Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Man kann Chips implantieren, aber nicht das Glück

Letzte Woche strahlte Neuralink, das neurowissenschaftliche Startup von Elon Musk, ein Video aus, in dem ein Makaken-Affe nur mit seinem Gehirn MindPong spielt, nachdem ihm ein münzgroßer Computerchip implantiert und mit mehr als zweitausend Elektroden an sein Gehirn angeschlossen wurde. Die Idee, so Neuralink, ist es, einen Chip zu entwickeln, der es Lähmungspatienten ermöglicht, viele Dinge, die sie heute nicht tun können, selbstständig auszuführen, indem sie einfach ihren Verstand benutzen.

Das hört sich zwar toll an, bereitet mir aber wirklich keine Freude. Bevor ich mich mit der Weisheit der Kabbala beschäftigte, hätte ich mich vielleicht gefreut, solche Nachrichten zu hören, aber jetzt empfinde ich das nicht so. Alles, was ich weiß, ist, dass selbst wenn wir alle Tiere und sogar uns selbst auf dem Altar der Innovationen in der Biotechnologie opfern, wird es uns nicht helfen, glücklichere Menschen zu sein. Wir müssen einen ganz anderen Weg einschlagen.

Ich verstehe, warum die Unternehmer diese Dinge tun. Sie sind Kinder, und sie spielen gerne mit solchen Spielchen, aber das ist kein gutes Beispiel. Wenn überhaupt, dann erinnert mich das, was sie den Affen antun, an das, was die Nazis den Menschen angetan haben. So empfinde ich das, wirklich.

Als ich meine wissenschaftliche Karriere als Biokybernetiker begann, hätte ich solche Dinge vielleicht zu schätzen gewusst, da auch ich mich mit der Funktionsweise von Systemen im menschlichen Körper beschäftigte. Aber heute, nach fünfzig Jahren, kann ich das nicht mehr gutheißen. Es ist einfach nicht der Weg, das Leben besser zu machen.

Wenn es irgendeinen Nutzen in diesen Investitionen gibt, dann ist es die Einsicht und unsere Notwendigkeit, anderswo nach Glück zu suchen.

Was wir jedoch einpflanzen müssen, und wofür es keinen Chip gibt, ist die Fürsorge in unseren Herzen. Das kann nicht durch eine Operation erreicht werden, sondern durch einen Erziehungsprozess. Es mag Jahre dauern, aber am Ende werden wir uns wirklich von innen heraus verändern, und dann wird sich auch alles von außen verändern.

Es ist keine neue Technologie, die wir brauchen, sondern ein neuer Geist – ein Geist der Freundlichkeit, der Fürsorge und der gegenseitigen Verantwortung. Wenn wir gemeinsam daran arbeiten, diesen Geist in die Gesellschaft zu pflanzen, werden wir ihn auch in unsere Herzen einpflanzen.

#Nervenverbindung #elonmusk #neurowissenschaftlich

 


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*