Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Durch Kabbala anstatt durch Alkohol beeinflusst

In den Nachrichten (übersetzt aus The Times Online): „Tod durch Alkohol in zehn Jahren auf 40% angestiegen“ – Die Anzahl der Menschen, die an Ursachen sterben, die mit Alkohol in Verbindung stehen, stieg um fast 40 Prozent von 5.287 im Jahr 1999 auf 7.341 im letzten Jahr an, wie die Zahlen zeigen, die vom Abgeordneten der Konservativen, James Brokenshire, einem Schattenminister des Home Office, erhoben wurden.

Die Sterberate unter Frauen stieg um 32 Prozent und unter Männern um 43 Prozent an. Die Todesfälle mit einer alkoholbedingten Ursache bei Personen unter 40 Jahren, stiegen um 24 Prozent an, wie die Zahlen zeigen.

Mein Kommentar: Nur Bildung ist in der Lage, die Gesellschaft zu verändern und sie in einen vollkommenen Zustand zu bringen, so dass sie die Wirtschaft, die Kultur und den Entwicklungsweg positiv beeinflussen wird. Ich habe Methoden zur Neuerziehung der Gesellschaft nach den Prinzipien der Kabbala in meinem Buch „Die letzte Generation“ (in Hebräisch erhältlich) miteinbezogen. Es gibt keinen anderen Weg zur Rettung für alle Nationen und die Welt.

Die Kabbala bietet nicht nur einleuchtend natürliche Methoden wie Bildung, sondern eine Methode der Selbstentdeckung und Veränderung, die auf der Struktur der Natur der Welten und der Seelen basiert. Daher, obgleich der tatsächliche Ansatz banal klingt, bedeutet dies Folgendes: „Die kabbalistische Bildung – Ein Mensch verändert sich unter dem Einfluss des Höheren Lichtes“, was gerade durch den „Gebrauch“ von kabbalistischen Texten geschieht. Es ist nicht nur das Studium dieser Texte als Informationsmaterial, das diese Veränderung hervorruft, sondern das Studium dieser Texte mit der Absicht, die eigenen Eigenschaften zu verändern. In diesem Fall zieht ein Mensch die Höhere Eigenschaft – das Licht – auf sich.

Durch den Gebrauch dieser Methode können wir uns selbst und die Welt zum Besseren verändern. Alle anderen Handlungen führen zur Vermehrung des Übels, damit es erkannt wird, um anschließend zu der Methode zurückzukehren, welche die Kabbala bietet.

Die Welt ist etwas, das wir wahrnehmen und sie existiert nicht außerhalb von uns. Sie ist nur von unseren individuellen, inneren Eigenschaften abhängig. Wenn ich daher „Bildung“ sage, meine ich die vollständige Veränderung eines Menschen von der Stufe (des Verstehens) dieser Welt zu der Stufe (des Verstehens) der spirituellen (ewigen, vollkommenen) Welt. Die Art, wie ein Mensch die Welt wahrnimmt, ist die gleiche, in der er sich selbst wahrnimmt. (Anschauungsmaterial über die Wahrnehmung der Wirklichkeit)

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Übermäßiges Trinken ist nicht länger nur das Problem der Russen
Blog-post: Menschliche Gene durch das Kabbalastudium verändern

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.