Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Entsprechend dem Plan des Schöpfers

Tora, Deuteronomium 9:25 – 9:27:  Ich warf mich also vor dem Herrn nieder und lag vor ihm vierzig Tage und vierzig Nächte lang. Ich warf mich nieder, weil der Herr gedroht hatte, er werde euch vernichten.  Ich betete zum Herrn und sagte: Gott, mein Herr, bring nicht das Verderben über dein Volk und deinen Erbbesitz, die du in deiner Macht freigekauft und mit starker Hand aus Ägypten geführt hast.  Denk an deine Knechte, an Abraham, Isaak und Jakob! Beachte nicht den Starrsinn dieses Volkes, sein Verschulden und seine Sünde.

Moses schützt sein Volk die ganze Zeit, da er die Eigenschaft Bina symbolisiert. Er ist der einzige, der Verbindung zum Schöpfer hat. Diese Eigenschaft ist tief in uns vorhanden und heute versuchen wir, diese Verbindung zwischen den Freunden in der Gruppe zu erschaffen. Diese Eigenschaft wird uns retten.

Frage: In welchem Moment falle ich vor dem Schöpfer nieder?

Antwort: Wenn ich der Tatsache zustimme, dass alles was geschieht, von Ihm kommt und ich bereit bin, mich vor all den Handlungen, die Er durch mich durchführt, zu beugen. Dies wird als eine sehr hohe Stufe betrachtet.

Wenn ich das nicht tue, werde ich nicht in der Lage sein, jede meiner 613 Verlangen zu korrigieren, das heißt, ich werde nicht die 613 Gebote (Mitzvot) ausführen. Dies wird als „vernichte mein Volk“, bezeichnet.

Frage: Was bedeutet der Ausruf „erinnert euch an die Diener Abraham, Isaac und Jacob“?

Antwort: Die Vorväter sind nicht die Sklaven des Pharao sondern die Diener des Schöpfers. Sie legten den Grundstein der drei Linien in unserer Seele. Dank ihrer Vorbereitung in uns können wir weitergehen. Sie halten ständig die Verbindung zwischen den Menschen und dem Schöpfer.

Frage: Mit anderen Worten, ist es eine Bitte? Es gibt uns die Gelegenheit, entlang der Mittellinie zu gehen, nachdem wir ständig nach links abweichen.

Antwort: So sollte es sein. Ein Mensch sollte sich freuen, wenn ihm etwas Starkes und Ernsthaftes zufällt. Dies bedeutet, dass er jetzt zu solch einem Zustand aufgestiegen ist, in dem er eine zusätzliche Bürde aufnehmen kann und außerdem mit dem Schöpfer verbunden ist.

Frage: Normalerweise kommen solche Zustände, wenn wir sie nicht erwarten.

Können wir sie selbst verursachen, können wir uns in einer Sackgasse befinden und mit ihnen zu arbeiten beginnen?

Antwort: Ich persönlich sehe keine Zustände, die ein Mensch selbst verursachen, auslösen oder verschulden kann. Der Schöpfer hat Seinen Plan, Seine Bestimmungen. Er arbeitet damit sehr präzise, da alles aus zehn Sefirot, fünf Parzufim, 125 Stufen, 613 Verlangen und so weiter, auf jeder Stufe besteht. Das bedeutet, dass alles abgestimmt und von oben nach unten erbaut wurde. Und von unten nach oben können wir nur nach den gleichen Gesetzen aufsteigen

Von Kab TV „Geheimnisse des ewigen Buches“ 11/5/16

(193231)

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares