Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Den Übergang zu einer neuen, globalen Zivilisation vollziehen

Eine Frage, die ich erhielt: Bitte geben Sie ein Beispiel für korrekte wirtschaftliche und soziale Verbindungen, wie man sie bildet, und wie man den Übergang macht. Bitte geben Sie praktische Vorschläge.

Meine Antwort: Das alles kann betrachtet werden, wenn man als Beispiel unsere Körper heranzieht.

Ein Beispiel aus der Natur: In unserem Körper haben jedes Molekül, jede Zelle, jedes Organ und der Organismus als Ganzes ihre eigenen persönlichen Interessen. Wenn jeder Teil des Organismus den anderen zeigt, dass er an Eigennutzen interessiert ist, beginnen alle miteinander zu „verhandeln“. Jede Sekunde bringen die Verhandlungen, die in unserem Körper stattfinden, das System in einen Zustand von Harmonie, weil das Interesse des ganzen Systems sich gegenüber den Interessen der kleineren Teile durchsetzt, welche es enthält. Alles ist gemäß einer Hierarchie aufgebaut, welche alle Interessen einschließt. Daher ist auch Platz für den individuellen Nutzen jedes Teils innerhalb der größeren oder höheren Struktur.

Stellen Sie sich das System als ein einziges Ganzes vor. Dann werden Sie verstehen, dass jede Stufe unseres Systems gesund bleiben und die Fähigkeit, seine eigenen Interessen zu wahren, aufrechterhalten muss. Jedoch muss dies innerhalb des Rahmens des gesamten Organismus getan werden.

Ein Beispiel aus unserer Wirtschaft: Was wäre, wenn der Körper sich so verhalten würde, wie wir die Weltwirtschaft führen? Stellen Sie sich vor, wir nehmen das Herz (das Atmungssystem – die „industriellen“ Organe), und würden ihm die Macht geben, die Ressourcen vom Rest des Körpers zu verwenden. Die anderen Teile würden dem Kreislaufsystem sämtliche Rohmaterialien bereitstellen, wie Sauerstoff, und sie würden das Blut reinigen. Auf diese Weise würden sie ein wertvolles Konsumgut produzieren: Blut. Aber die Vertriebsabteilung des Kreislaufsystems setzt den Preis für das Blut im Organismus fest, und liefert es an die Organe, welche es sich leisten können. Aber was ist, wenn es sich einige Organe nicht leisten können? Kann unser Organismus gesund bleiben?

Globalisation: Dies ist ein natürlicher biologischer Prozess, darauf ausgerichtet, eine einzige integrale, menschliche Familie zu schaffen. Wir beobachten bereits, wie diese Interaktion in unterschiedlichen Bereichen unseres Lebens geschieht. Die Natur hat uns bereits darauf vorbereitet eine globale Familie zu werden.

Aber es gibt ein Problem: Unsere Wirtschaft ist aggressiv, und das Hervorheben der persönlichen Interessen auf allen Stufen des integralen Ganzen bedeutet, dass die globalen Wirtschaftsorganisationen nicht fähig sind den lokalen Wirtschaftssystemen zu sagen, was gut oder schlecht für sie ist. Sie werden gezwungen sein, die Interessen von jedem lokalen Ökosystem und jeder Wirtschaft zu berücksichtigen. Das alles bedeutet, dass wir eine Welt brauchen, die für jeden gut ist. Dies ist unsere entwicklungsmäßige Aufgabe: eine nachhaltige globale Wirtschaft zu schaffen, und eine globale Familie zu werden.

Der Übergang: Die alte und die neue Zivilisation müssen eine gewisse Zeitspanne nebeneinander bestehen. Wir müssen ein Forum der Neuen Zivilisation schaffen, wo wir unsere neuen Verbindungen diskutieren können, um die neue Zivilisation aufzubauen. Wir sollten uns nicht ums alte System sorgen, welches aussterben wird. Vielmehr sollten wir die frühere egoistische Zivilisation respektieren, welche nun eine neue, globale Zivilisation hervorbringt, und wir sollten versuchen einen Kollaps des alten Systems zu vermeiden, bevor wir unsere Verbindungen in der neuen Zivilisation ausreichend gebildet haben.

(Basierend auf Materialien von Dr. E. Sahtouris, meinem Kollegen im World Wisdom Council)

Verwandtes Material:
Blog-post: Wie definieren Sie Globalisierung?
Die Klassischen Lehren und das Neue Planetarische Bewusstsein

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.