Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Reinkarnation ist etwas sehr Rätselhaftes

Reinkarnation ist etwas sehr Geheimnisvolles, über das wir viele Geschichten gehört haben. Es gibt viele Kulturen, die an Reinkarnation glauben. Es gibt z.B. Fälle von Beduinen, die wussten, wer sie in einem früheren Leben waren.

Gibt es so etwas wie Reinkarnation und wie funktioniert sie? „Das Tor der Reinkarnationen“ von der ARI spricht, und auch im Zohar gibt es Artikel über dieses Thema. Es ist nicht so, wie die Menschen denken, dass inkarnieren bedeutet, dass ich jetzt zum Beispiel in diesem Körper, den ich sehen, lebe, und dass ich vor hundert oder zweihundert Jahren ein Mensch war, aber mit einer anderen Innerlichkeit. Diese Dinge haben nichts miteinander zu tun.

War ich immer ein Mensch, oder war ich vielleicht irgendwann eine Katze, eine Blume, ein Stein und wenn ich nach vorne schaue, werde ich immer ein Mensch sein, oder manchmal ein Mann oder eine Frau? Nein zu all dem, einfach nichts! Sich zu inkarnieren bedeutet nicht, dass wir unsere äußere biologische Kleidung aus Fleisch und Blut ändern. All dies hat nichts mit der Inkarnation von Seelen zu tun.

Eine Seele ist ein göttlicher Anteil von oben, also die Kraft der Selbsthingabe, die in einem Menschen existiert. Diejenigen, die keine Kraft der Liebe oder der Selbsthingabe haben, haben keine Seele.

Es gibt Menschen, die sagen, sie wüssten, wer sie in einer früheren Inkarnation waren, aber das ist eine Lüge und Unsinn! Es ist besser, dass die ganze Angelegenheit geheimnisvoll bleibt, denn das hält einen Menschen irgendwie demütig gegenüber anderen und lässt die Menschen positiver miteinander umgehen.

Kann ich heute etwas tun, damit es mir in meiner nächsten Inkarnation besser geht, damit ich reich bin, statt wie jetzt arm zu sein, damit ich klüger bin als jetzt? Kann ich heute etwas tun, das mir eine bessere Zukunft sichert?

Es ist am besten, wenn Sie dies bejahen, denn dadurch werden Sie in diesem Leben gute Taten vollbringen, um ein besserer Mensch zu werden, werden sie dazu veranlasst, allen Gutes zu tun, allen Gutes zukommen zu lassen und Sie werden dadurch sicher nicht verlieren.

Würde ich wissen, wer ich in der Vergangenheit wirklich war, würde mir das helfen, besser zu verstehen, wer ich heute bin? Das hat nichts mit dem anderen zu tun. Wenn Sie zu mir kämen und mich dafür bezahlen würden, Ihnen etwas über Ihre Inkarnation zu erzählen, wäre das eine glatte Lüge.

Es hat nichts mit unserem Leben zu tun, sondern mit dem Leben der Seele. Ein normaler Mensch hat so etwas wie eine Seele nicht. Er muß wirklich sehr viel daran arbeiten, um einen Zustand zu erreichen, in dem er inkarniert, und aus der Inkarnation der Seelen wird er sehen, wie er seinen Wunsch verbessern kann.

Um also mit der Reinkarnation zu beginnen, müssen wir zunächst eine Seele entwickeln. Wir müssen ein Verlangen entwickeln, zu schenken. Das Verlangen, zu schenken, um zu schenken, wird Seele genannt.

Verschenken bedeutet, zu geben, bereit zu sein, jedem Gutes zu tun, aus sich selbst herauszugehen. Sie werden entdecken, dass es darin Inkarnationen gibt, dass ich jedes Mal, wenn ich mein egoistisches Verlangen erneuere, eine Gelegenheit habe, es zu korrigieren und daraus größere Handlungen des Schenkens, der Liebe und der Verbindung zu vollziehen.

Wir reinkarnieren in Richtung eines Zustandes, in dem Sie die Liebe zur ganzen Welt erreichen, in dem Sie einfach in der allgemeinen Qualität der Liebe existieren, in all Ihren Wünschen, und das wird das Ende der Korrektur genannt. Alles, was Sie hatten, all Ihre zerbrochenen egoistischen Wünsche, sind jetzt korrigiert, und jetzt sehen, verstehen und fühlen Sie die gesamte Realität.


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*