Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die gesamte Welt fühlt beständig die Auswirkungen der Krise

Zu allen Fragen über die Krise antworte ich, dass ich meine Meinung nicht geändert habe: Immer noch bin ich davon überzeugt, dass die Krise andauern wird und dass sie nur dann aufhören wird, wenn die Menschen ihr Wesen korrigieren. Die Krise ereignet sich aufgrund des Missverhältnisses zwischen dem globalen, integralen Egoismus der Menschheit und der Natur (dem Schöpfer). Die folgenden Nachrichten demonstrieren das Fortdauern der weltweiten Krise:

Der Himmel ist nicht klar in Spanien
In den Nachrichten (aus The Financial Times): „Spanische Arbeitslosigkeit steigt an, während der Tourismus leidet“ Das Arbeits- und Zuwanderungsministerium sagte, dass die Zahl der Antragsteller auf Arbeitslosengeld um fast 85.000 auf 3,63 Millionen angestiegen ist, 1,1 Millionen mehr als im August letzten Jahres, in den Bereichen Dienstleistungen und Bauarbeiter, die die größten Arbeitsplatzverluste registrierten.

Arbeitslose Chinesen wissen nicht, wo sie hingehen sollen
In den Nachrichten (aus SecretChina): „Über 24 Millionen Menschen in China sind arbeitslos!“ Die chinesische Regierung deutete am 23. August an, dass die Arbeitslosenzahl im Land in 2009 die 24- Millionengrenze überschreiten wird. In 2008 wurden viele Fabriken geschlossen, die ungefähr 30 Millionen Wanderarbeiter arbeitslos werden ließen.

Amerikaner begehen Selbstmord am Arbeitsplatz
In den Nachrichten (aus BusinessInsurance): „Arbeitgeber ringen mit einem Anstieg von Suiziden am Arbeitsplatz“ Im vergangen Jahr gab es, verglichen zum Vorjahr, einen 28%igen Anstieg der Selbstmorde am Arbeitsplatz – insgesamt 251- gemäß einer Umfrage des U.S. Arbeitsministeriums. Jene, die in der Arbeit Selbstmord begingen, könnten sowohl erheblichen Stress von ihrer vermehrten Arbeitsbelastung als auch Sorgen über ihren sicheren Arbeitsplatz verspürt haben …

Ist es das Ende der Krise oder einfach das Ende?
In den Nachrichten (aus TruthOut.org): „Arbeitslosigkeit steigt auf 9,7 Prozent an, während die Wirtschaft weitere 216.000 Arbeitsplätze verliert“ Die 10,1 prozentige Arbeitslosenrate für erwachsene Männer ist gleich hoch wie die frühe Nachkriegsrate. Die Zahl der entmutigten Arbeiter hat sich seit dem August 2008 fast verdoppelt. Und die U-6 Messung der Arbeitsmarktflaute stieg auf 16,8%. Arbeitszeiten für Produktionsarbeiter wurden im Verlaufe dieser Rezession um 8,5% reduziert. Das ist die größte prozentuale Stundenreduzierung während einer Rezession seit der Großen Depression.

Asiatische Länder arbeiten für sich selbst
In den Nachrichten (aus VOA): „Nobelpreis-Wirtschaftswissenschaftler sagt, Asiens Wirtschaft ist in ‚bemerkenswertem‘ Aufschwung“ Joseph Stiglitz sagt, Asiens Wirtschaften sind in einer guten Position, um ihre Abhängigkeit von Exportwaren aus den Vereinigten Staaten und Europa zu reduzieren. Er sagte, „Sie haben hier in Asien eine robuste, große Wirtschaft und damit haben sie die Basis, eine regionale Wirtschaft zu entwickeln.“

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Die Welt zu verändern beginnt damit, dass wir uns selbst ändern
Blog-post: Eine Welt ohne Geld
Blog-post: Anstatt unser Wirtschaftssystem zu ändern, sollten wir uns vielmehr bemühen, das Höhere Korrigierende Licht anzuziehen
Rabash Artikel: Die Wichtigkeit der Gruppe

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares