Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum ist das Böse wichtig?

Frage: Wieso ist der Schöpfer stolz darauf, dass Er den bösen Trieb erschaffen hat, weil Er sagt: „Ich habe das Böse erschaffen“?

Meine Antwort: Wenn es keinen bösen egoistischen Trieb gäbe, der völlig von der spirituellen Welt abgetrennt ist, würden wir nicht existieren. Es gäbe kein Geschöpf, das dem Schöpfer entgegengesetzt ist. Das Ziel ist, dass sich das Geschöpf auf das Niveau des Schöpfers erhebt. Seine Natur muss der höheren Natur jedoch zunächst entgegengesetzt sein, ansonsten wird es nicht selbstständig.

Der Abstieg der Welten von oben nach unten, die zerbrochene Seele, die Vorbereitung auf diese Welt, damit wir hier erscheinen, alles, was wir hier erlebt haben, wurde vom Schöpfer gemacht. Das wurde dazu erschaffen, damit wir wenigstens ein bisschen spüren, wie viel Böses (das der Schöpfer erschaffen hat) in uns steckt. Und wir offenbaren allmählich dieses Böse, indem wir die 125 Stufen der spirituellen Leiter emporsteigen und es in das Gute umwandeln.

Aus dem Unterricht vom 21.02.2016

[#182017]

 

 

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.