Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Blitzantworten eines Kabbalisten

Frage: Wenn die ganze Welt in mir ist, wer bin dann ich?

Antwort: Das ist die schwierigste Frage, denn ich werde mich erst dann verstehen, kennen und entschlüsseln können, wenn ich meine volle Korrektur, also die Stufe des Schöpfers erreicht habe. Dann spüre ich, dass ich ein kleiner Punkt der höheren Kraft des Schöpfers bin.

Frage: Wer sind in meiner Welt die „anderen Menschen“? Sind sie in mir, werden sie von meinen Eigenschaften und meinen Wahrnehmungen abgeleitet? Existieren sie in dieser Form alleine?

Antwort: Sie existieren nicht alleine. Ich bin es selbst, der sie erschafft.

Frage: Wenn ich mich verändere, höre ich dann auf, ich selbst zu sein oder entdecke ich mich dann in der Zukunft?

Antwort: Wenn ich mich verändere, finde ich mich in der Zukunft wieder.

Frage: Wenn ich andere liebe bedeutet es dann, dass ich Teile von mir selbst liebe? Schließlich ist die ganze Welt in mir, sie strömt und lebt nur in meinen Gefühlen. Muss man im weiteren Sinn lernen, sich selbst anders zu lieben?

Antwort: Wohin mit deinem Egoismus? Du musst aus deinem Ego heraustreten und dich darüber erheben. Mit dieser Hilfe, wird aus der Eigenschaft des Empfangens, die Eigenschaft des Gebens. Du wirst dann mit den anderen kommunizieren und in Verbindung treten.

Frage: Wie verwechsle ich das wahre Streben nach spiritueller Empfindung nicht mit meinen emotionalen und psychischen Zuständen? Alle diese Zustände werden an mein Gehirn gesendet.

Antwort: Du wirst zunächst verwirrt sein, dann fängst du an, alles in Ordnung zu bringen. Es zeigen sich gewisse Darstellungen, Abhängigkeiten, Bedingungen oder sogar Grafiken. Nach und nach wird diese Technik ein Teil von dir werden.

Frage: Hat mein Verlangen eine besondere Kraft? Kann ich etwas mit meinem eigenen Willen korrigieren und ändern?

Antwort: Nein. Du kannst mit deinem Willen nichts ändern. Nur durch deine Verbindung mit den anderen, nur durch jene Handlungen die sich über deinem Egoismus befinden, kannst du deine eigene Natur und alles um dich herum verändern.

Frage: Wenn alle anderen Teile von mir sind und alles in mir ist, was bedeutet dann „wir“?

Antwort: Wir sind Teile eines Wunsches, welcher „Adam“ genannt wird.

Frage: Wenn jeder Mensch seine eigene Realität hat und wir sie zu einer allgemeinen Realität zusammenführen können, ist es dann genug unsere Gefühle, Empfindungen und Unterschiede in der Wahrnehmung mit den anderen zu teilen?

Antwort: Ich kann nicht sagen, wie man verschiedene Realitäten zu einem gemeinsamen Konzept vereint. Ich habe keine Worte dafür.

Aus dem russischen Unterricht, 26.08.2018

(239237)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares