Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Auch Hollywood ist von der Weltkrise betroffen

Michael LaitmanNachrichtenmeldung (übersetzt von Israland):
Auch Hollywood wird von der Weltkrise betroffen sein. Die Filmstudios haben es dennoch besser als alle anderen, weil die meisten Menschen lieber Filme anschauen, als zu beobachten, wie die Börse weiter abstürzt. Dasselbe geschah während der großen Wirtschaftsdepression in Amerika vor 80 Jahren.

Mein Kommentar: Der Mensch ist der Wunsch zu empfangen oder gefüllt zu werden. Seine zwei Hauptverlangen sind „Brot“, und „etwas, woran sich seine Augen weiden können“ (ein Spektakel). Das war durch die gesamte Geschichte hindurch so, während das Ego von Generation zu Generation angewachsen ist.

Aber heute sind wir auf eine neue Stufe der Entwicklung aufgestiegen: Wir werden nicht länger durch die quantitative Zunahme des Egoismus vorangetrieben, sondern durch seinen qualitativen Wandel. Heute ist der Egoismus global geworden. Daher können wir nicht länger durch „Brot und Spiele“ befriedigt werden. Die Schicksalsschläge manifestieren sich gemäß unserem globalen, egoistischen Gegensatz zur altruistischen Natur. Und die Schläge werden sich weiter vergrößern, bis wir die Richtung unserer Entwicklung verändern, indem wir sie auf die Korrektur unseres Egoismus umleiten, bis wir den Punkt „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ erreichen.

Nur dann werden wir uns der Natur angleichen und die Schläge werden aufhören. Selbst Hollywood wird seine „Spektakel“ von egoistisch auf altruistisch abändern müssen, wenn es überleben will.

Verwandtes Material:
Blog-post: die Ursache aller Probleme dieser Welt

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares