Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Was ist der Gegenstand der Vereinigung für uns?

Frage: Sie sprechen immer über Vereinigung, über die Annäherung der Menschen und über die Einheit. Daraus folgt, dass „Liebe deinen Freund wie dich selbst“ (Leviticus 19:18) kein Satz ist, der sich wie die Religionen mit Moral beschäftigt; vielmehr handelt es sich um eine neue Art der Wahrnehmung der Wirklichkeit. Ist es daher notwendig, sich näher zu kommen und sich nicht nur gegenseitig zu lieben?

Meine Antwort: Wir brauchen uns nicht nach dem Prinzip „Du für mich und ich für dich“  näher kommen und kooperieren, um gut zu sein. Nein. Wir müssen uns allmählich von unseren Eindrücken dieser Welt lösen. Wir sollten verstehen, in welche Art System wir eintreten können und dass das kollektive Bewusstsein, das wir in unserer Welt erreichen können, tatsächlich perfekt ist und uns zu einer anderen Wahrnehmung und Empfindung führt. Auf diese Weise erreichen wir die nächste Stufe der Natur, in der niemand existiert und zu der nur ein Mensch aufsteigen kann, da er sich besonders gegen seinen Egoismus stellt. Ein Mensch kann auf die nächste Stufe aufsteigen, wenn er spürt, dass er in einer ewigen und perfekten Dimension lebt.

Aus einer Lektion in russischer Sprache 10/7/16

(195048)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares