Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Frieden beginnt im Inneren

Hunderte von Raketen, Tote, Verletzte, schwer beschädigte Häuser und die Schließung ganzer Städte. Palästinenser im Westjordanland und israelische Araber im ganzen Land verprügeln und steinigen jüdische Zivilisten, greifen Polizisten an, versuchen Soldaten zu erschießen und mit Autos zu rammen, und lynchen Menschen in ihren Autos.

So sieht Israel heute aus. Wir können uns über die voreingenommene und antisemitische Berichterstattung der Presse beschweren, oder darüber, dass die Biden-Administration solche Dinge zulässt und sogar stillschweigend unterstützt. Aber sie sind nicht das Problem, sie sind das Symptom. Wenn wir uns in einer so kritischen Zeit erlauben, uns in infantiles Gezänk zu verstricken, dann sind wir diejenigen, die die Gewalt fördern, wir sind die Ermöglicher.

Wie können wir unsere Sicherheitsprobleme lösen, wenn wir uns gegenseitig Stöcke in die Räder stecken? Unsere eigene Spaltung ist der Treibstoff für unsere Hasser. Wenn wir morgen an einem anderen Ort sein wollen, müssen wir heute anfangen, dorthin zu gehen. Aber wenn jeder mit dem tadelnden Finger auf andere zeigt und sagt: „Nur ich kenne den Weg“, dann kennt offensichtlich niemand den Weg und nichts wird sich verbessern.
Der Konflikt zwischen Juden und Arabern ist so alt wie unsere Bemühungen um die Wiedererrichtung des jüdischen Staates gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Aber der Grad ihrer Aktivität gegen uns hängt von uns ab, nicht von ihnen. Wenn wir vereint sind, sind sie ruhiger, wenn wir gespalten sind, erheben sie sich mit mörderischer Absicht.

Wenn wir wollen, dass sie sich ändern, brauchen sie unseren positiven Einfluss. Sie müssen spüren, dass es Liebe in uns gibt, dann werden sie, und mit ihnen die ganze Welt, zu uns laufen. Aber wenn es Hass unter uns gibt, und Hass ist das, was wir projizieren, dann ist Hass das, was wir von ihnen bekommen werden.

Das Buch Kol Mevaser schreibt dazu: „Dies ist die gegenseitige Garantie, an der Moses vor seinem Tod so hart gearbeitet hat, die Kinder Israels zu vereinen. Alle Kinder Israels sind füreinander verantwortlich, was bedeutet, dass sie, wenn alle zusammen sind, nur Gutes sehen.“ Ebenso heißt es im Buch Binah LeItim: „Aber es gibt ein bestimmtes Volk, das verstreut und zerstreut ist und dass dieses Volk es verdiene, vernichtet zu werden, da unter ihnen Uneinigkeit herrsche, sie alle voller Zank und Streit seien und ihre Herzen weit voneinander entfernt sind. Doch Er setzte die Heilung vor den Schlag, indem Er Israel antrieb, sich zu vereinigen und eins zu sein, wie ein Mann, und das ist es, was sie rettete, wie in dem Vers: ‚Geht, versammelt alle Juden.'“

Dementsprechend werden wir, wenn wir uns vereinigen, sehen, wie die Welt ihre Haltung uns gegenüber zum Besseren ändert. Außerdem werden wir erkennen, dass unsere Hoffnungen auf Frieden und eine gute Zukunft in unseren Händen liegen, und alles, was wir tun müssen, ist zu lernen, wie wir unsere geheime Kraft aktivieren können – innere Einheit. In der Tat, Frieden beginnt im Inneren.

[Autos gehen in Flammen auf, nachdem eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete in der Nähe gelandet ist, in Ashkelon, Südisrael, 11. Mai 2021. REUTERS/Nir Elias]

#Israel #Rakete #Gaza


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*