Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Zwei Regierungen: die spirituelle und die irdische

Es gibt eine spirituelle und eine irdische Führung, die in der Welt wirken. Die Eine arbeitet auf der Seite der Natur und treibt das Programm der Evolution wie geplant voran, „zur rechten Zeit“ und führt jeden und alle zu einem vorherbestimmten Zustand zusammen. Am Ende müssen sich die beiden Kräfte, Gut und Böse zusammenschließen, sich gegenseitig ergänzen und uns den Schöpfer vollständig offenbaren.

Die höhere Macht schuf Gut und Böse und prägte sie in die Schöpfung ein. Jetzt müssen sie sich vereinen um den Schöpfer innerhalb dieser Einheit zu offenbaren. Dies ist der Plan der höheren Führung, die Welt wird ihn sicher erfüllen, daran gibt es keinen Zweifel.

Die Natur wird uns mit ganzer Kraft zu dieser Korrektur zwingen. Ausgestorbene Dinosaurier, explodierende Vulkane, Tsunamiwellen, Kriege – all das beweist, dass die Natur das Programm der höheren Macht, ohne jedes Mitleid, ohne Rücksicht auf das Leid, das sie in unserem Egoismus verursacht, vorantreibt.

Doch der Mensch, der am weitesten entwickelte Teil der Natur, hat die Möglichkeit, sich mit diesem Prozess, mit dem Programm der Schöpfung und ihrem Zweck vertraut zu machen und der Helfer des Schöpfers bei seiner Ausführung zu werden. In diesem Fall wird er als „Mensch“ bezeichnet.

Wenn der Mensch die Kontrolle übernimmt und selbst danach strebt, wie der Schöpfer zu werden, beschleunigt er die Entwicklung und reduziert das Leiden. Er versucht es nicht um seiner selbst willen, sondern nur um das Programm der Schöpfung zu unterstützen und allen die Gerechtigkeit des Schöpfers zu beweisen, ihn in allem zu rechtfertigen.

Aus dem Unterricht “ Die Vereinigung der Welt in der letzten Generation“, 18.11.2020

[274220]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*