Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Neues Leben 1275 – Altruismus in der Ära des großen Egos

Neues Leben 1275 – Altruismus in der Ära des großen Egos

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Die gesamte Natur, beinhaltend die unbewegte, pflanzliche, tierische und sprechende Stufe, besteht aus zwei Kräften: Altruismus und Egoismus. Diese beiden Kräfte, Plus und Minus, sind eins, denn beide können ohne die jeweils andere in keinerlei Form existieren, nicht einmal in einem Atom. Obgleich Altruismus in unserer Welt in Bezug auf Leben schenken und Fürsorge für Angehörige existiert, bleibt er weitgehend verborgen und arbeitet meist im Verborgenen. Der Egoismus hingegen ist offenkundiger und wächst in dem Maße, wie die Natur seine Verwirklichung und Korrektur fordert.

Um sich weiterzuentwickeln, muss die Menschheit das Böse erkennen, das dem Ego, wie wir es gegenwärtig benutzen, innewohnt. Wir müssen herausfinden, wie unfähig das Ego ist, dauerhafte Ergebnisse zu erzielen. Auch werden wir erkennen, dass es besser wäre zu sterben, als nach dem Ego zu leben. Und schließlich werden wir wünschen, dass die altruistische Kraft in uns wächst und ein Gleichgewicht zwischen uns und der gesamten menschlichen Gesellschaft herstellt. Wir werden lernen, beide Kräfte zu nutzen – wir werden uns füllen, um anderen geben zu können. Die Natur will von uns, dass wir uns selbst aus eigener Kraft aufbauen, damit wir die höhere Kraft entdecken und in einer ganzen, ewigen, vollkommenen, unbegrenzten Welt des gegenseitigen Vergnügens und der Erfüllung leben können, jenseits von Zeit und Raum.

[268987]

Aus KabTVs „Neues Leben 1275 – Altruismus in der Ära des großen Egos“, 05.08.2020

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.