Möglichkeiten des Austritts aus sich selbst in viel höhere Ebenen als Ecstasy, Smartphone, Computer usw. verbreiten müssen. Der Mensch ist nahezu unbegrenzt in seiner Erkenntnis, in
seiner Entwicklung, in seinem Sinn für die Ewigkeit, für die Vollkommenheit der Natur. Wir müssen ihm zeigen, dass er die Fähigkeit entwickeln kann, die Höhere Welt buchstäblich seit Kindheit zu empfinden. Es ist alles möglich. Ich hoffe, dass wir es gemeinsam erleben werden.


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.