Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

SymbioticA-Kunstausstellung porträtiert die Notwendigkeit der Verantwortung gegenüber dem Leben

SymbioticA Art Exhibit Portrays the Need for Responsibility Toward LifeNews Story: Museum tötet Lebend-Exponat (engl.)

Bei einer New Yorker Kunstausstellung begann ein lebender Mantel, hergestellt aus lebendigen Mäuse-Stammzellen, unkontrollierbar zu wachsen und musste abgetötet werden. Das Exponat war mit Hilfe einer als SymbioticA bekannten Gruppe zusammengesetzt, gegründet am Institut für Anatomie und Humanbiologie an der University of Western Australia in Perth. Der Artistic-Director Oren Catts erklärte, dass die Notwendigkeit, das Exponat zu töten, dazu diente, das übergreifende Ziel der Gruppe zu veranschaulichen: „das Ende unserer Projekte auf solche Weisen zu präsentieren, die Menschen daran erinnern, dass diese Arbeiten leben bzw. lebten und dass wir eine Verantwortung gegenüber den lebenden Systemen haben, an denen wir uns manipulierend betätigen.“

Mein Kommentar: Wenn wir schon beim Thema der menschlichen Verantwortung sind, können wir dann sagen, dass unsere Zukunft mit Nanotechnologie und Stammzellen in „vertrauenswürdigen“ Händen von „verantwortungsvollen“ Menschen liegt? Stellen sie sich einfach mal vor, in welcher Art von Welt unsere zukünftigen Generationen leben werden, wenn wir uns weiterhin auf besseres Wissen von Menschen verlassen! Wir müssen nur uns selbst ändern, schnellstmöglich, andernfalls ist die Welt wirklich im Begriff, außer Kontrolle zu geraten.

Ich habe eine Frage an all die verantwortungsvollen Menschen, wo auch immer sie sind: Verbreiten sie die Methode der Korrektur?

ms

Verwandtes Material:
Erziehung
Die nächste Generation Kinder aufziehen
The Needed Shift to Altruistic Social Values (engl.)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.