Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Verbindung als Mittel zur Heilung

In Anbetracht der zunehmenden globalen Krise ist unser oberstes Ziel, der Welt die Methode der integralen Erziehung zu verbreiten. Das Licht der Erneuerung wird sich um alles andere kümmern und die Entwicklung lenken, so dass die Menschen nichts anderes von uns brauchen: „Uns nur auf diesem Weg lehren, so dass wir in der Lage sind, die Verbindung zwischen uns zu erfüllen“. Unser Impuls wird weiter in ihnen leben, zu ihnen „sprechen“, und sie werden die Mittel, um sich selbst zu verwirklichen, durch das Gefühl des allgemeinen Anschlusses finden.

Die ganze Welt nähert sich einer Phase an, in der Nationen nicht mehr in der Lage sind, für ihre Bürger zu sorgen. Selbst wenn sie es wollen, werden die Regierungen dazu nicht in der Lage sein. Insolvenzen werden sich weit verbreiten, und Haushalte werden kein Geld mehr für „soziale Exzesse“ haben.

Wenn wir die wirtschaftliche Entwicklung nicht ändern und die heutige Wirtschaft zu einer neuen Wirtschaft bewegen, wird es nur zu einem allmählichen Rückgang und einer Kette von Kollapsen kommen.

Im Großen und Ganzen stimmt dem schon jeder zu und sieht, dass es kein Zurück mehr gibt. Nicht ein Sektor in der Gesellschaft, in der Nation ist in der Lage, mehr vom Staat zu erhalten. Im Gegenteil, der „Kuchen“ wird nur immer kleiner und kleiner. Heute sind sogar die entwickelten Länder zu dem Schluss gekommen, dass sie die Steuern erhöhen müssen.

Letztlich, angesichts der drohenden Rezession, gibt es nur eine Lösung: ein integriertes System von Menschen gebildet, durch das Volk. Es gibt keinen anderen Weg.

Dinge werden so erarbeitet, dass die Menschen für die ganzheitliche Erziehung bereit sind, und sie schaffen die Derivate selbst. Das Licht wird für sie einen anderen Geist und ein Gefühl auf einer anderen Ebene bereitstellen, auf der man arbeitet. Dann wird ihnen an nichts fehlen, im Gegenteil, sie werden wieder Wohlstand und Komfort erleben, werden mit einem gewöhnlichen Lebensstandard zufrieden sein und es so sehr genießen, dass ihr Glück zu neuen Höhen aufsteigen wird. [118732]

Auszug aus dem Unterricht nach dem Artikel „Liebe zum Schöpfer und zu den Geschöpfen“, 15/10/13

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.