Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Eine Generation reifer Kinder

Frage: Wie kann ich Einheit erwarten,  wenn ich sie nicht fühle und keine Ahnung habe, was sie bedeutet?

Antwort: Wir müssen uns den Zustand der Einheit vorstellen und ihn spielen  –  wie Kinder, die sich vorstellen, erwachsen zu sein, und durch das spielen dieses Spiels wachsen.  Du verstehst nur wenig, wenn es um spirituelle Zustände geht und deshalb musst du spielen und dich wie ein kleines Baby entwickeln.

Wir sehen ein interessantes Phänomen in unserer Generation: Menschen werden immer mehr und mehr wie kleine Kinder. Jeder spielt Spiele und hat keine Eile,  ein reales Leben zu beginnen. Jeder verbringt sein Leben mit Spielen, bleibt bis zu seinem 30 –  40 Lebensjahr im Elternhaus, will  nicht heiraten und erwachsen werden, eine Karriere machen, oder Verantwortung übernehmen, will sein Leben bequem verbringen ohne jegliche Sorgen, so als ob er  ein Spiel spielt.

Diese kindliche Einstellung gegenüber dem Leben ist typisch für die heutige Generation. Dies ist eine sehr spezielle Einstellung und zeigt uns deutlich , dass sie bereit ist zu spielen! Die ernsthafte Einstellung gegenüber der Arbeit schwindet, und die Menschen verbringen Zeit mit Spielen. Die wichtigsten Dinge sind Freunde, Unterhaltung am Abend, Fußball und Fernsehen. Die Menschen werden immer kindlicher, dies wird durch soziologische Studien bestätigt. Und dies ist eine akzeptierte Norm, sowohl von der Gesellschaft als auch von den Eltern, das heißt von der älteren Generation. Eltern akzeptieren die Tatsache, dass ihr 30-jähriger Sohn ein Kind bleibt. Junge Menschen wollen scheinbar auch Kinder bleiben.

Das liegt daran, dass wir durch das Spielen immer würdiger werden. Und besonders im Spiel können wir in unserer spirituellen Entwicklung erfolgreich sein und voranschreiten. In früheren Generationen waren wir mit der Füllung unseres Egos, unserem großen Verlangen zu empfangen, beschäftigt. Wir waren daher sehr ernsthaft, um darin eingeschlossen,  integriert zu sein, um die gravierendsten und schwierigsten Handlungen auszuführen.

Nunmehr ist das jedoch vorbei. Dies ist ein Indiz dafür, dass es an unserer Zeit ist, dass wir bereit und würdig für die Korrektur sind. Es ist nicht die Schande dieser Generation, dass sie scheinbar der vorangegangenen Generation hinterherhinkt. Im Gegenteil, es ist ein Zeichen der Verzweiflung und Enttäuschung über die bisherige Entwicklung und die Bereitschaft zur Korrektur, die wir jetzt durchzuführen haben. Die Korrektur wird durch das Spielen erfüllt: Workshops, Verbindungen, verschiedene Spiele, Aktivitäten, Lieder und ein wenig Arbeit, so dass wir für uns selbst sorgen können. Das wars; so wird das Leben aussehen. [118729]

Auszug aus einem Unterricht nach dem Buch Sohar, 15/10/13

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.