Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Was diejenigen, die uns die Wahrheit sagen, wirklich wollen

Ein anonymer Student schrieb mir einen Brief, in dem er schrieb, dass er nicht anders kann, als den Menschen die Wahrheit zu sagen, er fühlt sich sogar schlecht, wenn er es für sich behält. Er fragte; wie er damit umgehen soll, was er dagegen tun soll.
Nun, zunächst einmal kennt er die Wahrheit nicht. Was er weiß, ist nur das, was sein Ego ihm sagt. Auch sein „Aufschrei“ kommt nicht wirklich aus der Tiefe des Herzens, sondern aus dem Ego; er will seine Meinung darüber, was wahr und was unwahr ist, anderen aufzwingen. Er denkt, er versteht die Situation der Menschen, was sie falsch machen und was sie richtig machen können, also will er ihnen sein Verständnis aufdrängen.

Hier gibt es nichts anderes als das Ego, das sich so wichtig macht. Haben wir das Recht, anderen unsere persönliche Meinungen, Gefühle und Vorlieben aufzuzwingen? Werden wir darum gebeten oder erwartet dies jemand von uns? Selbst wenn man denkt, dass man ihnen damit einen Gefallen tut, haben wir noch nicht das Recht, sie mit unserem Verständnis, Erkenntnissen, Schlussfolgerungen, Vorlieben und Zielen zu überhäufen.
Wenn man die Wahrheit wissen will, dann muss man den Menschen die freie Wahl lassen; sie müssen ihre eigene Wahrheit wählen. Das ist das wichtigste Prinzip in der Erziehung – sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene.
Was man tun sollte, ist zu schweigen und zu begreifen, wie selbstverliebt man ist, und andere mit seinen Ansichten vollstopft. Das sollte die Lektion dieses Schülers sein und eine Lektion für uns alle, wenn wir uns überlegen oder besserwisserisch als andere fühlen. Es sollte uns auch lehren, wie wir mit Menschen umgehen sollen, die “uns die Wahrheit sagen“ wollen.

#Wahrheit #Freiheit #Wahlmöglichkeiten


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*