Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ein Feld für die innere Arbeit

Frage: Was kann ich während der Seminare durch die Worte der Freunde offenbaren, was ich nicht auch in den Unterrichten mit dem Lehrer erreichen kann?

Meine Antwort: Wenn der Lehrer spricht, dann schweigen alle. Das heißt, sie stimmen dem zu, was er sagt. Daran gibt es ein Plus, aber auch ein Minus.

Zu dieser Zeit ist keine innere Arbeit möglich, weil du vom Wissen notgedrungen erdrückt, gedämpft bist, von der Höhe des Lehrers, da er immerhin von vornherein auf einem höheren Niveau ist.

Wenn du dich neben dem Freund befindest, dann arbeitest du mit jemanden zusammen, der sich entweder auf einem höheren, oder einem niedrigeren, oder aber einem gleichen Niveau befindet. Und hier hast du eine riesige Arbeit vor dir, dich zu annullieren: dein eigenes „ich“ zu entfernen einerseits; und jeden der Freunde als den Größten in der Generation anzusehen andererseits. So passt du dich „dem Schöpfer“ an und bereitest dich auf die Eigenschaft des Gebens vor, durch `Glauben über dem Verstand`.

Auszug aus der virtuellen Lektion, 22.04.2012

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.